Valentin von mir für dich

Die schönsten Valentinsrezepte für romantische Stunden zu zweit oder gemütliche Schlemmereien mit Freunden. Liebe geht so oder so durch den Magen.

Rote-Rüben-Risotto
mit Kalbsinvoltini

4 Personen

Für das Risotto:
2 Schalotten fein gewürfelt
2 EL Olivenöl
150 g Risottoreis
1 Lorbeerblatt
ca. 500 ml Gemüsesuppe
100 ml Weißwein
100 ml Rote-Rüben-Saft
30 g Butter
2 EL Parmesan gerieben
Für die Involtini:
150 g Jungblattspinat
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 roter Apfel
8 Scheiben Kalbsrücken à 70g
1 gute Prise Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 EL Basilikum gehackt
1 EL Olivenöl
Muskatnuss gerieben

1. Für das Risotto die Schalotten in Olivenöl anschwitzen, Reis und das Lorbeerblatt zugeben und mitdünsten. Gemüsesuppe erhitzen.

2. Risotto mit Wein und Rote-Rüben-Saft ablöschen und einkochen lassen. Immer wieder schöpflöffelweise die heiße Gemüsesuppe angießen. Immer erst dann den nächsten Schöpfer zufügen, wenn die Flüssigkeit eingekocht ist. So lange köcheln und rühren, bis der Reis bissfest ist.

3. Kurz vor Ende der Kochzeit die Butter und den Parmesan hinzufügen, durchrühren und kurz rasten lassen. Die Konsistenz sollte schön cremig sein.

4. Für die Involtini den Spinat waschen und trocken tupfen. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. In Olivenöl anschwitzen, den Spinat zugeben und ca. 1 Min. lang schwenken, dann beiseite stellen und auskühlen lassen.

5. Apfel am besten in hauchfeine Scheiben schneiden. Das Kalbfleisch leicht klopfen, salzen, pfeffern. Mit je 4 Apfelscheiben belegen, die ausgekühlte Spinatmasse darauf verteilen. Fleisch einrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.

6. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Röllchen beidseitig anbraten, zugedeckt ca. 2 Min. ziehen lassen, sie sollten innen rosa sein.

7. Risotto auf den Tellern anrichten. Involtini darauf anrichten und mit Basilikum und Muskat bestreuen.

50min
Fortgeschritten

Weinempfehlung


Schloss Gobelsburg
Gr. Veltliner 2015 Spiegel Kamptal
DAC Reserve


0,75 l 17,90 Euro erhältlich bei MERKUR

Crystal Red
mit Aperol & Grenadinesirup

2 Personen

1 Limette
50 ml Limoncello
50 ml Grenadinesirup
100 ml Aperol
200 ml Sodawasser

1. Die Limette auspressen, mit den anderen Zutaten vermischen, auf Eis servieren. Mit Sodawasser aufgießen.

5min
Hobbykoch

Red-Velvet-Gugelhupf

1 Gugelhupfform (1,3l Fassungsvermögen)

100 g Marzipan
100 g sehr weiche Butter
30 g Staubzucker
1 Prise Salz
1 Pkg. Vanillezucker
Schale von 1 Zitrone
5 Eier getrennt
110 g Mehl glatt
5 g Backpulver
70 g Kristallzucker
ca. 10 g oder mehr gute rote Lebensmittelfarbe
Für die Glasur:
200 g Staubzucker
1 EL rote Lebensmittelfarbe
Saft von 1 Zitrone

1. Backofen auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Marzipan fein reiben, mit Butter, Staubzucker, Salz, Vanillezucker und Zitronenschale in der Küchenmaschine schaumig rühren. Eigelbe nach und nach dazugeben.

2. Mehl und das Backpulver versieben.

3. Eiweiß und Kristallzucker zu Schnee schlagen und abwechselnd mit der Mehlmischung unter die Buttermasse heben.

4. In die gut eingefettete Gugelhupfform füllen und 50-60 Min. lang backen. Etwas abkühlen lassen. Dann erst auf einen Teller stürzen und auskühlen lassen.

5. Für die Glasur Staubzucker fein versieben, rote Lebensmittelfarbe und den Zitronensaft dazugeben, alles mit dem Schneebesen gut miteinander verrühren, mithilfe eines Löffels über den Gugelhupf verteilen. Ca. 30 Min. trocknen lassen.

90min
Fortgeschritten

Geschabte Erdbeer-Granité
mit Schokoladencrumble

4 Personen

Für die Erdbeergranité:
400 g Erdbeeren tiefgekühlt
Saft von 2 Zitronen
40 g Staubzucker
Für den Schokoladencrumble:
70 g weiche Butter
50 g Rohzucker
100 g Mehl glatt
15 g Kakaopulver

1. Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für den Schokoladencrumble alle Zutaten gut miteinander verkneten. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und ca. 5 Min. backen. Dann den Ofen ausschalten und darin ca. 3 Std. ziehen lassen.

2. Für die Granité Erdbeeren auftauen. Dann gemeinsam mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, miteinander vermischen und mit einem Stabmixer fein pürieren.

