Hülle & Fülle

Flaumig zart und süß gefüllt: Rechtzeitig zur Faschingszeit haben wir uns zu etwas anderen Krapfen-Kreationen hinreißen lassen.

Krapfen Grundrezept
mit Germteig

10-20 Stück

Für den Teig:
500 g Weizenmehl glatt
250 ml lauwarme Vollmilch
60 g Kristallzucker
1 Würfel (42 g) frischer Germ (oder 2 Pkg. Trockengerm)
3 Eigelb
60 g Butter oder Margarine, zerlassen
50 ml Fruchtsaft oder Wasser
1 Prise Salz
1 l neutrales Pflanzenöl zum Frittieren

1. Mehl in eine große Schüssel oder den Kessel der Rührmaschine geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Milch mit Zucker und zerbröseltem Germ verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. Germ- Mischung in die Mulde gießen und etwa 10 Min. rasten lassen.

2. Eigelbe, zerlassene Butter, Saft und Salz dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Germteig verarbeiten. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 40°C) gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat (ca. 30 Min.).

3. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und je nach Krapfen-Wunschgröße portionieren. Zu Kugeln rollen und leicht flach drücken oder etwa 1 – 2 cm dick ausrollen und beliebig ausstechen. Teiglinge auf ein bemehltes Geschirrtuch setzen. Mit einem warmen Geschirrtuch abdecken und weitere 15 – 20 Min. gehen lassen.

4. Währenddessen das Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne auf 160 – 170 °C* erhitzen. Die Krapfen in das Fett geben. (Bei Faschingskrapfen den Topf mit einem Deckel abdecken, damit der typische weiße Rand entsteht; ist der Rand nicht gewünscht kann auf den Deckel verzichtet werden.) Nach 2 – 4 Min. gegebenenfalls den Deckel entfernen, Krapfen wenden und auf der zweiten Seite weitere 2 – 4 Min. goldbraun ausbacken. Anschließend mit einem Schaumlöffel entnehmen und auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

5. Krapfen beliebig füllen und dekorieren.

30min
Fortgeschritten

Backtipp:

Die richtige Fett-Temperatur ist dann erreicht, wenn sich an einem in das heiße Fett getauchten hölzernen Kochlöffelstiel kleine Bläschen bilden.

Feine Pistazien-Krapfen
mit Lemon Curd

ca. 12 Stück

1 x Teig, siehe Grundrezept
Für das Lemon Curd:
2 Eier
100 g Kristallzucker
Schale einer Bio-Zitrone, abgerieben
50 ml Zitronensaft, frisch gepresst
60 g weiche Butter
Für die Dekoration:
100 g Staubzucker
1 EL Zitronensaft
50 g Pistazien, fein gehackt
Außerdem:
Dressiersack mit Krapfentülle (oder Lochtülle Nr. 4)

1. Teig wie im Grundrezept zubereiten.

2. Währenddessen für das Lemon Curd Eier mit Zucker, Zitronenabrieb und -saft in einem Topf glatt rühren. Auf kleiner bis mittlerer Flamme unter ständigem Rühren mit einem Gummispatel erhitzen (nicht kochen), bis die Masse bindet und eine puddingähnliche Konsistenz entsteht. Curd vom Herd nehmen, Butter einrühren und bis zum weiteren Gebrauch im Kühlschrank erkalten lassen.

3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und in 12 gleich große Portionen teilen. Die Teigstücke in den Handinnenflächen zu runden Kugeln formen, dabei muss die Unterseite nicht perfekt glatt sein. Kugeln leicht flach drücken und auf ein bemehltes Geschirrtuch setzen. Mit einem warmen Geschirrtuch abdecken und weitere 20 Min. gehen lassen.

4. Währenddessen das Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne auf ca. 170 °C (siehe Backtipp Grundrezept) erhitzen. Die Krapfen in das Fett geben und von beiden Seiten ca. 3 Min. goldbraun ausbacken. Anschließend mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

5. Vorbereitetes Lemon Curd nochmals durchrühren und in einen Dressiersack mit Krapfen- oder Lochtülle geben. Die ausgekühlten Krapfen damit füllen.

6. Staubzucker mit Zitronensaft verrühren und eine Seite der Krapfen damit bestreichen. Gehackte Pistazien zur Dekoration darüberstreuen.

