Ganz schön eingekocht

Schon unsere Mütter und Großmütter haben eingekocht. Für unsere Rezepte haben wir uns neue Kombinationen ausgedacht, die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch geschmacklich beeindrucken.

Marillen-Karotten-Marmelade
mit Rosmarin

3 Gläser à 350 ml

600 g Marillen
500 g Karotten
1 Bio-Zitrone
500 g Gelierzucker (2:1)
3 kleine Rosmarinzweige

1. Marillen kreuzweise einschneiden, in einer Schale mit kochendem Wasser übergießen, kurz stehen lassen. Herausnehmen. Mit kaltem Wasser abschrecken. Marillen häuten, halbieren, entsteinen und in Stücke schneiden.

2. Karotten schälen, grob raspeln. Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

3. Marillen, Karotten, Zitronenschale, 5 EL Zitronensaft und Gelierzucker in einem Topf mischen und mindestens 1 Stunde marinieren.

4. Unter Rühren aufkochen und 4 – 5 Min. kochen lassen.

5. Noch heiß in sterile Gläser füllen, dabei je 1 Rosmarinzweig mit hineingeben, sofort verschließen und abkühlen lassen.

45min
Hobbykoch

Kirsch-Beeren-Kompott
mit Bitterschokolade & Waffeln

4-6 Personen

Für das Kompott:
400 g Kirschen
500 g gemischte Beeren (z.B. Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Ribiseln)
500 ml Kirschsaft
100 g brauner Zucker
20 g Bitterschokolade
1 kleine rote Chili
2 TL Speisestärke
Für die Waffeln:
200 g weiche Butter
150 g Kristallzucker
1 Prise Salz
4 Eier Größe M
225 g glattes Mehl
1/2 TL Backpulver
100 ml Milch
Öl fürs Waffeleisen

1. Kirschen waschen, abtropfen lassen und entsteinen. Erdbeeren putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln.

2. Kirschsaft und Zucker aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Schokolade reiben. Chili halbieren und entkernen. Speisestärke mit 3 EL kaltem Wasser anrühren. Kirschen, Beeren und Chili in den kochenden Saft geben und einmal aufkochen lassen. Angerührte Stärke einrühren und das Kompott binden. Den Topf vom Herd ziehen. Schokolade unterrühren, bis sie geschmolzen ist. Chilihälften entfernen. Kompott lauwarm oder ganz abkühlen lassen.

3. Für die Waffeln weiche Butter, Zucker und Salz gut schaumig rühren. Eier nacheinander gründlich unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch kurz unterrühren. Waffeleisen erhitzen, ggf. fetten und nacheinander ca. 8 Waffeln backen. Mit dem Kompott servieren.

1 Std 15min
Hobbykoch

Gewusst:

Frische oder nur kurz gekochte Zutaten und Gewürzbeigaben verringern die Haltbarkeit von Eingekochtem.

Erdbeer-Feigen-Marmelade
mit Limettensaft

8 Gläser à 180 ml

500 g Erdbeeren
6 frische Feigen (350 g)
100 g getrocknete Feigen
250 ml Agavendicksaft
1 Päckchen Gelierpulver (2:1), z.B. Dr. Oetker Gelierfix
3 EL Limettensaft

1. Erdbeeren und frische Feigen waschen und trocken tupfen. Erdbeeren putzen und klein würfeln. Stängelansatz der Feigen abschneiden, 2 Feigen in dünne Scheiben schneiden und beiseitelegen, die übrigen 4 Feigen klein würfeln.

2. Stängelansatz der getrockneten Feigen abschneiden und Feigen in dünne Streifen schneiden.

3. Alle Früchte, Agavendicksaft, Gelierpulver und Limettensaft in einem Topf verrühren. Unter Rühren aufkochen und 4 – 5 Min. sprudelnd kochen lassen.

