Hoch gestapelt

Wir wollen hoch hinaus mit unseren sommerlichen Lasagne-Kreationen.

Parmigiana
mit Kartoffeln & Feta

4-5 Personen

1 kg große, festkochende Kartoffeln
Salz
800 g Melanzani
2 EL Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle
3 Fleischtomaten
3-4 Stiele frische Minze oder Petersilie
300 g Feta
400 g griechisches Joghurt
1 gehäufter EL Speisestärke z.B. Maizena

1. Kartoffeln schälen, in Salzwasser bissfest garen. Abgießen und auskühlen lassen. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 160 °C) vorheizen. Melanzani putzen, waschen und trocken reiben. Längs in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Meersalz bestreuen und, während die Kartoffeln kochen, zugedeckt ziehen lassen. Dann die Melanzanischeiben trocken tupfen, mit Öl bestreichen. Auf einem heißen Grill (alternativ in einer Grill- oder beschichteten Pfanne) jeweils von beiden Seiten goldbraun rösten, mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Tomaten putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Minze abbrausen, trocken schütteln. Blätter von den Stielen zupfen und fein schneiden.

3. Feta zerbröseln, in einen hohen Mixbecher geben, Joghurt und Stärke dazugeben und alles glatt pürieren. Mit Pfeffer und ggf. noch etwas Salz würzen. Minze untermischen. Abgekühlte Kartoffeln in Scheiben schneiden.

4. Lasagneform mit etwas Fetacreme ausstreichen. Schichtweise mit jeweils einigen Melanzani-, Kartoffel- und Tomatenscheiben belegen, etwas Fetacreme darüberträufeln. Übrige Zutaten und Creme nach und nach übereinanderschichten, mit einer Lage Tomatenscheiben und etwas Fetacreme abschließen.

5. Lasagne im heißen Ofen ca. 45 – 50 Min. goldbraun backen. Ggf. in den letzten Min. mit Backpapier oder Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu stark bräunt. Vor dem Anschneiden ca. 10 Min. ruhen lassen.

1 Std 30min
Hobbykoch

Tipp:

Die Parmigiana schmeckt lauwarm am besten. Noch sommerlicher und leichter wird sie, wenn man Mozzarella statt Feta verwendet.

Pasta-Salat al Lasagne
mit Melanzani & Zucchini

4-5 Personen

250 g helle Lasagne-Nudelblätter
Meersalz
1 Limette, unbehandelt
4 EL Apfelessig
Pfeffer aus der Mühle
2 TL Marillenmarmelade
1 1/2 EL milder Senf
7-8 EL mildes Olivenöl
50-75 ml kräftige Gemüsesuppe (instant)
1 große Schalotte
1 Bund Schnittlauch
2 mittelgroße Melanzani
3 mittelgroße Zucchini
4 Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 EL Kräuter der Provence, getrocknet
100 g Rucola
125-200 g Büffelmozzarella

1. Reichlich Salzwasser aufkochen. Die Nudelblätter darin ca. 8 Min. garen (sie sollen noch leichten Biss haben). Zwischendurch sehr vorsichtig durchrühren.

2. Inzwischen die Schale der Limette fein abreiben. Limette auspressen. Limettensaft, Apfelessig, Salz, Pfeffer, Marmelade und Senf verquirlen. 5 EL Öl und Suppe untermixen, bis eine cremige Vinaigrette entsteht. Schalotte schälen, fein würfeln und unterrühren. Schnittlauch fein schneiden und unter die Vinaigrette rühren.

3. Die Nudelblätter vorsichtig in ein Sieb gießen, kurz warm abspülen und mit der Hälfte der Vinaigrette vorsichtig in einer Schüssel mischen. Ca. 30 Min. ziehen lassen.

4. In der Zwischenzeit Gemüse putzen, waschen und abtropfen lassen. Die Melanzani in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden, mit etwas Salz bestreuen und zugedeckt ziehen lassen. Einen Grill vorheizen (alternativ kann das Gemüse auch in einer Grill- oder beschichteten Pfanne zubereitet werden).