45min
Profikoch

Tipp:

Wer Lemon Curd nicht selbst herstellen möchte, kann auch fertiges aus dem Glas verwenden.

Faschingskrapfen
mit Nougat-Pfefferminze-Creme

ca. 10 Stück

Für die Füllung:
225 ml Obers
300 g schnittfester Nougat, fein gewürfelt
150 g Pfefferminz-Schokoladeblättchen, z.B. After Eight
Für den Teig:
500 g Weizenmehl glatt
250 ml lauwarme Vollmilch
60 g Kristallzucker
1 Würfel (42 g) frischer Germ
3 Eigelb
60 g Butter, zerlassen
3 EL (50 ml) Orangensaft
Schale einer Bio-Orange, abgerieben
1 Prise Salz
1 l neutrales Pflanzenöl zum Frittieren
Für die Dekoration:
100 g Staubzucker, gesiebt
etwas blaue und grüne Lebensmittelfarbe
50 g dunkle Schokoladeglasur
Außerdem:
Dressiersack mit Sterntülle Nr. 12

1. Für die Füllung Obers aufkochen. Nougatwürfel und Pfefferminz-Schokoblättchen in eine Schüssel geben und heißes Obers darübergießen. Mit einem Gummispatel verrühren, bis sich alles gut verbunden hat. Abgedeckt für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

2. Mehl in eine große Schüssel oder den Kessel der Rührmaschine geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Milch mit Zucker und zerbröseltem Germ verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. Germ- Mischung in die Mulde gießen und etwa 10 Min. rasten lassen.

3. Eigelbe, zerlassene Butter, Orangensaft und -abrieb sowie Salz dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Germteig verarbeiten. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 40 °C) gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat (ca. 30 Min.).

4. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und in 10 gleich große Portionen teilen. Die Teigstücke in den Handinnenflächen zu runden Kugeln formen. Kugeln leicht flach drücken und auf ein bemehltes Geschirrtuch setzen. Mit einem warmen Geschirrtuch abdecken und weitere 20 Min. gehen lassen.

5. Währenddessen das Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne auf ca. 170 °C (siehe Backtipp Grundrezept) erhitzen. Die Krapfen in das Fett geben und den Topf mit einem Deckel abdecken. Nach 3 Min. den Deckel entfernen, die Krapfen wenden und auf der zweiten Seite weitere 2 – 3 Min. goldbraun ausbacken. Anschließend mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

6. Die bereits hergestellte Füllung mit den Rührbesen des Handmixers ca. 5 Min. cremig aufschlagen. Füllung in den Dressiersack mit Sterntülle geben. Ausgekühlte Krapfen mit einem Sägemesser halbieren und mit der Nougat-Pfefferminz-Creme füllen.

7. Aus Staubzucker und 1 EL lauwarmem Wasser einen Zuckerguss rühren. Diesen mit blauer und grüner Lebensmittelfarbe Türkis einfärben. Die Krapfen-Oberseiten mit dem Zuckerguss bestreichen und mit der geschmolzenen dunklen Schokoglasur streifenförmig verzieren.

45min
Profikoch

Gewusst:

Der für Faschingskrapfen typische weiße Rand wird auch Kragen genannt und entsteht durch das Abdecken beim Ausbacken.

Krapfen-Schnecken
mit Apfel & Mango

ca. 20 Stück

1 x Teig, siehe Grundrezept
Abrieb einer halben Bio-Zitrone
Für die Füllung:
1 großer Apfel (ca. 220 g), z.B. Golden Delicious
1/2 Mango (ca. 200 g)
1 Eiweiß zum Bestreichen
Zum Bestreuen:
120 g Kristallzucker
1 TL Zimt, gemahlen
50 g Kokosraspel
1 TL Ingwer, gemahlen
1/2 TL Kardamom, gemahlen

1. Mehl in eine große Schüssel oder den Kessel der Rührmaschine geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Milch mit Zucker und zerbröseltem Germ verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. Germ- Mischung in die Mulde gießen und etwa 10 Min. rasten lassen.

2. Eigelbe, zerlassene Butter, Saft, Zitronenabrieb und Salz dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Germteig verarbeiten. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 40 °C) gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat (ca. 30 Min.).

3. Währenddessen Apfel und Mango schälen und beide in etwa 0,5 cm große Würfel schneiden. Zucker zum späteren Bestreuen vorbereiten: Dazu 70 g Zucker mit Zimt verrühren und in einen tiefen Teller geben. Restliche 50 g Zucker mit Kokosraspel sowie Ingwer und Kardamom vermischen und in einen weiteren tiefen Teller geben.

