Sweet Dreams

Diese verführerischen Dessertkreationen laden zum Träumen und Nachmachen ein.

Mango-Himbeer-Süppchen
mit Limetten-Schneebällen

4 Portionen

Für das Süppchen:
1 reife Mango (ca. 500 g)
100 ml Limettensaft
250 ml Orangensaft (frisch gepresst)
2 Vanilleschoten (Mark ausgekratzt)
140 g Zucker
100 g Himbeeren
Für die Schneebälle:
2 Eiweiß
Salz
1 EL Limettenschale (fein gerieben)
2 EL Zitronensaft

1. Mango schälen, halbieren, Kern herausschneiden. Fruchtfleisch fein würfeln. Mangowürfel mit Limetten- und Orangensaft, dem Mark einer Vanilleschote, 50 g Zucker und 60 g gewaschenen Himbeeren mischen. Sehr fein pürieren (evtl. etwas Wasser zugeben). Fertiges Süppchen sehr gut kühlen.

2. Für die Schneebälle das Eiweiß mit etwas Salz sehr steif aufschlagen. Das Mark der zweiten Vanilleschote, Limettenschale und den restlichen Zucker nach und nach zugeben und weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

3. In einem großen Topf Wasser aufkochen. 2 EL Zitronensaft und eine Prise Salz zugeben. Nun mit 2 feuchten Esslöffeln Nocken abstechen und sofort ins siedende Wasser gleiten lassen. Schneebälle ca. 3 Min. bei kleiner Hitze gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen und etwas abtropfen lassen.

4. Süppchen aus dem Kühlschrank nehmen. Schaumig aufschlagen, auf kleine Suppenschalen verteilen und die Schneebälle sowie restliche Himbeeren darauf verteilen.

30min
Fortgeschritten

Flaumige Kokosmousse
mit Matchagelee

4 Personen

Für das Gelee:
360 ml Limettensaft
160 g Zucker
30 g Speisestärke (z.B. Maizena)
1/2 - 1 TL Matchapulver
Für die Mousse:
2 Blatt Gelatine
200 ml Kokosmilch
1 TL Limettenschale (gerieben)
50 g Zucker
2 Eier
150 ml Schlagobers
100 g frische Kokosnuss (mit einem Sparschäler gehobelt)

1. Limettensaft, 100 ml Wasser und den Zucker aufkochen. 20 ml Wasser und Speisestärke mischen. In den kochenden Limettensaft einrühren, bis er eindickt. Mischung etwas abkühlen lassen und mit dem Matchapulver verrühren. Gelee in Dessertgläser füllen und 1 Stunde kühlen.

2. Inzwischen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kokosmilch, Limettenschale und 50 g Zucker aufkochen. Eier trennen. Eigelbe verrühren und die heiße Kokosmilch unterschlagen. Mischung nochmals in den Topf geben und unter Rühren erhitzen (jedoch nicht mehr kochen), bis eine sämige Sauce entsteht. Etwas abkühlen lassen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Nun ganz abkühlen lassen.

3. Eiweiß und Schlagobers getrennt steif schlagen. Wenn die Kokoscreme zu gelieren beginnt, erst den Eischnee, dann das Schlagobers unterheben. Mousse 30 Min. kühlen. Dann auf dem Gelee verteilen und mit frischen Kokosspänen verzieren.

40min
Hobbykoch

Topfen-Schiffchen
mit Rhabarbersauce & Melisse

6 Personen

Für die Creme:
500 g Topfen (40%)
60 g Zucker
1 TL Zitronenschale (gerieben)
200 ml Schlagobers
Für die Sauce:
300 g Rhabarber
70 g Zucker
1 TL Speisestärke (z.B. Maizena)
1 Vanilleschote (Mark ausgekratzt)
200 ml Beerensaft (Erdbeere, Kirsche etc.)
15 frische Melissenblättchen
10 g grüne Pistazienkerne

1. Topfen in einem Tuch über einem Sieb mindestens 2 Stunden (am besten über Nacht) abtropfen lassen.

2. Inzwischen den Rhabarber putzen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. 70 g Zucker karamellisieren und die Rhabarberstücke dazugeben. Mit Speisestärke stäuben und dann gut untermischen. Die Hälfte des Vanillemarks beifügen und mit dem Beerensaft auffüllen. Rhabarberkompott 3 Min. kochen und dann erkalten lassen.

3. Topfen mit 60 g Zucker, dem restlichen Vanillemark und Zitronenschale mit dem Handmixer schaumig aufschlagen. Obers steif schlagen und unter die Topfenmasse heben.

