Fasten vom Feinsten

Fasten-Rezepte nach F.X. Mayr vom Spitzenkoch neu interpretiert

Basensuppe
mit Gemüse

3 Liter

400 g Karotten
200 g Pastinaken oder Petersilienwurzel
200 g Fenchelknollen mit Grün
150 g Knollensellerie
100 g Stangensellerie
100 g Lauch
50 g Kohlrabiblätter
Gewürze:
2-4 Wacholderbeeren
2 TL Koriandersamen
2 Lorbeerblätter
3 1/2 l kaltes Wasser
10 g Fleur de Sel
etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 EL frischer Ingwer, geschält & klein geschnitten
1/2 Stange Zitronengras
frische Kräuter nach Wahl (z.B. Petersilie, Koriander)

1. Das Wurzelgemüse mit einer Bürste unter fließendem Wasser gründlich reinigen, unsaubere Stellen entfernen. Restliches Gemüse ebenfalls waschen. Bio-Gemüse nicht schälen. Alle Gemüse klein schneiden.

2. Wacholder und Koriander in einer beschichteten Pfanne ohne Öl unter ständigem Rühren rösten, bis ein leichter Aromarauch aufsteigt. Nicht anbrennen lassen! Danach zusammen mit den Lorbeerblättern im Mörser zerstoßen. So entfalten die Gewürze ihr volles Aroma.

3. Kaltes Wasser, Gemüse, geröstete und restliche Gewürze (bis auf die frischen Kräuter) in einen Kochtopf geben und aufkochen. Nach 1½ Stunden leichten Köchelns die frischen Kräuter dazugeben und noch etwa 30 Min. ziehen lassen. Die benötigte Menge Suppe durch ein Haarsieb seihen und als Gemüsesuppe bzw. Basengetränk trinken.

4. Die restliche Suppe auskühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. Immer nur so viel abfüllen, wie gerade benötigt wird. Wer mag, kann das Gemüse ein zweites Mal mit Wasser aufsetzen und es erst nach der zweiten Verwertung entsorgen. Das so entstandene Gemüsewasser kann später anstatt Wasser zum Aufsetzen neuer Suppe verwendet werden.

2 Std 10min
Hobbykoch

Info

Die Basensuppe entsäuert, hilft beim Entschlacken und ist die Grundlage vieler Rezepte bei einer gelungenen Fastenkur.

Der Doktor sagt

Dr. med. Peter R. Gartner ist medizinischer Leiter des Gesundheitszentrums Park Igls. Er ist spezialisiert auf Ganzheits-, Ernährungs- und Trainingsmedizin sowie Akupunktur. Er sagt uns, wie unsere Fastenrezepte den Körper unterstützen und dabei helfen, die Gesundheit zu verbessern.

Bunte Gemüse-Spaghetti
mit Championragout & Tofu

4 Personen

500 g Champignons
1 Zehe Knoblauch
3 Schalotten
kaltgepresstes Öl, z.B. Olivenöl
Salz, Pfeffer
150 ml Pernod (Anisspirituose)
2 Karotten
200 ml Rote-Rüben-Saft
200 ml Basensuppe
150 g Tofuwürfel
Für die Spaghetti:
300 g gelbe Rüben
400 g Zucchini
1 Handvoll Rucola
Koriander, gemahlen
etwas Zitronenabrieb
Kräuter nach Wahl, z.B. Petersilie, Dill

1. Für das Ragout Pilze fein hacken, leicht einsalzen und auf einem Küchentuch ca. 10 Min. ziehen lassen.

2. Knoblauch und Schalotten fein schneiden und in Öl nicht zu heiß anrösten, mit Salz und Pfeffer gut abschmecken, dann mit Pernod ablöschen. Karotten schälen, in ½ cm große Würfel schneiden und dazugeben. Mit Rote-Rüben-Saft und Suppe aufgießen. Bei mittlerer Hitze weitere 15 Min. sieden. Nach der Hälfte der Kochzeit die Pilze ausdrücken und dazugeben.

3. Gelbe Rüben schälen und zusammen mit der Zucchini mit Hilfe eines Julienneschälers oder eines Spiralschneiders zu feinen Spaghetti-Streifen schneiden.

4. Kurz vor dem Servieren das Gemüse in kochendem Salzwasser kernig blanchieren. Auf Tellern gemeinsam mit dem Ragout anrichten, würzen. Tofuwürfel, Rucola und Kräuter darüberstreuen und mit Öl Ihrer Wahl beträufeln.

30min
Fortgeschritten

Der Doktor sagt

Die Gemüsevielfalt, verstärkt durch die basenbildenden Eigenschaften der Champignons, entsäuert gewaltig und beugt so Arthrosen, hohem Blutdruck und Schlaganfall vor. Über den hohen Eiweißgehalt des Tofus freuen sich nicht nur die Muskeln.

