A so a Wiesngaudi

Egal ob in München oder in Wien, auf der Wiesn geht es zünftig und deftig zu. Die besten WIESNSCHMANKERL haben wir hier versammelt und sagen: O’zapft is!

Brezelsalat
mit Weißwurst

4 Personen

4 Brezeln
2 Knoblauchzehen
2 Rosmarinzweige
5 EL Olivenöl
10 Kirschtomaten
2 Frühlingszwiebeln
6 Radieschen
1 Bund krause Petersilie
frischer Kren nach Belieben
1 EL Ahornsirup
Salz und Pfeffer
4 EL Rotweinessig
8 Weißwürste
6 EL süßer Senf

1. Die Brezeln in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und fein reiben. Die Nadeln vom Rosmarin abzupfen. In einer Schüssel den Knoblauch mit den Rosmarinnadeln und Olivenöl gut verrühren und danach die Brezelscheiben dazugeben. Alles gut durchmischen und ca. 15 Min. ziehen lassen.

2. Eine große Pfanne erhitzen und die marinierten Brezelstücke mit den Rosmarinnadeln im Öl bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. leicht anrösten. Dabei öfter wenden und anschließend wieder zurück in die Schüssel füllen.

3. Nun Kirschtomaten, Frühlingszwiebeln, Radieschen und Petersilie waschen. Kirschtomaten halbieren, Frühlingszwiebeln und Radieschen in feine Scheiben schneiden und die Petersilie grob hacken. Den Kren fein reiben. Alles zu den Brezelstücken in die Schüssel geben und gut durchmischen.

4. Mit Ahornsirup, Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Essig beträufeln. Den Salat noch einmal gut mischen.

5. Die Weißwürste in leicht wallendem Wasser heiß werden lassen.

6. Den Salat evtl. mit etwas Olivenöl beträufeln und zusammen mit den Weißwürsten und süßem Senf servieren.

25min
Hobbykoch

Käsespätzle
mit Paprika-Röstzwiebeln

4 Personen

Für die Zwiebeln:
2 Zwiebel
2 EL Mehl
1 EL Paprikapulver edelsüß
500 ml Öl zum Frittieren
Salz
Für die Spätzle:
200 g Champignons
100 g geräucherter Bauchspeck
1 Bund Schnittlauch
800 g frische Eierspätzle
Pfeffer und Muskatnuss
150 g geriebener Gratin-Käse
z.B. Vorarlberger Bergkäse

1. Die Zwiebeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Mehl mit dem Paprikapulver mischen. Zwiebeln darin wenden (sie sollten gleichmäßig mit der Paprika-Mehl-Mischung überzogen sein). Überschüssiges Mehl von den Zwiebeln abschütteln.

2. Öl auf ca. 175 °C erhitzen und die Zwiebeln in kleinen Tranchen darin goldbraun ausbacken. Die Zwiebeln auf Küchenpapier abtropfen lassen, salzen und warm stellen.

3. Den Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.

4. Nun die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Den Speck erst in Scheiben, dann in Streifen schneiden. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Eine große beschichtete Pfanne erhitzen, Speck darin anbraten und etwas auslassen. Nun die Pilze dazugeben und ca. 2 – 3 Min. mitbraten.

5. Die Spätzle aus der Packung nehmen und zu Speck und Pilzen in die Pfanne geben. Alles ca. 5 Min. kräftig anbraten und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Hälfte des Käses und den Schnittlauch darüber streuen und alles einmal durchschwenken.

6. Den restlichen Käse über die Spätzle streuen und alles im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 5 Min. goldgelb überbacken. Die Spätzle in der Pfanne zusammen mit den Röstzwiebeln servieren.

