Kurkuma

Mit ihrem zarten Duft nach Ingwer und ihrer fein bitteren Note ist Kurkuma die Grande Dame der Gewürze.

Kurkuma-Kokos-Milchreis
mit Passionsfruchtsauce

4 Personen

4 Passionsfrüchte (Maracuja)
250 ml Maracujasaft
60 g Gelierzucker 1:3
25 g frische Kurkumawurzel
300 ml Kokoscreme, z.B. MERKUR Immer gut
3 EL Agavendicksaft
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote, Mark ausgekratzt
130 g Milchreis
3-4 EL Zitronensaft
1 EL Zitronenabrieb
4 EL Kokos-Kochcreme, z.B. Alpro
150 g Heidelbeeren
1 Prise schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

1. Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch herauslöffeln. Maracujasaft und Fruchtfleisch mit Gelierzucker mischen und 4 Min. sprudelnd kochen, dann abkühlen.

2. Kurkumaschale mit einem Löffel abschaben und die Wurzel in feine Würfel schneiden (dabei Handschuhe tragen). Kurkumawürfel, 300 ml Kokoscreme, 350 ml Wasser, 2 EL Agavendicksaft, Salz und Vanille aufkochen. Reis dazugeben. Nochmals 5 Min. kochen und dann bei niedriger Hitze 30 Min. im geschlossenen Topf quellen lassen.

3. Restliche Kokoscreme unterrühren und abkühlen lassen. Dann mit Zitronensaft und -schale sowie Kokos-Kochcreme abschmecken. Mit Passionsfruchtsauce sowie Heidelbeeren und etwas Pfeffer bestreut anrichten.

45min
Hobbykoch

Gewusst:

Der Farbstoff der Wurzel ist stark! Wer keine gelben Finger will, trägt beim Hantieren mit der Wurzel Handschuhe oder reibt die Hände vorher mit Öl ein.

Garnelen-Curry
mit grünem Chili & frischer Kurkumawurzel

4 Personen

6 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 grüne Chilischoten, entkernt & gehackt
20 g frische Kurkumawurzel
40 g frische Ingwerwurzel
3 EL Kokosöl
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 Melanzani
1 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
24 Garnelen (480 - 500 g), ohne Kopf & Schale
200 ml Gemüsesuppe
400 ml Kokosmilch
1 Limette, heiß abgespült
1 TL Fischsauce
Salz
1 Bund Koriander, gehackt

1. Schalotten und Knoblauch schälen und in Streifen schneiden. Kurkuma- und Ingwerschale mit einem Löffel abschaben (dabei Handschuhe tragen) und die Wurzeln hacken. 2 EL Kokosöl erhitzen. Die Hälfte der Schalotten und des Knoblauchs, Chili sowie die gesamte Ingwer- und Kurkumamenge darin andünsten. Pfeffer mörsern und dazugeben. Dünsten, bis die Schalotten weich sind. Mischung in der Küchenmaschine fein pürieren.

2. Melanzani und Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Stücke schneiden. Restliches Kokosöl in einem Wok erhitzen. Erst die Garnelen, dann das Gemüse, restliche Schalotten und übrigen Knoblauch und die Hälfte der Kurkuma-Ingwer-Paste darin anbraten. Beiseite stellen.

3. Restliche Paste in den Wok geben. Mit Suppe und Kokosmilch aufgießen und aufkochen. Mischung etwas einkochen lassen. Mit geriebener Limettenschale und etwas -saft sowie Fischsauce abschmecken. Gemüse und Garnelen dazugeben und 5 Min. garen. Mit Salz würzen und mit Koriander bestreut anrichten. Dazu passt Basmatireis.

30min
Fortgeschritten

Kurkumareis
mit glasiertem Lachs

4 Personen

200 g Basmatireis
40 g frische Kurkumawurzel
2 EL Öl
2 Schalotten, geschält & gewürfelt
je 30 g Pistazien & Walnüsse gehackt
30 g Cranberrys
Ras el Hanout (Gewürzmischung)
500 ml Gemüsesuppe
1 Karotte, geschält & geraspelt
2 EL Honig
4 EL Sojasauce
3 EL Limettensaft
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Chiliflocken
4 Lachsfilets mit Haut à ca. 170 g
1-2 EL Erdnussöl
100 g Babyspinat
2 Limetten

1. Backofen auf 120 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Reis in einem Sieb unter kaltem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Kurkumaschale mit einem Löffel abschaben und die Wurzel fein hacken (dabei Handschuhe tragen).