Maisbrot
mit Schafskäse & Bohnenkraut

4-6 Personen

400 g feiner Maisgrieß
1/4 l Mineralwasser
40 ml Sonnenblumenöl
1 Handvoll Sonnenblumenkerne
150 g Schafsjoghurt
1 EL Bohnenkraut, getrocknet
1 Prise Fleur de Sel
150 g mehlige Kartoffeln, gekocht
Schafskäse-Stücke nach Wunsch
2 Eiweiß

1. Backofen auf 200 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Maisgrieß, Mineralwasser, Sonnenblumenöl, Sonnenblumenkerne und Schafsjoghurt sowie das Bohnenkraut und Salz gut vermengen.

2. Die gekochten Kartoffeln hineinpressen und nach Wunsch den Schafskäse dazugeben.

3. Den Teig kurz (ca. 30 Min.) ruhen lassen, dann die Eiweiße einkneten und den Teig in eine beschichtete Kastenform füllen.

4. Im vorgeheizten Backofen 15 – 20 Min. backen. Dazu einen Bittersalat reichen.

60min
Hobbykoch

Der Doktor sagt

Jede Menge Vitamine und wertvolle Spurenelemente finden sich in diesem Brot. Calcium, Jod, Magnesium, Carotinoide, Flavonoide, Lecithin und die Vitamine A, B, D, E, F steuern die Sonnenblumenkerne bei.

Bittersalat
mit Avocado & Apfel

4-6 Personen

je 1 Kopf Chicorée, Radicchio, Frisée- oder Endiviensalat
1 Eisbergsalat, als neutraler Salat
1 Avocado (geschält, entsteint und dünn aufgeschnitten)
1 Grapefruit, in Filets geschnitten
1 Apfel (Granny Smith, in dünnen Spalten)
2-3 EL Petersilie, Blättchen abgezupft
50 g Cashewkerne
Für das Grapefruit-Dressing:
Saft von 2 Grapefruits
1 kleiner Bund Basilikum
100 ml Olivenöl
50 ml Leinöl
50 ml Essig (weißer Balsamico)
2 EL Honig
Fleur de Sel, schwarzer Pfeffer, Anissamen

1. Alle Salate putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke brechen.

2. Avocado halbieren, entsteinen, schälen und dünn aufschneiden. Grapefruit filetieren. Apfel entkernen und in dünne Spalten schneiden.

3. Alle Zutaten für das Dressing mit dem Stabmixer mixen. Alle anderen Zutaten mischen und mit dem Dressing marinieren.

15min
Hobbykoch

Der Doktor sagt

Unter allen gesunden Nahrungsmitteln, die wie kleine Doktoren unserem Körper Gutes tun, ist die Avocado neben Olivenöl und Leinöl wohl der Chefarzt: Keine andere Delikatesse enthält mehr wertvolle ungesättigte Fettsäuren, Lutein und Vitamin A, unerlässlich für Blutbildung und Sehkraft.

Kalbs-Tafelspitz
mit Kräutern

4 Personen

8 Korianderkörner
5 Pfefferkörner
insgesamt 1 Handvoll Salz
800 g geputzter Kalbstafelspitz
1 EL Estragonsenf
20 ml Olivenöl
1 EL Ingwer, in Scheiben geschnitten
20 ml Rotwein
1 1/2 l Basensuppe
2 Lorbeerblätter
je 1 Zweig Thymian und Rosmarin
3 Salbeiblätter

1. Die Koriander- und Pfefferkörner zusammen mit dem Salz im Mörser zerstoßen. Den Tafelspitz hauchdünn mit dem Estragonsenf bestreichen und mit Gewürzen einreiben.

2. Einen Topf (Fassungsvermögen 5 Liter) erhitzen, 1 Schuss Olivenöl hineingeben und das Fleisch auf der Fettseite goldbraun anbraten. Ingwer in den Topf geben. Nach 2 Min. das Fleisch wenden und nochmals 2 – 3 Min. braten. Anschließend aus dem Topf nehmen und ruhen lassen.

3. Die Röstaromen im Topf mit dem Rotwein ablöschen und mit Basensuppe aufgießen. Alles zum Kochen bringen und den Tafelspitz sowie die Lorbeerblätter in den Fond geben. Die Hitze reduzieren (der Fond darf nur leicht köcheln).

4. Den Tafelspitz nach 45 – 50 Min. von der Kochstelle nehmen und weitere 15 – 20 Min. im Fond ruhen lassen. Mit einer Fleischgabel anstechen: Je leichter das Fleisch von der Fleischgabel rutscht (ohne Saftverlust), desto näher ist das Garende. Bei einer Kerntemperatur von etwa 60 °C ist das Fleisch noch schön saftig und leicht rosa. In der eigenen Suppe servieren und mit den Kräutern garnieren.

1 Std 30min
Fortgeschritten

Der Doktor sagt

Neben Calzium brauchen all unsere Zellen zur Wandstabilisierung vor allem einen Mineralstoff, der meist völlig unterschätzt wird: Phosphor.

