Genuss unter Olivenbäumen

Ein OLIVENHAIN hat etwas Erhabenes. Die oft hunderte Jahre alten knorrigen Bäume stehen tief verwurzelt in stolzen Reihen, eine sanfte Brise raschelt in ihren Blättern, die kleinen wertvollen Früchte warten in sonnendurchtränkter Luft an den Ästen, bis sie reif sind. Hier, inmitten von Olivenhainen, haben wir die Inspiration für diese wunderbaren Gerichte gefunden.

Scones
mit grünen Oliven

8 Stück

300 g Mehl universal
2 gehäufte TL Backpulver
125 g kalte Butter
1/2 TL Zucker
1 TL Meersalzflocken
180 ml Buttermilch
60 g grüne Oliven

1. Ofen auf 180 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Mehl und Backpulver mischen. Mit der Butter in einer großen Schüssel mit den Fingerspitzen zu einer fein-bröseligen Masse verarbeiten (zu einer Konsistenz wie von Semmelbröseln). Dabei schnell arbeiten, damit die Butter nicht zu warm wird.

2. Zucker und Salz hinzufügen und durchmischen.

3. In der Mitte eine Mulde machen. Die Buttermilch und Oliven hineingeben und mit einem Buttermesser* grob durchmischen.

4. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig zusammenkneten, danach ca. 2 cm dick ausrollen. Einen runden Ausstecher (ca. 6 – 7 cm Ø) in Mehl eintauchen und damit 8 Scones ausstechen.

5. Scones auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Oberseite mit etwas Buttermilch bestreichen. 16 – 18 Min. goldbraun backen.

30min
Hobbykoch

Minestrone mit Schinken
und grünen Erbsen

4-6 Personen

1 kg Schinken im Ganzen (plus 1 Rinderknochen)
2 EL Olivenöl extra vergine
1 Stange Lauch
1 l Hühnersuppe
1-2 Stück Brokkoli
70 g Makkaroni
200 g Kohl (Wirsing)
150 g Fisolen
280 g Erbsen
1 Handvoll Petersilie
Parmesan

1. Schinken und Knochen in einem großen Topf mit kaltem Wasser bedecken. Bei großer Hitze aufkochen lassen. Auf mittlere Hitze reduzieren und die Suppe 30 – 50 Min. köcheln lassen.

2. Den Schinken herausnehmen und den Knochen entfernen. 500 ml der Kochflüssigkeit aufbewahren. Die Schwarte des Schinkens entfernen. Das Fleisch mit 2 Gabeln zerzupfen und warm halten.

3. Olivenöl in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen. Den Lauch hinzufügen und 3 Min. anschwitzen. Hühnersuppe und die 500 ml Kochflüssigkeit dazugeben. Hitze erhöhen und aufkochen. Nun Brokkoli und Makkaroni dazugeben und 3 Min. kochen. Kohl und Fisolen beifügen und 1 Min. weiterkochen. Dann die Erbsen hinzufügen und nochmals 1 Min. kochen. Schinken und Petersilie dazugeben und gut durchmischen.

4. Die Minestrone auf Schüsseln oder tiefen Tellern verteilen. Mit dem Parmesan bestreuen und servieren.

60min
Hobbykoch

Marinierte Oliven
in warmem Zitronen-Olivenöl

4-6 Personen

250 ml Olivenöl extra vergine
2 Stück Knoblauchzehen
4 Steifen Bio-Zitronenschale
320 g gemischte Oliven
1 EL Weißweinessig

1. Das Öl in einer mittelgroßen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen, Knoblauchscheiben und Zitronenschale hinzufügen. 4 Min. kochen, bis der Knoblauch golden ist.

2. Die Oliven und den Essig dazugeben und gut durchmischen, bis alles durchgewärmt ist. Noch warm servieren, z.B. mit knusprigem Weißbrot.