40min
Hobbykoch

Knuspriger Kümmelbraten
mit Kürbissalat

4 Personen

1,6 kg Schweinebauch
Salz und Pfeffer
1 TL Paprikapulver edelsüß
2 Zwiebeln
0,33 ml Bier (1 Seidel)
300 ml Gemüsesuppe
1 TL Tomatenmark
1 TL Kümmel
Für das Topping:
1 Butternuss-Kürbis ca. 800g
1 Zwiebel
je 40 g Ingwer und Butter
je 1 Lorbeerblatt und Zimtstange
je 3 EL Agavendicksaft und Weißweinessig
1 Bund Petersilie
1 TL Muskatnuss
Außerdem:
1 Packung Semmelknödel

1. Den Ofen auf 200 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Die Schwarte des Scheinebauchs kreuzweise einschneiden. Danach den Schweinebauch mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Paprikapulver einreiben.

2. Zwiebeln schälen und in dicke Scheiben schneiden. Zwiebelringe in einen Bräter (mit Deckel) geben und Bier und 200 ml Suppe angießen. Tomatenmark einrühren und alles mit Kümmel bestreuen. Den Schweinebauch mit der eingeschnittenen Schwartenseite nach oben in den Bräter auf die Zwiebeln setzen. Einmal aufkochen lassen und mit geschlossenem Deckel im Ofen ca. 1,5 Stunden garen.

3. Danach den Deckel abnehmen und weitere 60 Min. garen, bis der Bauch weich und die Schwarte kross ist. Falls die Flüssigkeit zwischendurch verdunstet, einfach etwas heiße Suppe nachgießen.

4. In der Zwischenzeit den Kürbis schälen und das Kerngehäuse entfernen. Das Kürbisfleisch auf der groben Seite der Kastenreibe reiben. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. In einem Topf die Butter erhitzen und Zwiebelwürfel, Ingwer, Lorbeerblatt und Zimt darin anbraten. Nun den Agavendicksaft dazugeben und alles leicht karamellisieren lassen. Danach den geriebenen Kürbis beifügen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Essig abschmecken. 100 ml Gemüsesuppe angießen, alles durchrühren und bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. schmoren lassen. Die Petersilie hacken und zum Schluss unterrühren.

5. Die Knödel nach Packungsanweisung zubereiten.

6. Den Schweinebauch in Scheiben schneiden, zusammen mit den Knödeln und dem Kürbissalat anrichten und servieren.

165min
Fortgeschritten

Obatzter
mit Brezeln & Radieschen

4 Personen

1 Zwiebel
80 g Frischkäse fein
80 g Süßrahmbutter
1 TL Kümmel
3 TL Paprikapulver edelsüß
450 g Camembert
80 g Frischkäse körnig
oder Cottage Cheese
2 EL Bier
Salz und Pfeffer
Zum Servieren:
1 Bund Schnittlauch
4 Brezeln
1 Bund Radieschen
2 Frühlingszwiebeln
1 Bund krause Petersilie

1. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Würfel schneiden. Den feinen Frischkäse und die Butter mit einem Schneebesen in einer Schüssel cremig rühren. Danach die Zwiebelwürfel, Kümmel sowie Paprikapulver dazugeben und glatt rühren.

2. Den Camembert mit einem Messer in Würfel schneiden. Zusammen mit dem körnigen Frischkäse zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und vorsichtig, aber gut durchmischen.

3. Mit Bier, Salz und Pfeffer abschmecken. Abdecken und einige Stunden kalt stellen, sodass der Obatzte sein Aroma entfalten kann.

4. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Obatzten zum Servieren mit Schnittlauch bestreuen und zusammen mit Brezeln, Radieschen, Frühlingzwiebeln und Petersilie servieren. Wer es etwas schärfer mag, kann noch frisch gerissenen Kren darüberstreuen.