3. Die Masse 2 cm hoch in eine flache Form gießen und über Nacht in den Tiefkühler stellen.

4. Die Granité mit einem Löffel aus der Form schaben, auf Gläser verteilen und mit Schokoladencrumble bestreuen.

15min
Hobbykoch

Cranberry-Couscous-Salat
mit Zimthuhn & Curry

4 Personen

100 g Couscous
200 ml Gemüsesuppe
1 Stange Zitronengras geschält
2 Scheiben Ingwer
1 TL Curry
20 g Rohrohrzucker
150 g Cranberrys
50 ml Olivenöl
10 g Korianderblätter fein gehackt
Salz, Pfeffer aus der Mühle
4 Hühnerbrüste
Saft von 1 Zitrone
1 Chili
1 TL Zimtpulver
2 EL Olivenöl
2 EL Butter

1. Couscous in einer Pfanne ca. 2 Min. rösten, auskühlen lassen. Gemüsesuppe in einem Topf erhitzen, Zitronengras mit dem Messerrücken andrücken, bis es leicht auseinanderbricht, dann in feine Stücke schneiden. Ingwer fein hacken. Beides zusammen mit Curry und Rohzucker in die Suppe geben. Einmal kurz aufkochen, dann 30 Min. ziehen lassen. Durch ein Sieb abseihen.

2. Suppe zurück in den Topf gießen und Cranberrys darin nochmals aufkochen.

3. Couscous in eine Schüssel geben, die heiße Suppe darübergießen, zugedeckt 1 Stunde ziehen lassen. Mit einer Gabel durchmischen und auflockern, dann mit Olivenöl, gehackten Korianderblättern, Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

4. Backofen auf 150 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für das Zimthuhn die Hühnerbrüste ohne Haut mit einem Messer in 1 cm Abständen leicht einschneiden (kreuzweise) mit Zitronensaft einreiben.

5. Chili halbieren, Kerne entfernen, fein hacken, mit dem Zimtpulver vermischen, das Huhn damit beidseitig würzen und 30 Min. ziehen lassen.

6. In einer Pfanne Olivenöl und Butter erhitzen. Die Hühnerbrüste darin bei geringer Hitze beidseitig leicht anbraten. Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 10 Min. fertig garen. Aufschneiden, mit Couscoussalat und dem entstandenen Bratensaft servieren.

50min
Hobbykoch

Weinempfehlung


Pittnauer Red Pitt 2015


0,75 l 11,99 Euro erhältlich bei MERKUR

Rib Eye Steak
mit roter Salsa & geräucherten Paprikaerdäpfeln

4 Personen

2 Rib Eye Steaks à ca. 200 g
1 EL Olivenöl
1 Zweig Thymian
Für die Salsa:
1 rote Paprika
1 Jungzwiebel
1 EL Koriander
1 EL Weißweinessig
3 Fleischtomaten in kleinen Würfeln
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Für die Erdäpfel:
300 g Ja! Natürlich Babyerdäpfel
1 EL Weizengries
20 ml Olivenöl
1 TL Paprikapulver geräuchert
Salz

1. Für die Tomatensalsa Paprika halbieren, Kerne entfernen, dann in kleine Stücke schneiden. Jungzwiebel in feine Scheiben schneiden, den Koriander hacken und mit den Jungzwiebeln und Weißweinessig zu den Tomaten geben. Verrühren, mit Salz und Pfeffer sowie Olivenöl abschmecken.

2. Backofen auf 230 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Erdäpfel schälen. In Salzwasser 10 Min. kochen, abseihen und ausdampfen lassen, dann in einer Schüssel Grieß, Olivenöl und Paprikapulver gut vermischen. Jeden Erdapfel mehrmals leicht einschneiden und in der Mischung wälzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 15 Min. goldgelb backen. Warm halten. Hitze auf 170 °C reduzieren.

3. In der Zwischenzeit die Steaks salzen und pfeffern und mit Olivenöl und Thymian in einer Pfanne anbraten. Im Backofen ca. 5 Min. rosa garen, danach heraus - nehmen. Mit Alufolie zugedeckt 3 Min. rasten lassen.

4. Steaks mit den Erdäpfeln und Salsa servieren.

50min
Fortgeschritten

Weinempfehlung


Wieder Blaufränkisch
Kohlenberg Mittelburgenland DAC 2013


0,79 l 12,99 Euro erhältlich bei MERKUR

Himbeer-Avocado-Salat
mit Büffelmozzarella & rosa Pfefferbeeren

2 Personen

1 Avocado
Saft von 1 Zitrone
1 Büffelmozzarella
½ Radicchiosalat gewaschen & nochmals halbiert
150 g Himbeeren
1 TL Korianderkörner
ca. 10 rosa Pfefferbeeren
Für die Marinade:
2 cl Himbeeressig
3 EL Olivenöl
1 EL Honig
½ TL Salz, Pfeffer aus der Mühle
½ TL Dijonsenf

1. Die Avocado mit dem Messer schälen, halbieren, Kern entfernen, gut mit Zitronensaft einreiben, Mozzarella in 1 cm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit je einer Avocadohälfte und Radicchiosalat auf Tellern anrichten.