5. Zucchini in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden. Tomaten jeweils in etwa 3 – 4 dickere Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, durchpressen und mit Limettenschale, Pfeffer, Kräutern und übrigem Öl verquirlen.

6. Melanzanischeiben trocken tupfen. Zucchini- und Melanzanischeiben mit der Öl-Mischung bestreichen und auf dem heißen Grill rösten. Mit Meersalz würzen. Tomaten ebenfalls kurz in einer Grillschale auf dem Grill anrösten.

7. Rucola verlesen, waschen, trocken schleudern. Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

8. Nudelblätter abtropfen lassen. Mit dem vorbereiteten Gemüse, Rucola und Käse zu Pasta-Salat-Türmchen aufschichten. Die übrige Vinaigrette darüberträufeln.

45min
Hobbykoch

Mangold-Lasagne
mit Huhn & Shiitakepilzen

4-5 Personen

400 g Hühnerbrust
4 EL Sojasauce
2 EL Honig
1 Prise Chiliflocken
2 rote Zwiebeln
150 g Shiitakepilze
500 g Mangold, ersatzweise Spinat
2 Knoblauchzehen
6 EL Sojabohnenöl
150 g Tahini (Sesampaste aus dem Glas)
75 ml Zitronensaft
ca. 400 ml Gemüsesuppe instant
Salz, Pfeffer
9-12 helle Lasagne-Nudelblätter
1-2 EL Sesam
3 EL Semmelbrösel

1. Hühnerbrust kalt abbrausen, trocken tupfen. Sojasauce, Honig und Chili verrühren, die Filets darin mind. 1 Stunde marinieren.

2. Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Mangold putzen, waschen und abtropfen lassen. Stiele und Blätter getrennt klein schneiden. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden.

3. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebelringe darin anbraten, auf einen Teller geben. Knoblauch und Mangoldstiele in derselben Pfanne anbraten, beiseite stellen. Die Mangoldblätter und Pilze im übrigen Bratfett unter Wenden anbraten, ebenfalls beiseite stellen.

4. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 160 °C) vorheizen. Hühnerfilet abtropfen lassen, Marinade dabei auffangen. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen, die Filets darin rundherum braun anbraten, herausnehmen. Marinade in die Pfanne geben und leicht sirupartig einkochen. Filets in Scheiben schneiden, darin wenden.

5. Tahini, Zitronensaft und Suppe in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen, einkochen, bis eine leicht cremige Sauce entsteht, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Etwas Sauce in eine Lasagneform streichen, mit 3 Nudelblättern belegen. Etwas Mangold (Blätter & Stiele), Pilze, Zwiebelringe und Fleisch daraufschichten, würzen und mit etwas Sauce beträufeln. Übrige Nudelblätter und restliche vorbereitete Zutaten ebenso einschichten. Dabei mit einer Lage Nudelblätter und Sauce abschließen.

7. Sesam, Brösel und übriges Öl mischen, auf der Lasagne verteilen. Im heißen Ofen ca. 45 – 50 Min. goldbraun backen, ggf. in den letzten Min. mit Backpapier oder Alufolie abdecken, damit die Sesam-Brösel-Mischung nicht zu stark bräunt. Vor dem Anschneiden ca. 10 Min. ruhen lassen.

1 Std 30min
Hobbykoch

Ricotta-Erbsencreme-Lasagne
mit Lachsforelle

4-5 Personen

2 Schalotten
3 EL Butter
450 g Erbsen, frisch oder TK
Schale und Saft von 1/2 Bio-Zitrone
150 ml Gemüsesuppe instant
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss, frisch gerieben
1 großer Bund Basilikum
300 g Ricotta oder Rahmfrischkäse
2 Eier
500 g Lachsforellenfilet ohne Haut oder Lachsfilet
3-4 Tomaten
250 ml Sauerrahm
9-12 grüne Lasagneblätter aus Linsen (von Explore Cuisine)
4 EL Parmesan, gerieben
1 EL Semmelbrösel

1. Schalotten schälen, fein würfeln. 2 EL Butter in einem Topf erhitzen, die Schalotten darin glasig dünsten. Erbsen dazugeben und mit Zitronensaft, -schale und Suppe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zugedeckt weich dünsten.