15min
Hobbykoch

Kräuter-Brathendl
mit Gurken-Kartoffel-Salat

4 Personen

1 Huhn ca. 1,2 kg
je 1/2 Bund Petersilie und Basilikum
1 TL Pfefferkörner
1 TL Fenchelsamen
1 TL Paprikapulver edelsüß
1/2 TL Madras-Currypulver
1 EL Pflanzenöl
Salz und Pfeffer
1 Bio-Zitrone
je 2 Zweige Rosmarin und Thymian
1/2 Knoblauchknolle
Für den Salat:
800 g Kartoffeln festkochend
1/2 Bio-Gurke ca. 200g
1 rote Zwiebel
3 EL Olivenöl
2 EL Rotweinessig
1 EL Honig
100 ml Gemüsesuppe
1 TL Senf
je 1 Bund Rucola und Estragon
Zum Servieren:
1 Zitrone

1. Den Backofen auf 180 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Das Huhn kalt abspülen und trocken tupfen. Petersilie und Basilikum waschen und die Blätter zupfen. Die Brusthaut des Huhns vorsichtig lösen. Hierfür mit dem Zeigefinger unter die Haut fahren und diese abheben, ohne sie einzureißen. Kräuter unter die Haut schieben.

2. Pfeffer und Fenchelsamen im Mörser grob zerstoßen. Das Paprikapulver und Currypulver untermischen. Das Huhn mit 1 EL Öl einreiben. Innen und außen mit der Gewürzmischung bestreuen und kräftig mit Salz würzen.

3. Zitrone in Wasser ca. 1 Min. kochen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Das Huhn mit Zitrone, Rosmarin, Thymian und Knoblauch füllen und die Keulen mit Küchengarn zusammenbinden. Auf ein Backblech setzen und im Ofen ca. 40 – 45 Min. garen, bis es eine gleichmäßige Farbe hat.

4. In der Zwischenzeit die Kartoffeln in Salzwasser kochen und schälen. Zusammen mit der Gurke in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Essig und Honig dazugeben und mit Suppe ablöschen. Nun den Senf einrühren und alles einmal aufkochen lassen. Über die Kartoffel- und Gurkenscheiben gießen. Gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rucola und Estragon waschen und vorsichtig unter den Salat mischen.

5. Das fertige Huhn zusammen mit dem Gurken-Kartoffel-Salat und aufgeschnittener Zitrone anrichten.

55min
Fortgeschritten

Kandierte Äpfel
am Stiel

Für 6 Äpfel

6 Äpfel
6 Holzspieße
500 g Zucker
60 ml Wasser
1 TL Zitronensaft
Mark einer Vanilleschote
2 TL hitzebeständige rote Lebensmittelfarbe

1. Äpfel waschen und gut trocken reiben. Holzspieße neben dem Apfelstängel in die Äpfel stecken. Der Holzspieß sollte bis zur Hälfte im Apfel stecken, sodass er das Gewicht des Apfels trägt und der Apfel beim karamellisieren nicht abfällt. Die so vorbereiteten Äpfel kühl stellen.

2. In der Zwischenzeit ein Blech mit Backpapier auslegen und dünn mit Zucker bestreuen. Das Blech dient zum Ablegen der karamellisierten Äpfel.

3. Einen Topf mit Zucker, Wasser, Zitronensaft, Vanillemark und Lebensmittelfarbe rasch erhitzen und bei mittlerer Hitze und gelegentlichem Rühren ca. 15 Min. köcheln lassen. Der Zuckersirup sollte eine Temperatur von ca. 150 °C haben und eine leicht fließende Konsistenz aufweisen. Falls kein Thermometer zur Hand ist, etwas vom heißen Karamell in kaltes Wasser tropfen lassen. Der Karamelltropfen sollte nach ca. 10 Sekunden fest sein.

4. Wenn die richtige Temperatur erreicht ist, den Topf vom Herd nehmen und die Äpfel einzeln durch das Karamell drehen. Anschließend kurz abtropfen lassen und auf das vorbereitete Blech setzen. Die Äpfel dürfen einander nicht berühren, weil sie sonst zusammenkleben.

5. Die Äpfel kurz auskühlen lassen und danach servieren. Sie sollten noch am selben Tag gegessen werden, weil die Zuckerglasur schnell feucht und klebrig wird.

30min
Fortgeschritten

Achtung

Mit heißem Karamell zu arbeiten ist gefährlich. Karamell nicht kosten, da es an der Haut klebt und starke Verbrennungen verursachen kann.