2. Öl in einem Topf erhitzen. Schalottenund Kurkumawürfel, Nüsse, Cranberrys und Reis darin anbraten. Mit Ras el Hanout würzen und mit Suppe ablöschen. Karottenraspel dazugeben und bei kleiner Hitze 15 Min. garen.

3. Inzwischen aus Honig, Sojasauce und Limettensaft eine Marinade rühren. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Die Lachsfilets damit bestreichen.

4. Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen. Fischfilets darin von jeder Seite ca. 2 Min. braten. Dann im vorgeheizten Backofen ca. 8 Min. gar ziehen lassen. Dabei mit der Marinade einpinseln.

5. Die Spinatblätter waschen und grob hacken. Spinat unter den Kurkumareis rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Reis mit dem glasierten Fisch anrichten. Limettenscheibchen dazu reichen.

25min
Hobbykoch

Kurkuma-Röllchen
mit Pastrami & Spinat

3-4 Rollen

7-8 Eier
1 gestrichener TL Kurkumapulver
Salz & Pfeffer
1 Bund Schnittlauch in Röllchen
100 ml Mineralwasser
2 EL Butterschmalz
100 g Pastrami (Rindersaftschinken)
200 g Ziegenfrischkäse
2 EL körniger Senf
120 g Babyspinat
1 Bund Radieschen
3 EL Apfelessig
2 EL Öl
2 EL Agavendicksaft

1. Eier aufschlagen. Mit Kurkuma, Salz, Pfeffer und Schnittlauch verquirlen. Mineralwasser unterrühren. In Butterschmalz portionsweise flache Omelettes braten. Dafür die Eiermischung in die Pfanne geben und je 3 Pastramischeiben auflegen, bevor das Ei komplett gestockt ist.

2. Frischkäse und Senf verrühren. Omelettes damit bestreichen und aufrollen.

3. Spinat und Radieschen waschen und trocknen. Radieschen in Scheiben schneiden. Essig und Öl verquirlen und mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer würzen. Spinat und Radieschen damit marinieren und auf Tellern verteilen.

4. Omelette-Röllchen durchschneiden und mit Salat servieren.

30min
Hobbykoch

Info

Pastrami ist nicht in allen MERKUR Märkten erhältlich. Alternativ können Sie Ja! Natürlich Rindersaftschinken verwenden.

Gemüse-Pasteten
mit Zucchini-Joghurt

4 Personen

10 g Senfkörner
250 g Mehl
1 TL Kurkumapulver
1 TL Salz
150 g Margarine
200 g Karotten
je 200 g Pastinaken & Kartoffeln
2 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
30 g frische Kurkumawurzel
5 Kardamomkapseln
1 TL Currypulver
1/2 TL schwarze Pfefferkörner
200 ml Gemüsesuppe
Für das Zucchini-Joghurt:
1 Zucchini (ca. 180 g)
250 g Joghurt
1/2 Bund Minze, gehackt
Chiliflocken

1. Backofen auf 180 °C (Ober- / Unterhitze; 160 °C Umluft) vorheizen. Senfkörner mit 50 ml Wasser aufkochen. Von der Hitze nehmen. 10 Min. quellen lassen.

2. Mehl, Kurkumapulver, Salz und 120 g Margarine zu einem glatten Teig verkneten (evtl. etwas Wasser dazugeben). Teig in Folie gewickelt 30 Min. kühlen.

3. Gemüse, Zwiebeln, Knoblauch und Kurkumawurzel waschen, putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Gemüsemischung in der restlichen Margarine anbraten. Senfkörner abgießen. Kardamomkapseln leicht knacken, Schale entfernen und die kleinen schwarzen Körner zusammen mit schwarzem Pfeffer grob mörsern. Gemüse damit würzen. Gemüsesuppe angießen und 10 Min. weich garen.

4. Den Teig auf wenig Mehl dünn ausrollen. 4 Pastetenförmchen oder -ringe (8 cm Ø, 5 cm Höhe) mit Margarine fetten und mit dem Teig auslegen. Gemüse einfüllen. 4 Scheiben als Deckel ausstechen. Kleine Ornamente als Luftlöcher ausstechen. Teigscheiben auf die Pasteten legen. Die Ränder sehr gut zusammendrücken. Im Ofen ca. 45 Min. backen.

5. Währenddessen Zucchini waschen, grob raspeln und mit etwas Salz bestreuen. 10 Min. stehen lassen und dann gut ausdrücken. Mit Joghurt verrühren und mit Minze, Chili, Salz und Pfeffer würzen.