4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und 2 cm dick (ca. 30 x 40 cm) ausrollen. Teig dünn mit dem Eiweiß bepinseln und mittig durchschneiden, sodass zwei gleich große Hälften entstehen. Auf einer Teighälfte die Mango- auf der anderen Teighälfte die Apfelwürfel verteilen. Teige jeweils eng aufrollen, sodass zwei Teigstränge entstehen. Diese mit einem Sägemesser in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die so entstandenen Teigschnecken auf ein bemehltes Geschirrtuch legen und mit einem Tuch abgedeckt weitere 10 Min. gehen lassen.

5. Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne auf etwa 170 °C erhitzen (siehe Backtipp Grundrezept). Die Teigschnecken von beiden Seiten ca. 3 Min. goldgelb ausbacken, mit einem Schaumlöffel aus dem Fett heben, etwas abtropfen lassen. Die Mangoschnecken sofort im Kardamom-Ingwer-Zucker, die Apfelschnecken im Zimtzucker wälzen.

40min
Fortgeschritten

Tipp:

Alternativ können auch andere Früchte wie z.B. Birnen oder Ananas verwendet werden.

Bunte Bombolini
Italienische Eiskrapfen

ca. 14 Stück

1 x Teig, siehe Grundrezept
Für die Dekoration:
150 g weiße Schokoladeglasur
beliebige Lebensmittelfarbe
Streudekoration
Für die Füllung:
1 l (500 g) Speiseeis nach Wahl
Außerdem:
Eisportionierer

1. Teig wie im Grundrezept zubereiten.

2. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und in 14 gleich große Portionen teilen. Die Teigstücke in den Handinnenflächen zu runden Kugeln formen. Kugeln leicht flach drücken und auf ein bemehltes Geschirrtuch setzen. Mit einem warmen Geschirrtuch abdecken und weitere 20 Min. gehen lassen.

3. Das Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne auf ca. 170 °C (siehe Backtipp Grundrezept) erhitzen. Die Krapfen in das Fett geben und den Topf mit einem Deckel abdecken. Nach ca. 2 Min. den Deckel entfernen, die Krapfen wenden und auf der zweiten Seite weitere 2 – 3 Min. goldbraun ausbacken. Anschließend mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

4. Weiße Schokoglasur mit beliebiger Lebensmittelfarbe einfärben und die Oberfläche der erkalteten Krapfen damit bestreichen. Beliebige Streudekoration auf die noch feuchte Oberfläche streuen, fest werden lassen.

5. Eis ca. 10 Min. vor dem Verzehr aus dem Tiefkühler nehmen. Die Krapfen mit einem Sägemesser mittig halbieren, mithilfe eines Eisportionierers mit dem Eis füllen. Deckel aufsetzen und die Krapfen sofort servieren.

50min
Fortgeschritten

Tipp:

Krapfen vorbacken und die Kinder bei der Faschingsparty selbst verzieren lassen! Anschließend mit Eis füllen.

Donut Cake Pops
mit bunter Glasur

ca. 14 Stück

Für den Teig:
375 g Weizenmehl glatt
1/2 Würfel (21 g) frischer Germ
175 ml lauwarme Vollmilch
2 Pkg. Vanillezucker
1 Ei
40 g Butter, zerlassen
50 g Kristallzucker
1 Prise Salz
Für die Dekoration:
200 g weiße Schokoladeglasur
Lebensmittelfarbe (z.B. rot und blau)
je 50 g Mandelhobel und -stifte (hell geröstet)
diverse Streudekoration (z.B. goldene und weiße Zuckerperlen)
Außerdem:
runde Ausstecher oder Glas (Durchmesser 5 cm)
große Lochtülle (Nr. 15)
12 Cake-Pop-Stiele

1. Mehl in eine große Schüssel oder den Kessel der Rührmaschine geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Milch mit Vanillezucker und zerbröseltem Germ verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. Germ-Mischung in die Mulde gießen und etwa 10 Min. rasten lassen.

2. Ei, zerlassene Butter, Zucker und Salz dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Germteig verarbeiten. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 40 °C) gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat (ca. 30 Min.).

