Es grünt so grün

Wir präsentieren ein paar frühlingshafte Gerichte mit kästlichem Grünzeug. So frisch schmeckt der Frühling!

Kräutersüppchen
mit grünem Pestostangerl

4 Personen

1 kleine Zwiebel
1 EL Butter
50 ml Weißwein
1 l Gemüsefond
200 ml Obers
Meersalz, Pfeffer, Muskatnuss
1 mittelgroße Kartoffel geschält
1 Bund Basilikum
1 EL Kresse
½ Bund Petersilie
2 EL Sauerrahm verrührt
2 EL Kräuter zum Bestreuen
2 MERKUR Selbst gemacht Pestostangerl

1. Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Butter in einem Topf aufschäumen und den Zwiebel darin andünsten, ohne sie Farbe nehmen zu lassen. Mit Weißwein ablöschen, mit Gemüsefond und Obers aufgießen, mit Meersalz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

2. Die Suppe aufkochen. Kartoffel mit einer feinen Raspel in die Suppe reiben, um sie zu binden. 15 Min. köcheln lassen, dabei verkocht der Stärkegeschmack der Kartoffel.

3. Basilikum, Kresse und Petersilie grob hacken. Suppe vom Herd nehmen und die Kräuter (bis auf 2 EL für die Deko) einrühren. Art und Menge der Kräuter können je nach Jahreszeit und Geschmacksvorlieben variiert werden.

4. Suppe noch einmal aufkochen, mit dem Stabmixer fein pürieren, abschmecken und auf Suppenteller verteilen. Mit Sauerrahm und Kräutern anrichten. Dazu das Pestostangerl reichen.

30min
Hobbykoch

Tipp:

Pestostangerl gibt's fertig & ofenfrisch im MERKUR Backshop!

Grüne Zucchinipuffer
mit knusprigem Speck & Frühlingszwiebelsalsa

4 Personen

Für die Zucchinipuffer:
300 g Kartoffeln
300 g Zucchini
Salz
1 Ei
etwas frischer Thymian gezupft
2 EL Petersilie grob gehackt
Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss
40 g Butterschmalz oder Olivenöl
Für die Salsa:
100 g Kalamata-Oliven
1 Tomate
100 g Frühlingszwiebeln fein gehackt
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 EL Weißweinessig
1 TL Petersilie fein gehackt
Außerdem:
4 Scheiben Schinkenspeck
etwas Schnittlauch geschnitten
Pfeffer zum Bestreuen grob gemahlen

1. Für die Salsa Oliven entkernen und grob hacken, Tomaten halbieren und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Mit Frühlingszwiebeln, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Weißweinessig und Petersilie mischen, abschmecken und beiseite stellen.

2. Für die Puffer die rohen Kartoffeln schälen, Zucchini waschen und beides mit der Rohkostreibe grob hobeln. Die Masse einsalzen und 15 Min. ziehen lassen. Auf einem Küchentuch verteilen und mithilfe des Tuchs gut ausdrücken (das Gemüse sollte möglichst trocken sein). Mit Ei, Thymian, Petersilie, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss mischen.

3. Butterschmalz oder Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Aus der Masse 4 große oder 8 kleine Puffer formen und beidseitig in 2 – 3 Min. knusprig braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

4. Die Speckscheiben in einer Pfanne langsam ohne Fett beidseitig knusprig braten.

5. Puffer mit Speckscheiben und Salsa auf Tellern anrichten. Mit grob gemahlenem Pfeffer und Schnittlauch bestreuen.

50min
Hobbykoch

Bärlauch-Gnocchi
mit brauner Butter & Frühlingssalat

4 Personen

Für die Gnocchi:
100 g Bärlauch
600 g mehlige Kartoffeln
Salz, Pfeffer aus der Mühle
100 g griffiges Mehl
70 g Weizengrieß
1 Eigelb
100 g Butter zum Beträufeln
Für den Salat:
200 g junge Blattsalate
Für das Dressing:
2 EL Sweet Chili Sauce
1 EL Joghurt
2 EL Limettensaft
2 EL Olivenöl
Salz
Jungzwiebel fein geschnitten

1. Den Bärlauch waschen, blanchieren, abschrecken, abseihen und ausdrücken. Fein hacken.

2. Die Kartoffeln gut waschen und in der Schale kochen, schälen. Durch die Kartoffelpresse drücken, abkühlen lassen (sonst stockt das Ei). Die Masse mit den anderen Zutaten (bis auf die Butter) gut durchmischen.

