Kopf hoch!

Mit diesen fabelhaften Rezepten werden die verschiedenen Krautköpfe zu kleinen Sensationen veredelt und können sich auf jedem Teller sehen lassen.

Mariniertes Rotkraut
mit Wacholder & Dill

2 Gläser mit je 1 Liter Fassungsvermögen

600 g Rotkraut, Strunk entfernt & fein gehackt
1 Bund Dill gehackt
750 ml Rotweinessig
250 ml Wasser
1 EL Wacholderbeeren
6 Lorbeerblätter
2 TL schwarze Pfefferkörner
1 1/2 EL Meersalzflocken
330 g Zucker

1. Rotkraut und Dill mischen und auf zwei sterilisierte Gläser verteilen. Kraut fest in die Gläser drücken.

2. Essig, Wasser, Gewürze und Zucker in einer Pfanne zum Kochen bringen. Für 2 Min. kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Flüssigkeit über das Rotkraut in die Gläser gießen und die Gläser verschließen. Abkühlen lassen und mindestens 8 Stunden (am besten über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen.

10min
Hobbykoch

Info

Zum Sterilisieren den Ofen auf 120 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Gläser und Deckel mit Spülmittel gut waschen und abspülen. Auf ein Backblech geben und für 20 Min. in den Ofen schieben. Vor dem Befüllen abkühlen lassen.

Tipp:

Das marinierte Rotkraut passt mit seinem würzigen Aroma perfekt zu Käsetoast oder gebratenem Fleisch.

Glasierter Schweinebauch
mit cremigem Kohleintopf

4 Personen

1 1/2 kg Schweinebauch in 6-8 dicken Scheiben
110 g brauner Zucker
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
500 ml Apfelcider
60 ml Apfelessig
4 Lorbeerblätter
75 g Butter
1 Stange Lauch, nur der weiße Teil in dünnen Scheiben
240 g gehackter Kohl oder gehacktes Weißkraut
1 1/2 kg mehlige Kartoffeln geschält & gewürfelt
375 ml Schlagobers
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Bund Petersilie fein gehackt

1. Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Fleisch mit Zucker einreiben und mit schwarzem Pfeffer bestreuen. In einen Bräter legen. Cider, Essig und Lorbeerblätter dazugeben. Mit Alufolie abdecken und 45 Min. im Ofen garen, dann die Folie entfernen. Gelegentlich mit der Marinade übergießen und weitere 35 – 40 Min. braten, bis das Fleisch golden karamellisiert und die Marinade reduziert ist.

2. Währenddessen den Kohleintopf zubereiten. 25 g Butter in einer beschichteten Pfanne bei großer Hitze schmelzen. Den Lauch dazugeben und 3 Min. braten, bis er weich ist. Gehackten Kohl dazugeben und weitere 4 – 5 Min. goldbraun braten. Gemüse beiseite stellen.

3. Die Kartoffelwürfel in einem Topf mit kaltem, gesalzenem Wasser bedeckt zustellen. Zum Kochen bringen und die Kartoffelwürfel in etwa 10 – 12 Min. weich kochen. Abseihen, etwas abtropfen lassen.

4. Die Kartoffeln zurück in den Topf geben und bei geringer Hitze mit einem Stampfer zerdrücken. Das Schlagobers, die Lauch- Kohl-Mischung, Salz, Pfeffer und die restliche Butter untermischen. Mit Petersilie bestreuen. Schweinebauch mit Kohleintopf servieren und mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer bestreuen.

90min
Hobbykoch

Gerösteter Kohl
mit Kren

6 Personen

750 g Kohl in 6 oder 12 Stücken
1 TL Kümmelsamen
250 ml Hühnersuppe
125 ml Weißwein
250 g Butter in Stückchen
1-2 TL Kren frisch gerissen
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen

1. Backofen auf 240 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Kohlstücke mit den Schnittstellen nach unten in einen große Bräter legen. Mit Kümmelsamen bestreuen. Suppe und Wein angießen. Mit Butterstücken, Kren, Salz und Pfeffer bestreuen und für 18 – 20 Min. in den Ofen schieben.

2. Danach die Kohlstücke wenden und weitere 18 – 20 Min. garen. Dabei öfter mit der Bratflüssigkeit übergießen. Am Schluss sollte der Kohl weich und leicht angeröstet sein.

3. Herausnehmen und sofort servieren. Als eigenes Gericht mit knusprigem Weißbrot oder mit Salzkartoffeln servieren oder als Beilage, z.B. zu Schweinskoteletts.