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und mit einem Nudelwalker 1,5 cm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen. Mit der Tülle mittig aus jedem Kreis ein Loch ausstechen. So entsteht die typische Donut-Form. Teiglinge auf ein bemehltes Tuch legen, mit einem warmen Tuch abdecken und weitere 20 Min. gehen lassen.

4. Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne auf ca. 160 °C (siehe Backtipp Grundrezept) erhitzen. Donuts in das heiße Fett geben und von beiden Seiten 2 – 3 Min. goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

5. Für die Dekoration die weiße Schokoladeglasur mit roter und blauer Lebensmittelfarbe bunt einfärben. In die Donuts Cake-Pop- Stiele stecken und die Cake Pops beliebig mit der bunten Glasur, Mandeln und diverser Streudekoration verzieren.

45min
Fortgeschritten

Tipp:

Für alle Germteige kann alternativ auch Trockengerm verwendet werden. Dabei entspricht 1 Päckchen Trockengerm 1/2 Würfel frischem Germ.

Verdrehte Schokokrapfen
mit Salzkaramell & Erdnüssen

ca 12 Stück

Für die Karamellsauce:
1 Dose Kondensmilch (397 g), gezuckert
Für den Teig:
500 g Weizenmehl glatt
300 ml lauwarme Vollmilch
100 g Kristallzucker
1 Würfel (42 g) frischer Germ
30 g Kakaopulver, gesiebt
3 Eigelb
75 g Butter, zerlassen
1 Prise Salz
1 Eiweiß zum Bestreichen
1 l neutrales Pflanzenöl zum Frittieren
Für die Dekoration:
100 g Erdnüsse, geröstet & gesalzen
nach Belieben etwas grobes Meersalz zum Bestreuen

1. Die Kondensmilchdose in einen Topf legen und vollständig mit Wasser bedecken. Wasser zum Sieden bringen und die Dose bei mittlerer Hitze für etwa 3 Stunden im siedenden Wasser belassen.

2. Für den Germteig Mehl in eine große Schüssel oder den Kessel der Rührmaschine geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Lauwarme Milch mit Zucker und zerbröseltem Germ verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. Flüssigkeit in die Mulde gießen und etwa 10 Min. rasten lassen.

3. Kakaopulver, Eigelbe, zerlassene Butter und Salz dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Germteig verkneten. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 40 °C) etwa 30 Min. gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat.

4. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und in 12 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einem langen, etwa 1 cm dicken Strang rollen und diesen dünn mit Eiweiß bepinseln. Jeden Strang in der Mitte zusammenklappen und die beiden Enden ineinander verdrehen, Schluss gut festdrücken. Krapfen auf ein bemehltes Geschirrtuch setzen. Mit einem warmen Geschirrtuch abdecken und weitere 20 Min. gehen lassen.

5. Währenddessen das Öl in einem großen Topf oder einer großen Pfanne auf ca. 170 °C erhitzen. Die Krapfen von beiden Seiten 3 – 4 Min. ausbacken. Anschließend mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

6. Die Kondensmilchdose aus dem heißen Wasser nehmen, vorsichtig öffnen und die Schokokrapfen damit bepinseln. Zum Schluss die gerösteten Erdnüsse grob hacken und zur Dekoration über die Krapfen streuen. Die Krapfen nach Geschmack zusätzlich mit etwas grobem Meersalz bestreuen.

180min
Fortgeschritten

Low-Fat-Krapfen
mit Blutorangenfüllung

8 Stück

Für den Teig:
300 g Dinkelmehl glatt
150 ml lauwarme Pflanzenmilch, z.B. Mandelmilch
50 g Kristallzucker
1/2 Würfel (21 g) frischer Germ
50 g vegane Margarine, zerlassen
50 g Apfelmus
50 g Maisstärke
1 TL Backpulver
1 EL Apfelessig
etwas Pflanzenmilch zum Bepinseln
Für die Füllung:
250 ml Blutorangensaft, frisch gepresst
1/2 Pkg. Vanillepuddingpulver
50 g feiner Kristallzucker
Für die Dekoration:
100 g Staubzucker, gesiebt
etwas Lebensmittelfarbe (z.B. rote und gelbe Farbpasten)
Außerdem:
Dressiersack mit Krapfentülle oder Lochtülle Nr. 14

1. Mehl in eine große Schüssel oder den Kessel der Rührmaschine geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Mandelmilch mit Zucker und zerbröseltem Germ verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. Flüssigkeit in die Mulde gießen und etwa 10 Min. rasten lassen.