6. Pasteten aus der Form lösen und mit dem Joghurt anrichten.

60min
Fortgeschritten

One-Pot-Kurkuma-Penne
mit Huhn & Fenchel

4 Personen

3 Hühnerbrustfilets mit Haut (à ca. 160 g)
1/2 TL Kurkumapulver
Salz & Pfeffer
2 Fenchelknollen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
300 g Penne
Saft einer Zitrone

1. Hühnerbrüste mit Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen. Fenchel putzen, waschen und in Spalten schneiden (das Grün hacken und beiseite stellen). Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln.

2. Öl in einem Topf erhitzen. Die Hühnerbrüste darin von jeder Seite 2 Min. anbraten. Herausnehmen. Fenchelspalten, Zwiebel- und Knoblauchwürfel im selben Topf anbraten. Ebenfalls herausnehmen und beiseite stellen.

3. Nun die Penne in den Topf geben und mit Suppe aufgießen. Mit Kurkuma würzen. Aufkochen lassen, Fenchelspalten und Hühnerbrüste auf die Penne legen und im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. garen.

4. Mit Zitronensaft abschmecken und mit gehacktem Fenchelgrün bestreut anrichten.

30min
Hobbykoch

Golden Milk
mit Ahornsirup

3-4 Drinks

30 g frische Kurkumawurzel
30 g frische Ingwerwurzel
1 EL Kokosöl
2 EL Ahornsirup (oder Honig oder Agavendicksaft)
1 TL Zimt
1/2 Vanilleschote, Mark ausgekratzt
1/4 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
600 ml Mandelmilch

1. Kurkuma- und Ingwerschale mit einem Löffel abschaben (dabei Handschuhe tragen) und beide Wurzeln fein hacken.

2. Kokosöl in einem Topf erhitzen. Ingwer und Kurkuma darin andünsten. Den Sirup und die Gewürze unterrühren und alles gut pürieren.

3. Mischung durch ein Sieb passieren, mit der Mandelmilch erwärmen und dabei mit dem Schneebesen oder Pürierstab aufschäumen.

10min
Hobbykoch

Kurkuma-Ravioli
mit Steinpilz-Knoblauch-Füllung & Salbeibutter

4 Personen

150 g feiner Nudelgrieß + etwas zum Ausrollen (z.B. Tante Fanny)
25 g Mehl
1/2 TL Salz
1 TL Kurkumapulver
3 EL Olivenöl
85 ml Wasser
Für die Füllung:
20 g Steinpilze, getrocknet
250 g Champignons
3 Knoblauchzehen
1 kräftige Prise schwarzer Pfeffer
1 Bund Petersilie
120 g Parmesankäse, gerieben
Außerdem:
30 g frische Kurkumawurzel
1 Bund Salbei
100 g Butter

1. Nudelgrieß, Mehl, Salz, Kurkuma, 1 EL Öl und Wasser zu einem glatten Teig kneten. In Folie gewickelt 30 Min. ruhen lassen.

2. Für die Füllung Steinpilze mit 100 ml kochenden Wasser übergießen und 20 Min. ziehen lassen. Abgießen und das Wasser aufheben. Pilze hacken.

3. Champignons mit einem Tuch abreiben und hacken. Knoblauch schälen und hacken. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Champignons, Steinpilze und die Hälfte des Knoblauchs darin anbraten. Steinpilzwasser dazugeben und einkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie waschen, Blättchen hacken* und mit der Hälfte des Parmesans unter die Pilzmischung rühren. Abkühlen lassen.

4. Den Teig in der Nudelmaschine oder von Hand auf wenig Nudelgrieß fein ausrollen. Daraus 30 große Kreise (ca. 8 cm Ø) ausstechen. Jeweils in die Mitte etwas Füllung geben. Die Teigränder befeuchten und zusammenklappen. Die Ränder mit einer Gabel oder mit den Fingern fest andrücken.

5. Kurkumawurzel mit Handschuhen schälen und in Scheibchen schneiden. Salbeiblätter abzupfen. Butter in einer Pfanne schmelzen. Restlichen Knoblauch, Kurkuma und Salbei in der Butter anbraten.

6. Ravioli in sprudelndem Salzwasser ca. 3 Min. garen, abtropfen lassen und in der Salbeibutter schwenken. Mit schwarzem Pfeffer und etwas Parmesan bestreut anrichten.

60min
Fortgeschritten

Tipp:

Die Stiele der Petersilie können für einen Gemüsefond verwendet werden.