Es wird bitter

Der fast vergessene bittere Geschmack ist etwas ganz Besonderes und hat uns zu eleganten Rezeptideen inspiriert.

Kaffee-Angostura-Cocktail

4 Martinigläser

125 ml Espresso
3-4 EL Angostura
60 ml Kaffeelikör, z.B. Kahlúa
120 ml Schlagobers
6 EL Crushed Ice

1. Die Gläser kalt stellen. Alle Zutaten im Kühlschrank herunterkühlen. Den Espresso mit Angostura, Kaffeelikör, Obers und 2 EL Crushed Ice im Mixer pürieren.

2. Das restliche Crushed Ice auf die gekühlten Martinigläser verteilen. Den Cocktail durch ein Sieb darübergießen und sofort servieren.

5min
Hobbykoch

Garnele
mit Senf & Sellerie

4 Gläser à 150 ml

4-8 kleiner Stangen Staudensellerie mit Blättern (ca. 200g)
1 Orange
1 Schalotte
2 EL Olivenöl
Saft von 1 Limette
1-2 TL Agavendicksaft
1/2 TL Senf
Meersalz & schwarzer Pfeffer aus der Mühle
80 g Ricotta
120 g Joghurt
2 EL körniger oder feiner Dijonsenf
1 Pkg. Kresse (Sorte nach Wahl)
4 Garnelen
Olivenöl zum Braten
Chili

1. Den Staudensellerie in feine Scheibchen schneiden. Die Orange schälen und filetieren. Den restlichen Saft aus den Häutchen pressen, auffangen und beiseite stellen. Die Schalotte sehr fein würfeln. Sellerie, Orangenfilets und Schalotte in einer Schüssel mischen.

2. Das Olivenöl mit dem aufgefangenen Orangensaft, der Hälfte des Limettensafts, Agavendicksaft und Senf verrühren. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken und den Selleriesalat damit vermengen.

3. Ricotta und Joghurt mit Dijonsenf verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Creme auf vier Gläser verteilen.

4. Die Kresse vom Beet schneiden, kurz vor dem Servieren mit dem Selleriesalat vermischen. Salat in den Gläsern auf der Senfcreme anrichten.

5. Die Garnelen leicht einritzen und den Darm entfernen, dann kalt waschen und trocken tupfen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin von beiden Seiten je 1 Min. kräftig anbraten. Die Garnelen aus der Pfanne nehmen, mit etwas Limettensaft beträufeln. Mit Salz und Chili würzen. Auf Holzspieße stecken und zusammen mit dem Salat und frischem Baguette servieren.

20min
Fortgeschritten

Friséesalat
mit Radieschen & Kefirdressing

4 Personen

2 Handvoll Babyspinat (ersatzweise Brunnenkresse)
150 g Wildkräuter- oder Salatmischung (z.B. Simply Good 1001 Nacht)
1 kleiner Kopf Frisée- oder Endiviensalat
60 g Haselnusskerne
5 Radieschen
Für das Dressing:
100 ml Kefir
2 EL Olivenöl
1 EL weißer Balsamicoessig
1 TL Agavendicksaft
Meersalz & Pfeffer aus der Mühle

1. Babyspinat und Wildkräuter- bzw. Salatmischung klein zupfen. Den Friséesalat in mundgerechte Stücke bringen. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und grob hacken.

2. Für das Dressing Kefir mit Olivenöl, Essig, Agavendicksaft, Meersalz und Pfeffer in ein Schraubglas geben und kräftig schütteln. Abschmecken.

3. Alle Blattsalate in einer Schüssel mit etwas Dressing vermischen und auf einer großen Platte oder Tellern anrichten. Radieschen dünn darüberhobeln und mit gerösteten Haselnüssen bestreuen. Das restliche Dressing dazu servieren.

15min
Hobbykoch

Getränketipp


Martini Bitter Aperitivo


1 l 11,99 Euro

Frische Grapefruit-Törtchen
mit Biskottenbröseln

8-10 Törtchen

200 ml Grapefruitsaft (frisch gepresst von ca. 2 Früchten)
100 g Topfen
4 Blatt Gelatine
100 g Zucker
200 ml Schlagobers
1 rosa Grapefruit
5-6 Biskotten, zerbröselt

1. Die Hälfte des Grapefruitsafts mit Topfen verrühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Restlichen Grapefruitsaft mit Zucker in einem kleinen Topf aufkochen. Vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die Topfenmasse unterrühren und in eine Schüssel umfüllen. Kalt stellen, ab und zu umrühren. Sobald die Masse zu gelieren beginnt, das Obers steif schlagen und unterziehen.