10min
Fortgeschritten

Tipp

In einem luftdichten Behälter halten der marinierte Feta und die marinierten Oliven bis zu zwei Wochen.

Marinierter Feta
mit Lorbeer und Thymian

8-10 Personen

750 ml Olivenöl extra vergine
10-12 Stück Lorbeerblätter
6 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
1 EL Fenchesamen
1 EL Wacholderbeeren
1 kg Feta

1. Das Öl zusammen mit Lorbeer, Thymian, Rosmarin, Fenchel und Wacholderbeeren in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze 15 Min. kochen, bis das Öl zu duften beginnt.

2. Den Feta in eine große hitzebeständige Schüssel oder ein großes Glas geben. Die Ölmischung darübergießen und komplett abkühlen lassen. Einige Stunden oder über Nacht marinieren.

20min
Fortgeschritten

Tipp

Marinierter Feta passt gut zu gegrilltem Fleisch, Tomaten und Salat. Marinierte Oliven sind ein herrlicher Appetizer.

Zarter Fenchelsalat
mit Honig-Kräuter-Dressing

6-8 Personen

3 Fenchelknollen
60 ml Weißweinessig
2 EL Olivenöl extra vergine
Meersalz
schwarzer Pfeffer
1 EL Honig
1 EL Schnittlauch
2 EL Petersilie
2 EL Estragon
2 EL Minze
2 Handvoll Simply Good 1001 Nacht oder Blütengarten Salat oder Sauerampfer

1. Fenchel auf der Küchenmaschine oder mit dem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben hobeln. In eine große Schüssel geben und beiseitestellen.

2. Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Honig in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren. Schnittlauch, Petersilie, Estragon und Minze fein hacken, dazugeben und durchmischen. Den Fenchel mit der Marinade begießen und zart durchmischen. In eine große Servierschüssel geben. Salatmischung darüberlegen und mit Fenchelgrün toppen.

15min
Hobbykoch

Tipp

Mit einem vergleichsweise hohen Rauchpunkt von ca. 180 °C ist natives Olivenöl zum Braten bestens geeignet. Für die Praxis in der Küche gilt für jedes Öl also auch für Olivenöl: Beginnt das Öl zu rauchen, ist die Temperatur zu hoch und das Öl sollte nicht mehr verwendet werden.

Confierte Lachsforelle
in Estragon-Wacholder-Olivenöl

6-8 Personen

700 g Lachsforelle mit Haut
1 EL Meersalzflocken
2 TL Zucker
1 l Olivenöl extra vergine
1 Stück Knoblauchknolle
1 EL Wacholderbeeren
2 Bund Estragon
1 Stück Zitrone
Fenchelsalat
Für die Knoblauch-Aioli:
1 Stück Knoblauchknolle
1 EL Olivenöl extra vergine
Meersalz
schwarzer Pfeffer
1 EL Zitronensaft
250 ml Sauerrahm
150 g Mayonnaise

1. Ofen auf 200 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Die Forelle auf ein Ofenblech legen. Mit Salz und Zucker bestreuen und 20 Min. ruhen lassen.

2. Für die Knoblauch-Aioli Knoblauchknolle auf ein Stück Aluminiumfolie legen. Mit Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer bestreuen und in die Folie einwickeln. Auf ein zweites Ofenblech legen und im Ofen 20 Min. backen (bis die Knolle weich ist). Herausnehmen und zum Abkühlen beiseitelegen.

3. Ofentemperatur auf 120 °C reduzieren. Für den Fisch das Öl, die rohen Knoblauchknollen- Hälften, Wacholderbeeren, Estragon und Zitronenscheiben in einen großen tiefen Bräter legen. Forellenfilet trocken tupfen und vorsichtig mit der Haut nach unten in das Öl legen. 30 Min. im Ofen garen (bzw. so lange, bis der Fisch gerade durchgegart ist). Aus dem Ofen nehmen und im Öl vollständig abkühlen lassen.

