Alles auf einem Blech

Einfach alles auf ein Blech legen, in den Ofen schieben und genießen. Das sind Gerichte, die alle lieben!

Gebratenes Lamm
mit Süßkartoffeln & Oregano-Salsa

6 Personen

700 g Süßkartoffeln, dünne Scheiben
60 ml Olivenöl extra vergine
Meersalz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Bund Thymianzweige
3 x 500 g Lammrückenbraten (ohne Knochen, Sehnen + Fett entfernt)
Für die Oregano-Salsa:
1 Bund Oregano, fein gehackt
1 Bio-Zitrone, Saft & Schale abgerieben
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
125 ml Olivenöl extra vergine
Außerdem:
Küchengarn

1. Ofen auf 220 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Süßkartoffeln, 2 EL Öl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel gut durchmischen. Die Süßkartoffeln in einer Lage leicht überlappend auf ein großes, leicht gefettetes Ofenblech legen.

2. Jedes Lammkarree mit Thymianzweigen belegen und diese mit Küchengarn fixieren. Das Fleisch auf die Süßkartoffelscheiben legen. Mit restlichem Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. 25 Min. braten, bis das Lamm innen rosa ist und die Süßkartoffeln zart sind. Aus dem Ofen nehmen und 5 – 10 Min. ruhen lassen.

3. Währenddessen die Oregano-Salsa zubereiten. Dafür Oregano, Zitronenschale und -saft, Knoblauch, Öl, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel gut miteinander vermischen.

4. Das Lamm mit Süßkartoffeln und der Salsa servieren.

40min
Fortgeschritten

Gnocchi mit Kohl & Käse aus dem Ofen
mit Tomaten-Chili-Sauce

4-6 Personen

3 x 400 g Dosentomaten, z.B. Datterini
1-2 rote Chilis, entkernt + halbiert
60 ml Rotweinsirup
500 ml Gemüsesuppe
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
Meersalz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 TL Olivenöl extra vergine
geriebener Parmesan und Basilikumblätter zum Servieren
Für die Gnocchi:
100 g Kohl, fein gehackt
80 g Parmesan, gerieben
400 g Ricotta
50 g Mozzarella, fein gewürfelt
100 g Mehl, gesiebt + etwas für die Arbeitsfläche

1. Ofen auf 220 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Für die Gnocchi den Kohl in eine mittelgroße Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und 5 Min. ruhen lassen. Überschüssiges Wasser abgießen und gut ausdrücken.

2. Kohl, Parmesan, Ricotta, Mozzarella und Mehl in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und gut durchmischen. Den Teig in 4 Portionen teilen und jede auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer ca. 30 cm langen Rolle formen. Davon ca. 2 cm große Stücke abschneiden. Beiseitestellen.

3. Tomaten, Chili, Rotweinsirup, Suppe, Knoblauch, Salz und Pfeffer auf ein großes, tiefes Blech geben. Mit Alufolie abdecken und 5 – 10 Min. im Ofen durchwärmen. Die Gnocchi mit Öl beträufeln und auf das Blech legen. Mit Sauce bedecken. Weitere 10 – 15 Min. garen, bis die Gnocchi fertig sind.

4. Vor dem Servieren mit Parmesan und Basilikum bestreuen.

40min
Hobbykoch

Tipp:

Sie können die Gnocchi einen Tag vorher zubereiten — oder in Gefrierbeuteln bis zu einem Monat einfrieren. Einfach vor dem Kochen auftauen!

Rotweinsirup

1 Flasche Rotwein, 500 g Zucker, Gewürze nach Belieben: Zimt, Sternanis, Kardamom, Vanille

Alles gemeinsam in einem Topf aufkochen. Sprudelnd kochen lassen, bis die Flüssigkeit etwas eindickt. Gelierprobe machen. Etwas Sirup auf einen Teller träufeln. Wird er beim Abkühlen fester, ist er fertig. Abseihen und in Gläser füllen. Vor der Verwendung eventuell kurz im Wasserbad erwärmen.

Gebratene Stubenküken
mit Port, Pilzen & Linsen

4-6 Personen

4 Stubenküken, gebunden à ca. 500 g (alternativ Junghühner oder 2-3 kleine Hühner)
Meersalz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 TL Olivenöl extra vergine
400 g grüne Linsen
3 Chorizo-Würste in Scheiben oder andere scharfe Wurst
5 Schalotten, halbiert
4 Lorbeerblätter
10 g getrocknete Steinpilze
300 g frische Pilze, z.B. Austernpilze, Champignons, Kräuterseitlinge
375 ml Portwein
1,2 l Hühnersuppe, warm

1. Ofen auf 240 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Das Geflügel salzen, pfeffern und mit Öl beträufeln. Linsen, Chorizo, Schalotten, Lorbeerblätter, Steinpilze, frische Pilze, Portwein und Suppe auf einem tiefen Backblech verteilen und gut durchmischen. Küken oder Hühner obenauf legen.

2. Für 30 Min. in den Ofen schieben (bei größeren Hühnern Bratzeit entsprechend verlängern auf ca. 45 – 50 Min.), bis das Geflügel goldbraun ist und die Linsen bissfest sind.

35min
Fortgeschritten

Gebratenes Huhn
mit Pfeffer, Soja & Orange

4-6 Personen

2 TL Pfefferkörner, schwarz oder gemischt
4 Sternanis
3 Zimtstangen
45 g Ingwer, in Scheiben geschnitten
4 Knoblauchzehen
60 ml Orangensaft
60 ml Sojasauce, mit 1 EL Honig oder Ahornsirup verrührt
125 ml Sojasauce
Meersalz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
8-10 Hühneroberkeulen (je nach Größe)
1 Bio-Orange, dünn geschnitten
90 g Honig
gedämpfter Reis zum Servieren

1. Ofen auf 220 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Pfefferkörner, Sternanis, Zimt, Ingwer, Knoblauch, Orangensaft, gesüßte Sojasauce, Sojasauce, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel gut verrühren. Die Hühnerkeulen hinzufügen und gut durchmischen, bis sie mit der Würzflüssigkeit überzogen sind. 10 Min. marinieren.