2. Margarine, Apfelmus, Stärke, Backpulver und Apfelessig dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten Germteig verkneten. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 40 °C) gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat (ca. 30 Min.).

3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten und in 8 gleich große Stücke teilen. Diese in den Handinnenflächen zu runden Kugeln formen. Kugeln leicht flach drücken und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech setzen. Die Teigoberflächen dünn mit etwas Pflanzenmilch bepinseln und bei Zimmertemperatur weitere 15 Min. gehen lassen.

4. Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen und die Krapfen 15 – 18 Min. goldbraun backen. Nach dem Backen sofort mit einem Geschirrtuch bedecken und so auskühlen lassen.

5. Für die Füllung 150 ml Blutorangensaft in einem Topf aufkochen. Restliche 100 ml Saft mit Puddingpulver und Zucker glatt rühren. Mischung in den kochenden Blutorangensaft einrühren und auf mittlerer Hitze etwa 1 Min. unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen. Vom Herd nehmen, auskühlen lassen.

6. Pudding nochmals durchrühren und in einen Dressiersack mit Krapfentülle (oder Lochtülle) geben. Mit einem Holzlöffelstiel ein Loch in die Seite der Krapfen bohren und diese mit dem Blutorangenpudding füllen.

7. Aus Staubzucker und 1 EL lauwarmem Wasser einen Zuckerguss rühren. Die Hälfte mit etwas Lebensmittelfarbe leicht gelb, die andere Hälfte orange einfärben. Krapfen beliebig damit verzieren.

60min
Hobbykoch

Bauernkrapfen
mit Earl-Grey-Birnenkompott

ca. 12 Stück

1 x Teig, siehe Grundrezept
1 kg Butterschmalz zum Ausbacken
Für das Kompott:
2 mittelgroße Birnen (ca. 300 g)
125 ml Apfelsaft
1/2 TL Zimt
1 Msp. Kurkuma
50 g feiner Kristallzucker
1 Teebeutel Earl Grey
Staubzucker zum Bestreuen
Außerdem:
runder Ausstecher oder Glas (Durchmesser 8 cm)

1. Mehl in eine große Schüssel oder den Kessel der Rührmaschine geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Milch mit Zucker und zerbröseltem Germ verrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat. Germ- Mischung in die Mulde gießen und etwa 10 Min. rasten lassen.

2. Eigelbe, zerlassene Butter, Saft und Salz dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einem glatten Germteig verarbeiten. Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen bei 40°C) gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges in etwa verdoppelt hat (ca. 30 Min.).

3. Währenddessen das Butterschmalz in einem großen Topf oder einer großen Pfanne schmelzen und auf etwa 160 °C erhitzen (siehe Backtipp Grundrezept).

4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und etwa 2 cm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen. Diese mit den Daumen mittig sehr flach drücken, sodass ein dickerer Rand von ca. 1 cm bleibt. Dann die Fladen mit bemehlten Händen vorsichtig in alle Richtungen nach außen ziehen, bis der Teig in der Mitte hauchdünn ist.

5. Sobald alle Bauernkrapfen geformt sind, portionsweise mit einem Schaumlöffel in das heiße Fett gleiten lassen. Die Oberfläche der Krapfen mit einem Schöpfer heißem Fett übergießen und nach 3 Min. wenden. Die zweite Seite weitere 2 – 3 Min. goldbraun ausbacken. Herausheben und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

6. Für das Birnenkompott die Birnen schälen, Strunk herausschneiden und Fruchtfleisch in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Apfelsaft mit Zimt, Kurkuma und Zucker aufkochen, Teebeutel dazugeben und für 3 Min. ziehen lassen. Teebeutel entfernen. Maisstärke mit etwas kaltem Wasser glatt rühren. Apfelsaft nochmals erhitzen und mit der Stärke binden. Zum Schluss die Birnenwürfel unter die heiße Masse heben und unter leichtem Rühren 3 Min. bei geringer Hitze köcheln lassen. Anschließend etwas überkühlen lassen.

7. Bauernkrapfen mit Birnenkompott füllen und mit Staubzucker bestreut servieren.

45min
Fortgeschritten

Tipp:

Anstatt Butterschmalz kann auch die gleiche Menge neutrales Pflanzenöl zum Ausbacken verwendet werden.