Süßes vom Grill

Zugegeben - es braucht ein wenig Übung, unsere Desserts vom Grill zu meistern. Aber es lohnt sich. Versprochen!

Strudelteig-Fächer
mit süßem Pesto verde

4-8 Stück

Für die Fächer:
1 Rolle Strudelteig / Filoteig aus dem Kühlregal
50 g Butter
2-3 EL Staubzucker
100 g weiße Schokolade
Für den Belag:
250 g gemischte Beeren (z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren)
4 Stängel Minze
süßes Pesto verde zum Beträufeln

1. Den Grill (mit Deckel, 160 – 180 °C) für niedrige bis mittlere indirekte Hitze vorbereiten.

2. Für die Fächer den Strudelteig je nach Größe in 4 – 8 Rechtecke (à etwa 12 × 16 cm Größe) schneiden und von der kürzeren Seite her ziehharmonikaartig zusammenfalten. Die Enden im unteren Drittel zusammenfassen und den Teig ober- und unterhalb auffächern. Die Butter in einem Grill-Kochgeschirr am Rand des Grills schmelzen. Die Fächer mit der Butter bestreichen und mit Staubzucker bestäuben.

3. Die weiße Schokolade hacken und in eine hitzebeständige Auflaufform oder ein Grill- Kochgeschirr geben. Bei indirekter Hitze mit geschlossenem Deckel 6 – 8 Min. hellbraun grillen. Herunternehmen, aushärten lassen und zerstoßen.

4. Für den Belag die Beeren waschen und trocken tupfen. Die Minze waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Einen Pizzastein 3 – 4 Min. vorheizen.

5. Die vorbereiteten Fächer auf den Pizzastein legen und bei indirekter Hitze mit geschlossenem Deckel 6 – 8 Min. karamellisieren. Herunternehmen und zum Servieren mit Beeren, Minzblättern und knuspriger Schokolade bestreuen. Das süße Pesto daraufträufeln oder extra dazu servieren.

25min
Hobbykoch

Süßes Pesto verde

Für etwa 4 Portionen:

je 4 EL Soft-Cranberrys, Mandeln und Haselnüsse, je ½ Bund Minze und Zitronenmelisse, je 2 EL brauner Zucker und Honig, 1 Bio-Zitrone (abgeriebene Schale und Saft), 100 ml Öl

Den Grill (mit Deckel, etwa 180 °C) für mittlere direkte Hitze vorbereiten. Die Mandeln und Haselnüsse in ein Grill-Kochgeschirr oder eine Auflaufform geben und bei direkter Hitze mit geschlossenem Deckel 4 – 5 Min. goldbraun grillen. Dabei das Kochgeschirr gelegentlich schwenken, damit die Nüsse nicht anbrennen. Nüsse vom Grill nehmen und grob hacken. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein schneiden. Die gehackten Nüsse, Kräuter, Cranberrys, Zitronenzesten und -saft, Zucker und Honig in einem Mörser oder in der Küchenmaschine fein mahlen. Zum Schluss das Öl zuerst tröpfchenweise, dann in einem fließenden Strahl einarbeiten.

Crème Brûlée
mit Grapefruitsalat

4 Personen

Für die Crème brûlée:
2 große rosa Bio-Grapefruits
230 g Zucker
450 g Schlagobers
1 Vanilleschote, Mark ausgekratzt
6 Eigelb
2 EL brauner Rohrzucker
Für den Grapefruitsalat:
4 EL Honig
1 Stück Ingwer, walnussgroß
3 EL Erdnüsse, geröstet & gesalzen
4 Stängel Zitronenmelisse

1. Den Grill (mit Deckel, 160 °C) für niedrige direkte / indirekte Hitze vorbereiten.

2. Die Grapefruits mittig halbieren, Fruchtfleisch vorsichtig herauslösen und die Böden leicht begradigen, ohne dabei die Schale durchzuschneiden. Fruchtfleisch in Stücke schneiden und für den Salat beiseitelegen. Das weiße Innere der Schale vorsichtig entfernen.

3. 150 g Zucker mit 1 l Wasser in ein Grill- Kochgeschirr geben und bei direkter Hitze mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. Die ausgehöhlten Grapefruithälften 4 – 5 Min. darin garen. Herausnehmen und trocken tupfen.