2. Ein flaches Tablett mit Klarsichtfolie auslegen und acht Tortenringe (6 – 8 cm Durchmesser, 3 – 4 cm Höhe) daraufstellen.

3. Die Grapefruit schälen und in Scheiben von ½ cm Dicke schneiden. In jeden Ring 1 Grapefruitscheibe legen. Die Creme darauf verteilen. Die Biskotten zerbröseln und die Törtchen damit bestreuen. Mit Folie abgedeckt mindestens 12 Stunden kühl stellen. Zum Servieren die Törtchen stürzen, mit einem kleinen Messer vorsichtig aus den Ringen lösen und anrichten.

25min
Hobbykoch

Tipp:

Wer mag, kann die Creme auch im Glas servieren. Dazu Brösel und Creme abwechselnd in Gläser schichten und fest werden lassen. Kurz vor dem Servieren mit Grapefruitfilets garnieren. In diesem Fall 1 Blatt Gelatine weniger verwenden.

Geröstete Kohlsprossenblätter
mit Kurkuma & Walnüssen

4 Personen

1,8 kg Kohlsprossen
60 g Walnüsse
1/2 TL Korianderkörner
Olivenöl zum Braten
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 TL Kurkuma
1-2 TL Honig
2-3 TL Zitronensaft, frisch gepresst
60 g Rosinen (optional)

1. Die Kohlsprossen putzen, den Strunk abschneiden und die Blätter mithilfe eines kleinen Messers von unten ablösen. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und grob hacken. Korianderkörner ohne Fett rösten, bis sie duften, dann im Mörser zerstoßen.

2. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Kohlsprossen-Blätter darin kräftig anbraten, bis sie Farbe bekommen. Die Pfanne dabei regelmäßig schwenken. Mit Meersalz, Pfeffer, Koriander und Kurkuma würzen und 1 Min. weiterbraten. Hitze reduzieren, Kohlsprossen- Blätter mit Honig beträufeln und unter Rühren kurz karamellisieren. Etwas Zitronensaft und 50 ml Wasser dazugeben und so lange weiterrühren, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Den Vorgang ein- bis zweimal wiederholen, bis die Kohlsprossen-Blätter bissfest geschmort sind.

3. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer sowie nach Belieben etwas zusätzlichem Honig und Zitronensaft abschmecken, die gerösteten Nüsse und evtl. Rosinen untermischen und sofort servieren.

20min
Fortgeschritten

Reispapier-Rollen
mit Eisbergsalat, Sprossen & Cashewkernen

4 Personen

8 Garnelen
1 EL Sesamöl + etwas für die Glasnudeln
je 1 TL süße und salzige Sojasauce
Saft von 1/2 Limette
80 g Cashewkerne
100 g Glasnudeln
1 Karotte
1/2 Kopf Eisbergsalat
5 Zweige Koriander
4 Zweige Minze
8 Blätter Reispapier (22 cm Durchmesser)
2-3 Handvoll gemischte Sprossen (z.B. Rote Rüben-, Brokkoli-, Radieschensprossen)
Für den Dip:
1 scharfe rote Chilischote
1 Knoblauchzehe
1 EL Fischsauce
1 TL Agavendicksaft

1. Die Garnelen schälen und den Darm entfernen. Sesamöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Garnelen darin rundherum scharf anbraten. Vom Herd nehmen und mit süßer und salziger Sojasauce und einem Schuss Limettensaft würzen. Die Garnelen erkalten lassen und dann längs halbieren.

2. Für den Dip die Chilischote entkernen und fein hacken. Die Knoblauchzehe ebenfalls fein hacken. Beides mit Fischsauce, Agavendicksaft und dem restlichen Limettensaft verrühren.

3. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und hacken. Die Glasnudeln nach Packungsanleitung garen und mit etwas Sesamöl vermischen. Die Karotte und den Eisbergsalat in feine Streifen schneiden. Die Kräuter klein zupfen.

4. Alle Zutaten bereitstellen. Die Reispapierblätter nacheinander kurz in lauwarmes Wasser tauchen. Auf jedes Blatt in die Mitte einen Streifen Glasnudeln, Karotten, Salat und Sprossen legen. Cashewkerne, Garnelenhälften und Kräuter darauf verteilen. Zuerst die Seiten, dann den unteren Rand des Blatts über die Füllung klappen und aufrollen. Die Rollen mit dem Dip servieren.

40min
Fortgeschritten

Tipp:

Am einfachsten und schönsten ist es, alle Zutaten auf den Tisch zu stellen, sodass jeder selbst rollen kann.

Bitterfaktor:

Bitterer schmecken die Rollen, wenn man statt Eisbergsalat Bittersalate oder würzige Jungsalat- Mischungen (Baby-Leaf) verwendet.