Let's Roll

Rouladen lieben wir aus Omas Küche. Sie müssen aber nicht altmodisch daherkommen. Wir haben den KLASSIKER ganz neu aufgerollt und präsentieren moderne Rezepte mit Fleisch, Fisch & Gemüse. Herrlich würzig und butterweich!

Kohlrouladen
mit Tomatensauce & Röstkartoffeln

4 Personen

8 große Kohlblätter
Salz und Pfeffer
1 Handvoll Petersilienblätter
1 TL Thymianblätter
800 g Faschiertes gemischt
1 EL Tomatenmark
2 TL Senf
1 Ei (Größe M)
100 g Speck (in dünne Streifen geschnitten)
1/2 TL Chiliflocken
6 EL Sonnenblumenöl
Für die Sauce:
150 g Zwiebeln
2 Knobluachzehen
1 Rosmarinzweig (Nadeln gehackt)
500 g Tomaten aus der Dose (in Stücken)
200 ml passierte Tomaten
100 ml Rindsuppe
Für die Kartoffeln:
1 kg Kartoffeln festkochend
Außerdem:
Küchengarn oder Rouladenspieße
Petersilie zum Garnieren

1. Kohlblätter in gesalzenem Wasser 5 – 8 Min. köcheln lassen, abgießen, abschrecken, das dicke Ende der mittleren Rippe keilförmig entfernen.

2. Kräuter hacken, mit Faschiertem, Tomatenmark, Senf, Ei, Speck und Chiliflocken gut vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Kohlblätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Fleischfüllung daraufgeben, fest zusammenrollen. Mit Küchengarn binden oder mit Spießen fixieren.

4. Zwiebeln und Knoblauch schälen, grob hacken. Ofen auf 190 °C (Ober- / Unterhitze; Umluft 170 °C) vorheizen.

5. 3 EL Öl in einer Kasserolle erhitzen, Kohlrouladen darin rundherum bei mittlerer bis starker Hitze anbraten, herausnehmen. Zwiebeln, Knoblauch und Rosmarin in die Kasserolle geben, ca. 4 Min. anrösten. Tomatenstücke, passierte Tomaten und Suppe dazugeben. Aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen, Kohlrouladen hineingeben und im Ofen offen 30 – 40 Min. schmoren.

6. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, halbieren, ca. 15 Min. in gesalzenem Wasser kochen, abgießen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln darin bei mittlerer Hitze rundherum knusprig rösten, mit Salz und Pfeffer würzen.

7. Kohlrouladen aus dem Ofen nehmen und mit den Kartoffeln servieren. Nach Wunsch mit Petersilie garnieren.

70min
Hobbykoch

Wow Effekt

Ob mit Fleisch oder vegetarisch gefüllt — die dunkelgrünen Rollen in der knallroten Sauce sind ein echter Knaller!

Vegetarische Kohlrouladen

Rouladen richtig binden

1. Den Bindfaden um ein Ende der Roulade schlingen und die Schlinge mit einem Knoten fixieren. Dabei den Bindfaden mit leichter Spannung festbinden, aber nicht zu fest, da die Schnur beim Lösen sonst das Fleisch aufreißt.


2. Nun etwa alle 1 – 2 cm den Bindfaden einmal um die Roulade wickeln und den Faden unter dem kurzen Stück der letzten Schnürung durchführen, leicht festziehen und zur nächsten Schnürung weitergehen. Die letzte Schnürung am anderen Ende der Roulade mit einem Knoten fixieren.


3. Nun den Bindfaden einmal der Länge nach um die Roulade wickeln und an der ersten Querschnürung festbinden. Damit sind nun auch die beiden Schmalseiten der Rouladen fixiert und es kann keine Füllung austreten.