4. Die Melissenblättchen und Pistazien fein hacken und mit 1 TL Zucker mischen.

5. Aus der Topfencreme kleine Schiffchen (Nocken) abstechen und mit Rhabarbersauce und Melissen-Nuss-Mischung anrichten. Melissenblättchen als Segel obenauf setzen.

25min
Hobbykoch

Angel Cake
mit Erdbeer-Rhabarber-Sauce

Für eine kleine Torte mit 18 cm Durchmesser

Für den Biskuitboden:
95 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Vanilleschote
1 TL Zitronenschale (gerieben)
1/2 TL Salz
5 Eiweiß
250 g Feinkristallzucker
1 TL Butter
Für die Creme:
500 ml Schlagobers
2 Pkg. Sahnesteif
250 ml Crème fraîche
2 Pkg. Vanillezucker
Außerdem:
250 ml Erdbeersaft
15 g Speisestärke (z.B. Maizena)
1 Stange Rhabarber
200 g Erdbeeren

1. Backofen auf 160 °C (Ober-/Unterhitze) oder 140 °C (Umluft) vorheizen. Mehl und Backpulver sehr gut mischen und sieben. Das Mark der Vanilleschote auskratzen. Vanillemark und Zitronenschale mit Salz und Eiweiß verrühren und in der Küchenmaschine zu Schnee aufschlagen. 160 g Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Mehlmischung vorsichtig auf die Eischaum-Masse sieben und unterheben.

2. Eine hohe Springform (18 – 20 cm Ø) mit etwas Butter fetten und mit 10 g Zucker ausstreuen. Teig einfüllen und ca. 30 Min. backen. Abkühlen lassen und aus der Form stürzen.

3. Schlagobers mit Sahnesteif steif schlagen, Crème fraîche, Vanillezucker und 50 g Zucker kräftig unterschlagen. Den Kuchen 3 Mal horizontal durchschneiden. Untersten Boden mit einem Tortenring umstellen. Abwechselnd Schlagoberscreme und Biskuitböden einschichten. Im Kühlschrank 2 Stunden fest werden lassen.

4. Erdbeersaft, restlichen Zucker und Stärke verrühren und kochen, bis der Saft leicht andickt. Rhabarber putzen und fein würfeln. Rhabarberwürfel in den heißen Fond geben und garziehen lassen. Erdbeeren waschen, halbieren und mit dem Rhabarber mischen. Abkühlen lassen.

5. Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen. Ring entfernen und das Kompott auf der Torte verteilen.

75min
Fortgeschritten

Heidelbeer-Törtchen
mit Joghurtschaum & Baisertupfen

6-7 Törtchen

Für das Biskuit:
4 Eier
Salz
120 g Zucker
120 g Mehl
1 TL Backpulver
Für die Heidelbeermarmelade:
300 g Heidelbeeren (TK, aufgetaut)
10 g Gelierfix (statt Gelierfix und Zucker sind auch 150 g Gelierzucker 2:1 möglich)
100 g Zucker
Für den Joghurtschaum:
50 ml Zitronensaft
1/2 Vanilleschote (Mark ausgekratzt)
2 Pkg. Vanillezucker
500 ml Joghurt (3,6% Fettgehalt)
5 Blatt Gelatine
5 Eiweiß
170 g Zucker

1. Backofen 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis er sich aufgelöst hat. Eigelbe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterheben.

2. Biskuitmasse auf einem mit Backpapier belegten Backblech dünn ausstreichen und ca. 15 Min. backen. Biskuit sofort mit einem umgedrehten Backblech abdecken. Abkühlen lassen. 18 – 21 Scheiben (à 5 cm Ø) ausstechen.

3. Inzwischen die Heidelbeeren, Gelierfix und 100 g Zucker verrühren, aufkochen und 4 Min. sprudelnd kochen lassen. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

4. Nun die Törtchen zusammensetzen: Je 2 Biskuitscheiben mit Heidelbeermarmelade bestreichen und zusammensetzen. Mit einem dritten Kreis ohne Marmelade abschließen. Jedes Törtchen mit einem Dessertring (7 cm Ø) umstellen.

5. Für den Joghurtschaum Zitronensaft, Vanillemark und -zucker mit Joghurt mischen. Die Gelatine in Wasser einweichen, ausdrücken, in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen und mit 2 EL Joghurtcreme verrühren. Unter die restliche Joghurtcreme mischen.