Bachsaibling in Gelb
mit Safran & Fenchel

4 Personen

3/4 l Basensuppe
1/2 Stange Lauch
1 kleine Fenchelknolle
1 gelbe Rübe oder gelbe Zucchini
1 Bio-Zitrone in Scheiben
5 Kardamomkapseln
8 Fäden Safran
1 TL Kurkuma
Thymian
40 ml Pernod (Anisspirituose)
40 ml Olivenöl
1/3 l Himbeeressig
Fleur de Sel
4 Bachsaiblinge à 200 g, ausgenommen

1. Die Suppe in einem passenden Topf oder Fischkocher erhitzen. Das Gemüse waschen, klein schneiden (je kleiner es ist, desto besser laugt es aus) und beigeben. Zusammen mit den restlichen Zutaten (bis auf die Fische) einen herrlich duftenden Fond ansetzen und 5 Min. langsam köcheln lassen. Danach die Hitze etwas reduzieren (knapp unter den Siedepunkt) und die geputzten Saiblinge einlegen. Je nach Größe 10 – 15 Min. ziehen lassen.

2. Wenn sich die Rückenflossen leicht herausziehen lassen, sind die Saiblinge gar. Zum Servieren die Fische filetieren und mit dem eigenen Kochfond anrichten.

35min
Fortgeschritten

Der Doktor sagt

Safran fördert die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin und Kurkuma wirkt gegen Entzündungen, Krebs und Alzheimer.

Artischocken-Kräuter-Fond
mit Walnussöl

4 Personen

2-3 große Artischocken (à 250 g) oder 6 kleine Artischocken
etwas Olivenöl zum Braten
1 TL Fleur de Sel
5 ganze schwarze Pfefferkörner
8-10 Korianderkörner
je 1 Zweig Thymian, Bohnenkraut und Rosmarin
Basensuppe je nach Größe des Weckglases (ca. 1,2 l)
60 ml Walnussöl

1. Die Artischocken putzen. Mit den Gewürzen und Kräutern in etwas Olivenöl goldbraun anrösten und alle Zutaten in das vorgesehene Weckglas geben. Mit der Basensuppe bis zum oberen Rand auffüllen. Das Öl dazugeben.

2. Das Glas verschließen, in einen passenden Topf stellen und diesen mit Wasser so auffüllen, dass zwei Drittel des Glases im Wasser stehen. Zum Kochen bringen und die Artischocken in der Suppe ca. 45 Min. ganz weich köcheln lassen. Die Artischocken mit dem Fond in einem Suppenteller servieren.

55min
Hobbykoch

Der Doktor sagt

Der in der Artischocke enthaltene Bitterstoff Cynarin ist leberreinigend und gallentreibend. Er wird auch als Medikament erfolgreich eingesetzt. In Kombination mit Koriander entsteht ein haute-cuisine-taugliches Allheilmittel für den gesamten Verdauungstrakt.

10 Tipps zum gesunden Heilfasten

Vorrangiges Ziel ist eine nachhaltige Darmsanierung und Ernährungsumstellung. Dann purzeln die Kilos von selbst. Abnehmen ist also erfreulicher Nebeneffekt, aber nicht das Ziel des Heilfastens!

Tipp 1:

Mit gesunden und natürlichen Zutaten kochen.

Tipp 2:

Langsam essen und gut kauen.

Tipp 3:

Viel Wasser und Tee trinken. Tägliche Bittersalz-Anwendungen unterstützen die Säuberung.

Tipp 4:

Zwischen den Mahlzeiten 4-5 Stunden Pause lassen.

Tipp 5:

Zeitweises Alkoholfasten entsäuert und schafft geistige Klarheit.

Tipp 6:

Dinner Cancelling: Mindestens 1x pro Woche die letzte Mahlzeit zu Mittag einnehmen und das Abendessen streichen.

Tipp 7:

Sättigungsreflex abwarten (etwa 10 Minuten).

 

Tipp 8:

Selbstfindung: Heilfasten heißt auch, seelischen Ballast abzuwerfen.

Tipp 9:

Bewegung und Sport: Wer sich bewegt, lebt. Tägliche Bewegung steigert den Fastenerfolg.

Tipp 10:

Intelligentes Essen statt Verzicht: Kalorienreduktion von 30 bis max. 50% wirkt positiv auf die Gesundheit.

Ein Tag mit F.X. Mayr

Morgens:

Ein warmer Brei (z.B. Hirse-, Hafer- oder Dinkelbrei) unterstützt Magen und Milz.

Mittags:

Eine Basensuppe gibt Wärme und Kraft. Dazu: ein leichter Hauptgang mit Salat und gesundem Dessert.

Abends:

Gemüseteller oder Fleisch bzw. Fisch mit Gemüse. Dazu: Aufstriche auf Topfenbasis mit max. 10% Fett als Eiweißzulage. Erlaubt sind 3 Eiweißzulagen/Tag (max. 30-50 g).