4. Während die Forelle abkühlt, Knoblauch- Aioli fertigstellen: Die Knoblauchzehen aus ihrer Haut in eine kleine Schüssel drücken. Zitronensaft dazugeben und mit einer Gabel zerdrücken. Sauerrahm und Mayonnaise hinzufügen und alles gut durchmischen.

5. Die Lachsforelle mit Knoblauch-Aioli und dem Fenchelsalat servieren. Dazu passt Sauerteig-Weißbrot.

70min
Fortgeschritten

Orangen-Olivenöl-Kuchen
mit Glasur

10-12 Personen

180 ml Olivenöl extra vergine
2 Stück Eier
280 g griechisches Joghurt
1 Stück Bio-Orange
330 g Zucker
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
getrocknete Orangenscheiben
Für die Glasur:
160 g Staubzucker
1 EL kochendes Wasser

1. Ofen auf 160 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Olivenöl, Eier, Joghurt, Orangenschale und -saft, sowie Zucker in einer großen Schüssel mit dem Mixer vermischen. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und darübersieben. Alles glatt rühren.

2. In eine leicht gefettete, mit Backpapier ausgelegte Backform (10 x 20 cm) füllen. 60 Min. backen. 10 Min. in der Form abkühlen lassen. Dann aus der Form heben und auf einem Kuchengitter platzieren.

3. Für die Glasur Zucker mit kochendem Wasser glatt rühren. Den noch warmen Kuchen damit glasieren und 10 Min. ruhen lassen. Mit Orangenscheiben toppen.

70min
Hobbykoch

Wow Effekt

Die ganzen Orangenscheiben bringen’s und sind herrlich crunchy!

Getrocknete Orangenscheiben

1 – 2 reife Bio-Orangen mit Schale in hauchdünne Scheiben schneiden. Im Dörrofen nach Anleitung, alternativ im Ofen trocknen: Auf einen Gitterrost legen, darunter ein Blech stellen. Evtl. mit etwas Zucker bestreuen. Bei 100 °C je nach Dicke 1 – 2 Stunden langsam trocknen.

Schafskäse-Oliven-Küchlein

Die Küchlein schmecken auch hervorragend als salzige Version: Dafür 50 g Schafskäse und 170 g schwarze Oliven entkernen und fein hacken, mit 60 – 70 ml Olivenöl zu einer homogenen Masse mixen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Dann wie im Rezept weiterverfahren. Mit Eigelb bestreichen, mit Thymian, schwarzem Sesam oder grobem Salz bestreuen.

Dattel-Zimt-Küchlein
mit Thymian

8 kleine Kuchen

60 ml englischer Frühstückstee
20 ml fruchtiges Olivenöl
1 TL gemahlener Zimt
200 g frische oder getrocknete Datteln
1 Packung Tante Fanny Mürbteig
1 Stück Ei
80 g Zucker
frischer Thymian

1. Ofen auf 180 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Tee, Olivenöl, 1/2 TL Zimt und Datteln in der Küchenmaschine zu einer homogenen Masse mixen. Beiseitestellen.

2. Den Teig ausrollen. Mit einem runden, gewellten Ausstecher (10 cm Ø) 16 Scheiben auf der Arbeitsfläche ausstechen. Die Hälfte der Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Je 1 EL der Dattelmischung in die Mitte jedes Kreises geben. Die Ränder der Kreise mit Ei bestreichen und mit den restlichen Teigkreisen belegen. Die Ränder etwas festdrücken.

3. Mit einem scharfen Messer ein kleines Kreuz oben in jedes Küchlein schneiden. Mit Ei bestreichen. Zucker und restlichen Zimt mischen. Die Hälfte davon über die Küchlein streuen.

4. Im Ofen 12 – 15 Min. goldbraun backen. Herausnehmen. Mit Thymian und der verbleibenden Zuckermischung finalisieren.

35min
Hobbykoch