3. Liter Salzwasser zum Kochen bringen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig in Stücke teilen und zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. Ein kleines Stück (ca. 1 cm breit) davon abschneiden und im Salzwasser probekochen. Sollte die Masse zu weich sein noch etwas Mehl dazugeben.

4. Den Rest der Teigrollen mit einem Messer in kleine Stücke schneiden und im Salzwasser ca. 3 – 5 Min. leicht köcheln lassen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen.

5. Butter in einer Pfanne so lange erhitzen, bis sie leicht braun ist, dann die Gnocchi auf Tellern anrichten, mit etwas brauner Butter beträufeln.

6. Die Salate gut waschen und trocken schleudern. Für das Dressing alle Zutaten vermischen, mit dem Stabmixer pürieren und mit den Blattsalaten vermischen. Zusammen mit den Gnocchi servieren.

60min
Fortgeschritten

Weinempfehlung


Nittnaus Heideboden Rot 0,75 l
erhältlich bei MERKUR


13,99 Euro

Reisteig-Bärlauch-Röllchen
mit Ei & Apfeldip

8 Röllchen

8 Röllchen Reispapier
150 g Bärlauch
4 Jungzwiebeln
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
5 Eier
50 ml Obers leicht geschlagen
1 EL Butter
1 Handvoll gemischter Blattsalat
Für den Dip:
2 Äpfel
20 g Bärlauch
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Bio-Zitrone (Schale abgerieben)
2 EL Weißweinessig
1 EL Korianderblätter gezupft

1. Die Reispapier-Blätter zwischen 2 feuchte Geschirrtücher legen, bis die Blätter weich werden.

2. Für den Dip die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Bärlauch in feine Streifen schneiden. Die Äpfel in Olivenöl anschwitzen, Bärlauch dazugeben, ein paar Mal durchschwenken. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Weißweinessig würzen. Mit Korianderblättern bestreuen.

3. Für die Röllchen Bärlauch waschen und trocken schleudern. Jungzwiebeln in feine Scheiben schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Bärlauch zugeben, diesen etwas zusammenfallen lassen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und beiseite stellen (die Masse sollte lauwarm in die Röllchen kommen).

4. Die Eier verquirlen, das leicht geschlagene Obers unterheben. Eine Pfanne erhitzen und die Butter zugeben, dann die Ei-Masse (1 cm hoch) einfüllen und bei geringer Hitze stocken lassen, aus der Pfanne stürzen und in ca. 1 x 5 cm große Streifen schneiden.

5. Das feuchte Reispapier mit der lauwarmen Bärlauchmasse, Salat und Eierstreifen locker belegen.

6. Die Seiten über die Füllung klappen und straff aufrollen. Die restlichen Zutaten ebenso zu insgesamt 8 Röllchen verarbeiten. In mundgerechte Stuücke schneiden, mit Koriander bestreuen und mit dem Dip servieren.

50min
Hobbykoch

Frischkäse-Kräuter-Törtchen
mit Blattsalat & Kräutern

2 Personen

Für die Törtchen:
140 g Ziegenfrischkäse
100 g Topfen
2 Eier
1 Bio-Zitrone (Schale abgerieben)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 EL Mehl glatt
4 EL fein gehackte Kräuter (wie Basilikum, Petersilie, Schnittlauch)
Für den Salat:
1 EL Kresse
300 g gemischte grüne Blattsalate & Kräuter
Für die Marinade:
2 EL Sesamöl
Saft von 1 Limette
Salz, Pfeffer aus der Mühle
2 EL Sojasauce
1 EL Ahornsirup
2 EL Koriander fein gehackt

1. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 2 Silikonformen (oder andere Formen mit 8 cm Durchmesser und 1 cm Höhe) oder eine kleine Auflaufform mit Backpapier auslegen.