2. Die Hühnerkeulen auf ein tiefes Backblech legen und die abgetropfte Marinade darübergießen. In den Ofen schieben und 15 Min. garen. Hühnerkeulen umdrehen, mit Honig beträufeln, Orangenscheiben hinzufügen und für weitere 10 – 15 Min. garen, bis die Hühnerteile schön goldbraun sind.

3. Mit Reis servieren.

45min
Hobbykoch

Sesam-Ingwer-Fleischbällchen
mit dünnen Nudeln

4-6 Personen

800 g Faschiertes vom Schwein
35 g Semmelbrösel
2 EL Ingwer, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
2 TL Sesamsamen
2 TL Sesamöl
1 TL Shichimi Togarashi plus etwas mehr zum Servieren
2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 Ei, leicht verquirlt
Meersalz
schwarzer Pfeffer
1 TL Pflanzenöl
270 g dünne Asianudeln
kleine Basilikumblätter oder andere Blätter nach Wahl und schwarzer Sesam zum Servieren
Für die Sojasauce:
1/2 Hühner- oder Gemüsesuppenwürfel
1-2 Sardellenfilets
125 ml Sojasauce
180 ml Mirin (japanischer Reiswein) oder halbtrockener Sherry
2 TL Sesamöl
2 EL Reisessig
90 g Honig

1. Ofen auf 220 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Faschiertes, Semmelbrösel, Ingwer, Knoblauch, Sesam, Sesamöl, Shichimi Togarashi, Frühlingszwiebeln, Ei, Salz und Pfeffer in einer großen Schüssel gut durchmischen.

2. Ein tiefes Blech für 5 Min. im Ofen heiß werden lassen. Die Schweinefleisch-Mischung zu kleinen Bällchen formen und diese beiseitestellen. Das Öl auf das heiße Blech gießen, die Fleischbällchen dazugeben und im Ofen 5 Min. garen.

3. Für die Sojasauce den Suppenwürfel fein reiben, die Sardellen fein hacken und beides zusammen mit Sojasauce, Mirin, Sesamöl, Essig und Honig in einer kleinen Schüssel sehr gut durchmischen. Die Soja-Mischung zu den Fleischbällchen aufs Blech gießen und durchmischen, bis die Bällchen mit der Sauce überzogen sind. Weitere 15 Min. garen, bis die Sauce eindickt und die Fleischbällchen goldbraun sind.

4. In der Zwischenzeit die Nudeln laut Packungsanleitung bissfest kochen und abseihen. Die Fleischbällchen mit den Nudeln servieren, mit Basilikumblättern und Sesamsamen bestreuen und mit extra Shichimi Togarashi würzen.

40min
Hobbykoch

Shichimi Togarashi

auch Sieben-Gewürz-Chilipfeffer genannt, ist eine japanische Gewürzmischung. Man kann sie auch selbst machen:

2 EL schwarzer Pfeffer, 1 EL getrocknete Chilis, gehackt, 2 TL schwarzer Sesam, je 2 TL Mohn, Noriblätter und gehackter Knoblauch, Schale von 1 Bio-Orange getrocknet und gehackt

Feste Gewürze im Mörser vermahlen, dann Orangenschale und Knoblauch dazugeben. Gut mischen. Im Schraubglas aufbewahren.

Lachsfilet in Fenchel-Kräuter-Kruste
mit Kartoffeln & Krencreme

6 Personen

80 ml Olivenöl extra vergine
1 kg Kartoffel festkochend
10 Knoblauchzehen
Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Für die Kruste:
1 TL Fenchelsamen, zerstoßen
2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
1 EL Thymianblätter, fein gehackt
2 TL Zitronenschale, fein gerieben
35 g Semmelbrösel
2 EL Kren, gerieben
1 kg Lachsfilet mit Haut, gräten entfernt
Für die Krencreme:
240 g Crème fraîche
2 EL Kren, gerieben
1 EL Zitronensaft

1. Ofen auf 220 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Die Kartoffeln evtl. halbieren, mit 2 EL Öl, Salz und Pfeffer und den ganzen Knoblauchzehen durchmischen. Auf einem Backblech verteilen und 15 Min. im Ofen backen, bis die Kartoffeln goldbraun sind.

2. Währenddessen Fenchelsamen, zerdrückten Knoblauch, Petersilie, Thymian, Zitronenschale, Semmelbrösel, Salz, Pfeffer und das restliche Öl in einer kleinen Schüssel durchmischen.

3. Den Kren auf der hautfreien Seite des Filets verteilen, dann die Bröselmischung daraufgeben und festdrücken.

4. Das Blech mit den Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, Kartoffeln zur Seite schieben. Den Lachs mit der Hautseite nach unten danebenlegen, mit etwas Öl beträufeln und weitere 15 Min. garen, bis der Lachs gerade durch ist. Aus dem Ofen nehmen und 5 Min. ruhen lassen.

5. Inzwischen die Krencreme zubereiten. Dafür alle Zutaten in einer Schüssel mischen und mit Salz abschmecken. Den Lachs mit der Creme und den Kartoffeln servieren.

45min
Hobbykoch

Tipp:

Führen Sie die Finger entlang der Mittelachse des Fisches und spüren Sie so etwaige Gräten auf. Mit einer Pinzette entfernen.