60min
Hobbykoch

Cremige Kohlrouladen
mit Hühnerfleisch & Pilzen

8 Rouladen

8 große Kohl- oder Weißkrautblätter
Für die Füllung:
1 kg Hühnerfaschiertes
2 EL Ingwer, geschält & fein gerieben
4 Knoblauchzehen, grob zerdrückt
480 g Kohl (oder Weißkraut), fein gehackt
1 grüner Pfefferoni, fein gehackt
2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
200 g Shiitakepilze in feinen Scheiben
3 Eier (getrennt, nur das Eiweiß)
180 ml Fischsauce
Außerdem:
schwarzer Sesam und Kresse oder Sprossen zum Servieren

1. Den Backofen auf 220 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Kohlblätter in einem Topf mit kochendem Salzwasser 1 Min. blanchieren, bis sie gerade weich werden. Abseihen und eiskalt abschrecken. Abtropfen lassen. Mit Küchenpapier gut trocken tupfen.

2. Alle Zutaten für die Füllung mit 120 ml Fischsauce in einer großen Schüssel gut vermischen. Jeweils ca. 1 Handvoll der Masse in die Mitte jedes Kohlblatts legen, etwas verteilen und aufrollen.

3. Die Rouladen auf ein leicht geöltes Backblech legen und mit der restlichen Fischsauce bestreichen. Für ca. 18 – 20 Min. im Ofen backen, bis die Rouladen goldbraun sind. Mit den Sesamsamen und frischen Kräutern oder Sprossen servieren.

30min
Fortgeschritten

Tipp:

Am nächsten Morgen mit den verbleibenden Eigelben und 1 - 2 zusätzlichen Eiern eine Eierspeise zum Frühstück machen.

Krauttarte
mit Kartoffeln & Estragon

6 Personen

5 große Weißkrautblätter, Strunk entfernt & halbiert
450 g mehlige Kartoffeln, geschält & in feinen Scheiben
1 Zwiebel in feinen Scheiben
2-3 EL Estragon, getrocknet
300 g Mozzarella in dünnen Scheiben
1 EL Olivenöl extra vergine + etwas für die Form

1. Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die halbierten Krautblätter in kochendem Salzwasser in zwei Durchgängen jeweils 2 Min. kochen. Mit dem Schaumlöffel herausheben und eiskalt abschrecken. Abtropfen lassen. Dann auf Küchenpapier gut trocken tupfen. Im selben Wasser die Kartoffelscheiben ebenfalls 2 Min. kochen. Abseihen, abschrecken und trocken tupfen.

2. Eine ca. 22 cm große Tarteform mit Olivenöl auspinseln. Die Form mit den 6 – 8 größten Blatthälften so auslegen, dass der Boden und der Rand bedeckt sind. Die Blätter sollen außerdem ca. 6 cm über den Formrand hängen. Mit einer Lage Kartoffelscheiben (ca. 1/3 der Kartoffelmenge) leicht überlappend bedecken. Dann eine Schicht Zwiebeln, Estragon und Mozzarella (jeweils ca. 1/3) einlegen. Vorgang zweimal wiederholen, um 3 Schichten herzustellen. Nun die überhängenden Krautblätter zur Mitte hin zuklappen. Falls die Blätter die Tarte nicht ganz verschließen, die restlichen Blätter verwenden, um die Masse zu bedecken. Die Blätter gut andrücken.

3. Die Tarteform nun in eine größere Bratform stellen und mit kochendem Wasser umgießen, sodass die Form bis zur halben Höhe im Wasserbad steht. Die Tarte mit Alufolie abdecken und für ca. 1 Stunde backen. Stäbchentest machen: Wenn die Kartoffeln weich sind, ist die Tarte fertig.

4. Die Folie entfernen, mit Olivenöl beträufeln und weitere 15 – 20 Min. goldbraun und knusprig backen. Aus dem Wasserbad nehmen, in Stücke teilen und servieren.

90min
Fortgeschritten

Kohl-Hühnersuppe
mit Wursteinlage & Pasta

4-6 Personen

1 EL Olivenöl extra vergine + etwas zum Beträufeln
500 g rohe Schweinsbratwürstel, geschält & in Stücke gezupft
1 TL Fenchelsamen, zerstoßen
4 Knoblauchzehen, in dünnen Scheiben
2 Längen Stangensellerie in Scheiben
2 l Hühnersuppe
250 g Pappardelle (oder Tagliatelle)
700 g Kohl, Strunk entfernt & Blätter in Streifen
400 g weiße Bohnen (aus der Dose)
geriebener Pecorino oder Parmesan
getrocknete Chiliflocken & frisch gemahlener Pfeffer

1. Das Öl in einer großen Pfanne (Fassungsvermögen 2 ½ Liter) oder in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Wurststückchen mit Fenchel darin in 4 –5 Min. unter gelegentlichem Rühren goldbraun und knusprig anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

2. In derselben Pfanne Knoblauch und Stangensellerie 1 – 2 Min. golden anbraten. Hühnersuppe und Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Die Nudeln darin 5 Min. bissfest dünsten.

3. Kohlstreifen, Bohnen und Wurst-Fenchel- Mischung dazugeben und 2 – 3 Min. kochen, bis sich die Geschmäcker gut vereinen.

4. Auf Teller oder Schüsseln verteilen. Mit Pecorino, Chili und Pfeffer toppen und mit Olivenöl beträufeln.

30min
Hobbykoch