2. Alle Zutaten für die Törtchen verrühren und in die Formen gießen, dann auf der mittleren Schiene ca. 20 – 25 Min. backen. Garprobe* machen, dann etwa 3 – 4 Min. auskühlen lassen, stürzen und auf Tellern anrichten.

3. Die Salate waschen und gut abtropfen lassen, damit die Marinade besser haftet. Alle Zutaten für die Marinade miteinander vermischen. Salat damit marinieren und gemeinsam mit den Törtchen anrichten.

30min
Hobbykoch

Weinempfehlung


Huber Grüner Veltliner
Rosengarten, Traisental DAC
0,75 l erhältlich bei MERKUR​


7,99 Euro

Eier Benedikt
mit getoastetem Wurzelbrot & Spinatsalat

4 Personen

8 Eier
50 ml Weißweinessig
Salz, Pfeffer aus der Mühle
8 Scheiben Wurzelbrot oder anderes rusikales Weißbrot
8 kleine Jungzwiebeln
Olivenöl + etwas fürs Brot
Für die Sauce hollandaise:
1 kleine Zwiebel
150 ml Weißwein
1 Lorbeerblatt
3 Pfefferkörner
200 g Butter
2 Eigelb
Schale von ½ Zitrone abgerieben
Für den Spinatsalat:
2 EL Olivenöl
Saft von 1 Zitrone
Salz, Pfeffer aus der Mühle
200 g Blattspinat

1. Für die Sauce hollandaise Zwiebel schölen und fein würfeln, mit Weißwein, Lorbeerblatt und Pfefferkörnern aufkochen. Kochend auf die Hälfte reduzieren und durch ein Sieb passieren.

2. Die Butter bei schwacher Hitze zerlassen. Kurz aufkochen, den entstehenden Schaum mit einem Löffel abschöpfen.

3. Eigelb und reduzierte Weinflüssigkeit im Schneekessel über heißem Wasserdampf schaumig schlagen. Dabei darauf achten, dass der Kessel das kochende Wasser nicht berührt.

4. Nun die flüssige Butter nach und nach unter ständigem Rühren zufügen, bis die Sauce die gewünschte dickflüssige Konsistenz erreicht. Zuletzt die Zitronenschale einrühren.

5. Für die Eier Benedikt 1 Liter Wasser mit Weißweinessig aufkochen. Hitze reduzieren, sodass das Wasser nur mehr leicht siedet. Jedes Ei in eine Tasse schlagen und jeweils vorsichtig ins Wasser gleiten lassen. Mit einem Kochlöffel das Eiweiß jeweils vorsichtig um das Eigelb ziehen.

6. Die Eier 3 – 4 Min. pochieren, anschließend vorsichtig aus dem Wasser heben und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

7. Das Wurzelbrot in Scheiben schneiden und in einer Pfanne beidseitig braun braten. Danach Jungzwiebeln im Olivenöl rundum anbraten.

8. Für den Spinatsalat Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zu einer Marinade rühren und mit dem Salat vermischen. Salat auf die Brotscheiben legen. Dann je 2 pochierte Eier auf das Brot platzieren und mit Sauce hollandaise locker nappieren, Pfeffer aus der Mühle darüberstreuen, mit restlichem Spinatsalat umkränzen.

60min
Fortgeschritten

Tipp:

Eier Benedikt schmecken auch mit Sauce béarnaise oder einer Kapernsauce sehr gut. Wer mag, kann auch noch mit gekochtem Schinken oder Lachs verfeinern. Dann werden sie Eggs Royale genannt. Auch gut: Die Eier auf Muffinbrötchen servieren.

Gewusst!

Nappieren nennt man in der Küchensprache das Überziehen mit Sauce.