2. Für die Marinade alle Zutaten in einer Schüssel gut mit dem Schneebesen verrühren.

3. Eine Pfanne erhitzen, die grob gestoßenen Korianderkörner darin 1 Min. anbraten, dann die Marinade und die Himbeeren dazugeben, bei geringer Hitze ca. 1 Min. ziehen lassen, warm über die Teller verteilen.

30min
Hobbykoch

Weinempfehlung


Loimer Rosé 2015


0,75 l 7,99

Panna Cotta
mit Granatapfel & Safrancrumble

4 Personen

Für die Panna cotta:
½ Granatapfel
70 ml Milch
170 ml Schlagobers
30 g Kristallzucker
1 Vanilleschote, der Länge nach halbiert und das Mark ausgeschabt
4 cl Grenadinesirup
1 Blatt Gelatine in reichlich kaltem Wasser eingeweicht
Für den Safrancrumble:
60 g Butter
1 Pkg. Safran
60 g Kristallzucker
100 g Mehl glatt
Für die Sauce:
½ Granatapfel
ca. 3 EL Grenadinesirup

1. Granatapfel halbieren, Kerne herauslösen. Die Hälfte davon für die Sauce beiseite stellen. Milch, Schlagobers, Kristallzucker, Vanilleschote- und -mark mit der Hälfte der Granatapfelkerne in einem Topf aufkochen. Vanilleschote entfernen. Mit dem Stabmixer kurz pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Grenadinesirup zugeben, alles gut miteinander verrühren.

2. Gelatine gut ausdrücken. In der heißen Granatapfelflüssigkeit auflösen, aber nicht mehr kochen. Die Formen mit kaltem Wasser ausspülen und die Creme einfüllen. Für ca. 6 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

3. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für den Crumble Butter und Safran aufschäumen. Von der Hitze nehmen und 10 Min. ziehen lassen. Kristallzucker und Mehl in einer Schüssel gut vermischen. Die Butter-Safran-Mischung dazugeben und verrühren. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Auf mittlerer Schiene ca. 15 Min. goldgelb backen. Auskühlen lassen.

4. Für die Sauce die restlichen Granatapfelkerne mit 3 EL Grenadinesirup verrühren.

5. Die Metallförmchen kurz in heißes Wasser tauchen, die Panna cotta auf Teller stürzen. Mit Crumble und Sauce servieren.

45min
Hobbykoch

Getränkeempfehlung


Nicolas Feuillatte
Champagner Brut


0,75 l 29,90

Herz-Zitronen-Kuchen
mit Mascarponecreme & Himbeeren

2 Herzen

Für den Zitronenkuchen:
Schale von 2 Zitronen abgerieben
2 Eier
150 g Kristallzucker
2½ g Backpulver
110 g Mehl glatt
1½ g Salz
50 g flüssige geklärte Butter
40 ml Schlagobers
Für die Creme:
250 g Mascarpone
100 ml Schlagobers
80 g Staubzucker
Außerdem:
200 g Himbeeren
etwas Staubzucker

1. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für den Kuchen Zitronenabrieb, Eier, Kristallzucker, Backpulver und das Mehl in einer Schüssel verrühren.

2. Salz und die geklärte Butter dazugeben. Alles gut verrühren. Schlagobers hinzufügen und nochmals gut verrühren.

3. Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech 2 cm dick aufstreichen. Ca. 20 Min. backen. Auskühlen lassen. Dann mit einem Herzausstecher (10 cm Ø) 4 Herzen ausstechen.

4. Für die Creme Mascarpone, Schlagobers und Zucker im Schneekessel cremig schlagen. In einen Dressiersack mit glatter Tülle füllen, Tupfen auf 2 Herzen setzen, mit den anderen Herzen abdecken, wiederum mit Tupfen versehen und am Rand mit Himbeeren belegen, mit Staubzucker bestreuen.

60min
Hobbykoch

Popcorn

2 Personen

100 g Popcornmais (z.B. Alnatura)
4 EL Kristallzucker
etwas rote Lebensmittelfarbe
etwas Öl
bunte Dekoherzen

1. Öl in einem Topf mit Deckel erhitzen. Popcorn in Portionen von ca. 2 EL dazugeben. Deckel aufsetzen und warten, bis es zu ploppen beginnt. Dabei den Topf immer wieder rütteln und den Deckel nicht abnehmen. Wenn das Ploppen weniger wird, den Topf von der Hitze ziehen.

2. Daneben Kristallzucker in einer Pfanne karamellisieren, Lebensmittelfarbe zugeben, alles gut vermischen.

3. Popcorn noch heiß in eine Schüssel umfüllen und das heiße Karamell dazugeben, mit einem Löffel umrühren, auf ein Backtrennpapier legen und kurz trocknen lassen. Mit den bunten Dekoherzen anrichten.

15min
Fortgeschritten