4. Noch heiß in sterile Gläser füllen, dabei die zur Seite gelegten Feigenscheiben innen an den Glasrand schieben. Marmelade vorsichtig in die Gläser füllen. Gläser sofort verschließen und abkühlen lassen.

30min
Fortgeschritten

Wow Effekt

Die Kombination ist geschmacklich toll und kommt ohne Zucker aus. Die Feigen setzen optisch noch eins drauf!

Schicht-Marmelade
mit Himbeere, Pfirsich & Ingwer

ca. 6 Gläser à 300 ml

750 g Pfirsiche
20 g Ingwer
750 g Gelierzucker (2:1)
6-8 EL Zitronensaft
750 g Himbeeren

1. Pfirsiche kreuzweise einschneiden, in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, kurz stehen lassen. Herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Pfirsiche häuten, halbieren, entsteinen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Pfirsiche, Ingwer, die Hälfte des Gelierzuckers und 3 EL Zitronensaft in einem Topf mischen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

2. Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Mit dem Rest des Gelierzuckers und 3 EL Zitronensaft in einem zweiten Topf mischen.

3. Beide Marmeladen mit Zitronensaft abschmecken unter Rühren aufkochen und 4 – 5 Min. sprudelnd kochen lassen. Pfirsichmarmelade ganz fein pürieren.

4. Noch heiß abwechselnd und behutsam (am besten mit einem langen Löffel) in sterile Gläser füllen, sofort verschließen und abkühlen lassen.

45min
Fortgeschritten

Wow Effekt

Der zweifarbige Schichteffekt macht auf jedem Frühstückstisch was her!

Apfel-Birnen-Kompott
mit Cidre & Vanille auf Milchreis

4 Personen

Für das Kompott:
1 Vanilleschote
750 ml lieblicher Cidre oder Apfelsaft
100 g Honig
2 Streifen Bio-Orangenschale
3 EL Zitronensaft
400 g kleine Äpfel
400 g kleine Birnen
Für den Milchreis:
1 l Vollmilch
1 kräftige Prise Salz
2-3 EL Kristallzucker (oder weniger)
250 g Milchreis

1. Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Cidre, Honig, Orangenschale, Vanilleschote und -mark mit Zitronensaft in einem Topf aufkochen und 5 Min. offen sprudelnd einkochen lassen.

2. Inzwischen Äpfel und Birnen schälen und halbieren. Beides zum Cidre geben und 5 – 8 Min. kochen lassen. Die Früchte sollen weich sein, aber noch nicht zerfallen. Topf vom Herd nehmen und die Früchte im Sud abkühlen lassen.

3. Für den Milchreis Milch, Salz und Zucker aufkochen. Milchreis einrühren und unter gelegentlichem Rühren ca. 25 Min. köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen und den Reis ein paar Minuten ausquellen lassen.

4. Milchreis gemeinsam mit dem Kompott anrichten.

45min
Hobbykoch

Zwetschkenmus
mit Mandeln

5 Gläser à 400 ml

2 kg Zwetschken
150 g getrocknete Zwetschken
100 g ganze Mandeln

1. Frische Zwetschken waschen, trocken tupfen, halbieren und entsteinen. Getrocknete Zwetschken entsteinen und in kleine Würfel schneiden.

2. Den Ofen auf 180 °C (Ober- / Unterhitze; 160 °C Umluft) vorheizen. Frische Zwetschken in einen ausreichend großen Bräter geben, in den Ofen schieben und insgesamt 2 Stunden garen. Dabei etwa alle 30 Min. mit einem Kochlöffel durchrühren.

3. Nach 11/2 Stunden die getrockneten Zwetschken mit in den Bräter geben. Mandeln grob hacken und in einer beschichteten Pfanne trocken goldbraun rösten.

4. Ist das Mus etwa auf die Hälfte eingekocht und eingedickt (beim Durchrühren mit dem Kochlöffel müssen „Straßen“ zu sehen sein), die Mandeln unterrühren.