4. Schlagobers, Vanillemark und restlichen Zucker in ein Grill-Kochgeschirr geben und zugedeckt zum Kochen bringen. Eigelbe in einer Schüssel verrühren. Die Vanillemasse zuerst tröpfchenweise, anschließend in einem Strahl in die Eigelbe einrühren. Die Masse in den Grapefruit-Hälften verteilen und bei indirekter Hitze mit geschlossenem Deckel 35 – 40 Min. grillen.

5. Für den Grapefruitsalat Fruchtfleisch und Honig mischen. Ingwer schälen, in feine Würfel schneiden, Erdnüsse grob hacken. Zitronenmelisse waschen, trocknen, Blätter abzupfen und grob hacken. Alles mischen.

6. Die fertige Crème brûlée mit braunem Zucker bestreuen und mit einem Flambierbrenner karamellisieren. Crème brûlée mit Grapefruitsalat servieren.

1 Std 10min
Fortgeschritten

Gegrillte Ananas
mit Dulce-de-leche-Karamell

4 Personen

Für das Dulce-de-leche-Karamell:
1 Dose gesüßte Kondensmilch (400 g )
Für die Ananas:
1 Ananas
2 EL Honig
2 Bio-Limetten, Saft & abgeriebene Schale
Außerdem:
Öl für den Grillrost
fertiges Kokoseis
4 EL Kokoschips

1. Den Grill (mit Deckel, etwa 250 °C) für hohe indirekte Hitze vorbereiten.

2. Für das Karamell die Dose mit der Kondensmilch vom Papier befreien, in ein Grill-Kochgeschirr stellen und fast vollständig mit Wasser bedecken. Auf dem Grill bei indirekter Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen. Danach vom Grill nehmen, kurz abkühlen lassen und die Dose vorsichtig öffnen.

3. Ananas schälen und aus der Mitte 4 fingerdicke Scheiben herausschneiden, den Strunk nicht entfernen. Den Honig mit Limettenschale und -saft verrühren. Ananasscheiben damit bestreichen. Übrige Marinade beiseitestellen.

4. Den Grillrost mit Öl einfetten und die Ananasscheiben bei direkter Hitze auf beiden Seiten grillen, bis sich ein Muster abzeichnet.

5. Zum Servieren die Ananasscheiben nebeneinander auf eine Platte geben und die übrige Marinade darüber verteilen. Je 1 Kugel Kokosnusseis daraufsetzen und mit 1 EL Kokoschips bestreuen. Dulce-de-leche- Karamell dazu reichen.

1 Std 20min
Hobbykoch

Grill Effekt

Das hübsche Grillmuster sieht nicht nur gut aus, es gibt der Ananas auch ein herrliches Röstaroma.

Tipp:

Sollte die Kondensmilch nach 1 Stunde noch nicht vollständig karamellisiert sein, kann sie in ein Grill-Kochgeschirr umgefüllt und bei direkter Hitze sämig eingekocht werden. Sie wird dann zwar nicht mehr braun karamellisieren, schmeckt aber dennoch hervorragend.

Mango-Kokos-Eisbombe
mit Baiserhaube

6-8 Personen

Für das Mangoparfait:
Fruchtfleisch von 2 reifen Mangos
4 Passionsfrüchte
4 Eigelb
100 g Staubzucker
50 g Zucker
1 Vanilleschote, Mark ausgekratzt
400 g Schlagobers
Für das Kokosparfait:
250 ml ungesüßte Kokosmilch
100 g Kokosraspel
400 g Schlagobers
Für das Baiser:
3 Eiweiß
1 Bio-Zitrone, Saft & abgeriebene Schale
Mark von 1 Vanilleschote
150 g Staubzucker
1-2 EL Maizena, gesiebt
Außerdem:
200 g Himbeeren, TK
1 Rolle Marzipan, aus dem Backregal

1. Für das Parfait Mangofruchtfleisch zu einem Mus zerdrücken. Passionsfrüchte halbieren und Fruchtmark samt Kernen zum Mus geben. Eigelbe mit Staubzucker, Zucker und Vanillemark über dem Wasserbad bei 82 – 85 °C (mit dem Küchenthermometer messen) dickschaumig aufschlagen.

2. Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Masse im kalten Wasserbad kalt schlagen. Schlagobers halb steif schlagen und unterheben. Eine runde tiefkühlgeeignete Schüssel (etwa 1½ l) mit Frischhaltefolie auslegen. Mangomasse einfüllen, glatt streichen und im Tiefkühlfach 30 – 35 Min. anfrieren lassen. Inzwischen für das Kokosparfait 125 ml Kokosmilch mit Kokosraspeln und Zucker aufkochen und vom Herd nehmen. Restliche Kokosmilch unterrühren und die Mischung kurz abkühlen lassen. Schlagobers halb steif schlagen und unterheben.

3. Eine Lage tiefgekühlte Himbeeren auf die angefrorene Mangoschicht geben. So viel Kokosmasse daraufgeben, dass diese Schicht genauso hoch ist wie die Mangoschicht. Ebenfalls mit Himbeeren belegen und erneut 30 – 35 Min. anfrieren lassen. Diesen Vorgang wiederholen, bis die Schüssel gefüllt ist und die Zutaten aufgebraucht sind. Die Eisbombe im Tiefkühlfach 1½ – 2 Stunden gefrieren.

4. Grill (mit Deckel, 250 – 280 °C) für hohe indirekte Hitze vorbereiten.

5. Für das Baiser Eiweiße mit Zitronenschale, -saft und Vanillemark aufschlagen, dabei Staubzucker einrieseln lassen. Kurz bevor das Eiweiß steif ist, Stärke unterheben. Marzipan ausrollen, in der Größe der Schüssel ausschneiden und Parfait damit belegen. Schüssel mit dem Parfait kurz in heißes Wasser tauchen, dann das Parfait stürzen und die Folie abziehen.

6. Eisbombe auf 1 – 2 gewässerte Zedernholzbretter setzen, rundum mit dem Baiser bestreichen und 5 – 6 Min. grillen, bis das Baiser schön gebräunt ist.

60min
Profikoch

Wow Effekt

Die gegrillte Baiserhaube in Kombination mit kühlem Kokoseis ist einfach umwerfend!

Zuppa Inglese
mit Ananas & Pfirsich

4 Personen

150 g Zucker
400 ml Milch
2 Vanilleschoten, Mark ausgekratzt
3 EL Maizena
6 EL Amaretto (Mandellikör)
1 Mango
1 Baby-Ananas
1 Pfirsich
2-3 Marillen
2 EL brauner Zucker
Öl für den Grillrost
200 g Cantuccini (italienische Mandelkekse)
200 g Himbeeren

1. Den Grill (mit Deckel, 180 – 200 °C) für mittlere bis hohe direkte / indirekte Hitze vorbereiten.

2. Den Zucker in einem Grill-Kochgeschirr bei direkter Hitze mit geöffnetem Deckel karamellisieren. Mit Milch aufgießen. Aufkochen und das Vanillemark hinzufügen. Auf indirekte Hitze wechseln und die Mischung mit geschlossenem Deckel 8 – 10 Min. grillen. Die Speisestärke mit dem Amaretto glatt rühren.

3. Inzwischen die Mango schälen und das Fruchtfleisch auf den flachen Seiten in fingerdicken Scheiben vom Stein schneiden. Die Ananas schälen und ebenfalls in fingerdicke Scheiben schneiden. Den Pfirsich und die Marillen waschen, halbieren und entsteinen.

4. Die Früchte mit braunem Zucker bestreuen. Den Grillrost mit Öl einfetten und die Früchte bei direkter Hitze mit geöffnetem Deckel 2 – 3 Min. grillen, bis sich ein Muster abzeichnet. Vom Grill nehmen und auskühlen lassen.

5. Die Vanillemilch mit der angerührten Speisestärke binden, aufkochen und beiseitestellen. Die Cantuccini in grobe Stücke brechen. Die Himbeeren vorsichtig waschen. Die gegrillten Früchte, die Himbeeren und die Cantuccini in eine Auflaufform oder in Portionsförmchen schichten. Mit Vanillemilch übergießen und bis zum Servieren kühl stellen.

30min
Hobbykoch

Tipp:

Am besten schmeckt diese süße Leckerei, wenn sie schon am Vortag zubereitet wird. Dann ist die Zuppa schön durchgezogen und hat eine perfekte Bindung. Und in Einmachgläser geschichtet ist das schnelle, unkomplizierte Dessert auch noch perfekt zum Mitnehmen. Ein Star bei jedem BBQ!

Süß Grillen


Schnelle Naschereien vom
Grill - zum Dahinschmelzen


ZS Verlag, 128 S., ca. 16,40 €