6. Eiweiß steif schlagen und Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis er sich aufgelöst hat. Die Hälfte der Masse unter die Joghurtcreme heben und die Törtchen im Ring damit ummanteln und bedecken.

7. Restlichen Schaum in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen und Spitzen auf die Oberfläche der Törtchen dressieren. 1 – 2 Stunden gut kühlen.

8. Törtchen aus den Ringen lösen, die Baiserspitzen mit einem Bunsenbrenner leicht karamellisieren. Servieren!

90min
Profikoch

Semifreddo
mit Limoncello & feinem Biskuit

8-10 Portionen

Für das Biskuit:
2 Eier
1 Prise Salz
130 g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
50 g Mehl
1/2 TL Backpulver
100 ml Zitronensaft
Für die Creme:
1 Bio-Zitrone
3 Eigelb
80 ml Limoncello
500 ml Schlagobers
275 ml Zitrusmarmelade (z.B. Chivers Lemon Curd)

1. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) oder 160 °C (Umluft) vorheizen. Für das Biskuit Eier trennen. Eiweiß und Salz aufschlagen. 70 g Zucker und 1 Pkg. Vanillezucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Eigelbe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. 20 ml Zitronensaft ebenfalls unterheben.

2. Biskuitmasse in einen Dressiersack mit großer Lochtülle füllen und die Masse auf einem mit Backpapier belegten Backblech (25 x 25 cm) dicht an dicht in Streifen aufspritzen. Im Backofen ca. 12 Min. zartbraun backen. Abkühlen lassen.

3. Für die Creme die Schale der Zitrone abreiben. Die verbleibenden weißen Häutchen sorgfältig entfernen, die so geschälte Zitrone in feine Scheiben schneiden. Beiseite stellen.

4. Eigelbe, Limoncello, restlichen Zitronensaft und restlichen Zucker in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen. Darauf achten, dass die Schüssel das Wasser nicht berührt, sondern nur durch den Dampf erhitzt wird. Die Zitronenschale unterrühren. Von der Hitze nehmen und weiterschlagen, bis die Creme auf Zimmertemperatur abkühlt. Schlagobers steif schlagen und unterheben.

5. Eine Kastenform (25 cm) mit Frischhaltefolie ausschlagen. Das Biskuit in Größe der Form in zwei breite Streifen schneiden.* Die Zitronenscheiben in die Form legen und ein Drittel der Creme darauf verstreichen.

6. Einen Biskuitstreifen darauflegen und mit der Hälfte der Marmelade bestreichen. Das zweite Drittel der Creme daraufgeben. Den zweiten Biskuitstreifen einlegen, mit Marmelade und dem restlichem Drittel der Creme bestreichen. Mit Folie abdecken und mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, durchfrieren lassen.

7. Semifreddo in der Form kurz in heißes Wasser tauchen. Auf eine gekühlte Platte stürzen, Folie entfernen und das Semifreddo in Scheiben schneiden.

50min
Profikoch

Ingwer-Panna-Cotta
mit karamellisierter Ananas

4 Portionen à 150 ml

Für die Ananas-Sonnen:
1/2 große Ananas
2 EL Staubzucker
Für die Panna cotta:
60 g Ingwer
50 g Honig
600 ml Schlagobers
1 Zimtstange
1/2 Vanilleschote (Mark ausgekratzt)
5 Blatt Gelatine
2 Pkg. Vanillezucker

1. Die Ananas schälen, den harten Strunk ausstechen und mit einem Küchenhobel in hauchdünne Scheiben hobeln. Ananasscheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Backofen bei 90 °C (Umluft) ca. 2 Stunden trocknen lassen. Nun die Ananasscheiben mit Puderzucker bestäuben und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren (geht auch im Backofen mit der Grillfunktion auf oberer Schiene, die Scheiben dabei aber gut im Auge behalten, das geht sehr schnell).

2. Ingwer schälen und grob raspeln, durch ein Sieb pressen, den Saft auffangen. Ingwersaft, Honig, 250 ml Schlagobers, Zimtstange und das Vanillemark verrühren und aufkochen. Mischung 15 Min. ziehen lassen und durch ein Sieb gießen. Gelatine darin auflösen und abkühlen lassen.

3. Restliches Schlagobers mit Vanillezucker steif schlagen. Obers unter die Creme heben und in kalt ausgespülte Timbale-Förmchen (150 ml) füllen. 2 Stunden gelieren lassen.

4. Panna cotta stürzen und mit den Ananasscheiben anrichten.

35min
Fortgeschritten