5. Noch heiß in sterile Gläser füllen, sofort verschließen und abkühlen lassen.

2 Std 15min
Hobbykoch

Brombeer-Apfel-Gelee
mit Apfelsaft

3 Gläser à 400 ml

500 g Brombeeren
900 ml Apfelsaft klar
2 Gewürznelken
3 EL Zitronensaft
3 dünne Apfelscheiben mit Schale

1. Brombeeren, Apfelsaft und Gewürznelken in einen Topf geben, aufkochen und 5 Min. sprudelnd offen kochen lassen. Ein feines Sieb über einen Topf hängen, die Masse hineinfüllen und 1 – 2 Stunden abtropfen lassen (nicht durchstreichen, sonst wird das Gelee trüb). Ca. 1 l Flüssigkeit abmessen.

2. Apfel-Brombeer-Saft, Gelierzucker und Zitronensaft aufkochen und 4 Min. sprudelnd kochen lassen. Apfelscheiben in die kochende Flüssigkeit legen und einmal aufkochen lassen.

3. Noch heiß in sterile Gläser füllen, dabei zuoberst je 1 Apfelscheibe mit hineinlegen, Gläser sofort verschließen und abkühlen lassen.

40min
Fortgeschritten

Wow Effekt

Die ganzen Apfelscheiben bringen's!

Küchen-Tipps

Das Allerwichtigste für gute Marmeladen sind reife Früchte! Sie enthalten besonders viel Aroma und ausreichend natürliche Süße. Noch aromatischer sind Früchte, wenn sie mariniert werden. Dafür die geschälten, in Stücke geschnittenen Früchte mit Zitronensaft, Geliermittel, Alkohol oder passenden Gewürzen vermischen und am besten über Nacht marinieren. Tolle Gewürze zum Einkochen sind z.B. Pfeffer, Nelke, Kardamom, Lavendel, Orangen- oder Rosenblüten und natürlich Ingwer und Vanille. Auch Kräuter ergeben herrliche Kombinationen. Zitronenverbene und Marille, Erdbeere und Basilikum, Brombeere und Thymian machen sich gut im Glas. Zum Testen können Sie die neuen Kombinationen vorerst in kleinen Mengen machen, die Sie von Ihrer bewährten Rezeptur vor dem Einkochen abzweigen.

 

Süßen nach Laune

Wer statt Gelierzucker andere Süßungsmittel wie Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft verwendet, muss Geliermittel wie Pektin und Agar Agar extra zugeben.

 

Gelierprobe

Etwas heiße Marmelade auf einen kalten Teller geben und kurz in den Kühlschrank stellen. Bleibt die Masse dünn, noch etwas Geliermittel dazugeben. Ist die Masse zu dick, mit etwas Wasser verdünnen.

 

Einkochen

Gute Hygiene ist beim Einkochen das Wichtigste. Gläser und Deckel am besten im Geschirrspüler heiß waschen oder auskochen und damit sterilisieren. Deckel gut abtrocknen, sonst bildet sich Schimmel. Marmelade und anderes Einkochgut heiß abfüllen. Statt Gelierzucker können Sie auch andere Süßungsmittel wie Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft verwenden. Dann muss das Geliermittel wie z.B. Pektin oder Agar Agar extra beigegeben werden. Marmeladen und anderes Eingelegtes sollte immer kühl und dunkel (ohne direkte Sonneneinstrahlung) gelagert werden. Die Haltbarkeit beträgt dann ca. 1 Jahr.

Marmelade nur wenige Minuten (4-5) sprudelnd kochen und abschäumen. So bleiben Farbe und Aroma erhalten.

Nach dem Einfüllen etwas hochprozentigen Alkohol auf die Marmelade geben und anzünden. Sofort verschließen. Die Flamme verbrennt den restlichen Sauerstoff und saugt den Deckel an.