2. Basilikum abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Basilikum fein schneiden, in einen hohen Mixbecher geben. Erbsen inklusive Dünstflüssigkeit beifügen und alles fein pürieren. Nach Belieben durch ein Sieb passieren. Ricotta und Eier untermixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzig abschmecken.

3. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 160 °C) vorheizen. Forellenfilets in Stücke zupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten in Scheiben schneiden. Sauerrahm mit etwas Salz und Pfeffer verquirlen. Ein Drittel davon in eine Lasagneform streichen. 3 Lasagneblätter darauflegen.

4. Lasagneblätter mit etwas Erbsencreme bestreichen, ein Drittel der Fischstücke auflegen, mit etwas Erbsencreme bedecken. Die übrigen Lasagneblätter, Fischstücke und Erbsencreme nach und nach einschichten, dabei jeweils mit einer Schicht Nudelblätter abschließen.

5. Übrige Sauerrahmcreme aufstreichen, Tomatenscheiben darauflegen, würzen. Parmesan, Semmelbrösel und Rest der Butter mischen, auf den Tomaten verteilen. Im heißen Backofen ca. 45 – 50 Min. goldbraun backen. Ggf. in den letzten Min. mit Backpapier oder Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu stark bräunt. Vor dem Anschneiden ca. 10 Min. ruhen lassen.

1 Std 20min
Hobbykoch

Lasagne Bolognese
mit Pesto-Frischkäse-Creme

4-5 Personen

2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
3 Karotten
1 große Stange Lauch
3 Stangen Staudensellerie
2 EL Olivenöl
400 g Faschiertes
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
1 Suppenwürfel
2 EL Tomatenmark
2 Dosen Tomatenstücke à 400 g
Für die Frischkäse-Creme:
250 ml Gemüsesuppe instant
100 ml Milch
200 g Frischkäse
4 EL Pesto
1 gehäufter EL Mehl
400 g Cherrytomaten im Ganzen oder halbiert
9-12 helle Lasagne-Nudelblätter
40 g Parmesan im Stück
75 g Gratinkäse, gerieben

1. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein würfeln. Gemüse putzen oder schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden.

2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Zwiebeln und Faschiertes darin unter Wenden goldbraun anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Suppenwürfel würzen. Gemüsewürfel zugeben und mit anbraten. Tomatenmark einrühren und anrösten. Dosentomaten zugeben und alles bei mittlerer Hitze offen ca. 20 Min. unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

3. Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 160 °C) vorheizen. Inzwischen Suppe mit Milch erhitzen. Frischkäse, 3 EL Pesto und Mehl glatt verrühren und esslöffelweise unter die Milchmischung rühren, kurz aufkochen lassen. Tomaten waschen, trocken reiben und halbieren.

4. Etwas Frischkäse-Creme in eine Lasagneform streichen, mit einer Schicht Nudelblätter bedecken. Etwas Gemüse-Bolognese und ein Drittel der frischen Tomaten darauf verteilen, mit etwas Frischkäse-Creme beträufeln. Übrige Nudelblätter, Creme und Tomaten abwechselnd einschichten. Dabei mit einer Lage Nudeln, Tomaten und etwas Sauce abschließen. Rest Pesto darüberträufeln. Parmesan reiben, mit Gratinkäse mischen und ebenfalls darüberstreuen.

5. Lasagne im heißen Ofen etwa 45 – 50 Min. goldbraun backen. Ggf. in den letzten Min. mit Backpapier oder Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu stark bräunt. Vor dem Anschneiden ca. 10 Min. ruhen lassen.

1 Std 30min
Hobbykoch