Kalbsrouladen
mit Schinken & Bandnudeln

4 Personen

8 Kalbsschnitzel (à ca. 180 g)
Salz und Pfeffer
16 Scheiben Schwarzwälder Schinken oder anderer geräucherter Rohschinken
8-16 Salbeiblätter
3 EL Sonnenblumenöl
Für die Sauce:
150 g Zwiebeln
200 g Karotten
200 g Knollensellerie
150 g Lauch
1 Rosmarinzweig (Nadeln fein gehackt)
4 Thymianzweige (Blättchen abgerebelt)
2 Lorbeerblätter
300 ml Weißwein
400 ml Hühnersuppe
Für die Nudeln:
400 g Bandnudeln
Außerdem
Küchengarn oder Rouladenspieße
Petersilie zum Garnieren

1. Kalbsschnitzel auf der Arbeitsfläche auslegen und flach klopfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Schinken und Salbei belegen, fest aufrollen und mit Küchengarn binden oder mit Spießen fixieren.

2. Zwiebeln, Karotten und Sellerie schälen, alles mit Lauch in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Ofen auf 220 °C (Ober- / Unterhitze; Umluft 200 °C) vorheizen.

3. Öl in einer Kasserolle erhitzen, Rouladen darin bei mittlerer bis starker Hitze rundherum goldbraun anbraten. Herausnehmen. Gemüsewürfel hineingeben, ca. 5 Min. anrösten. Rosmarin, Thymian und Lorbeer unterrühren, mit Weißwein und Suppe ablöschen und ca. 5 Min. leicht köcheln lassen. Rouladen in die Sauce geben. Zugedeckt ca. 30 Min. im Ofen schmoren.

4. Bandnudeln nach Packungsanweisung kochen, dann abgießen.

5. Rouladen aus dem Ofen nehmen. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemeinsam mit den Nudeln anrichten und servieren. Nach Wunsch mit Petersilie garnieren.

50min
Hobbykoch

Saiblingsrouladen
mit Wasabi-Kokos-Risotto & scharfem Apfel

4 Personen

Für das Risotto:
700 ml Gemüsesuppe
1 EL Butter
90 g Schalotten fein gehackt
250 g Risottoreis
100 ml Kokoswasser
2 EL Wasabipaste
80 ml Kokosmilch
Salz und Pfeffer
Für die Rouladen:
120 g Lauch
8 Saiblingsfilets (küchenfertig)
4 Basilikumstängel (Blätter abgezupft)
5 EL Sonneblumenöl
Für die Äpfel:
2 Äpfel
3 EL Zitronensaft
3 Knoblauchzehen
1 Chilischote
1/2 - 1 TL Zucker
Außerdem:
Rouladenspieße oder Zahnstocher
Basilikum

1. Für das Risotto Suppe erwärmen. Butter in einem Topf erhitzen. Schalotten darin bei mittlerer Hitze andünsten. Risottoreis dazugeben, kurz mit andünsten, mit Kokoswasser ablöschen, dann nach und nach unter Rühren immer wieder Suppe dazugeben, bis der Reis fast gar ist. (Das dauert ca. 20 Min.) Dabei immer erst Suppe nachgießen, wenn der Reis die Flüssigkeit ganz aufgenommen hat. Wasabi und Kokosmilch unter das fertige Risotto mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Ofen auf 200 °C (Ober- / Unterhitze; Umluft 180 °C) vorheizen.

3. Für die Rouladen Lauch waschen und in dünne längliche Stifte schneiden. Saiblingsfilets auf der Arbeitsfläche ausbreiten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Lauch und Basilikumblättern belegen. Aufrollen und mit Spießen fixieren.

4. 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Rouladen darin rundherum bei starker Hitze anbraten, danach in der Pfanne im Ofen ca. 8 Min. offen fertig garen.

5. Äpfel nach Wunsch entkernen, in dünne Scheiben schneiden und mit Zitronensaft und 4 EL Wasser vermischen, damit sie nicht braun werden. Knoblauchzehen schälen und halbieren.

6. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Apfelscheiben, Knoblauch und Chili darin bei mittlerer bis starker Hitze ca. 3 Min. anrösten, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen.

7. Risotto bei Bedarf wieder erwärmen. Saiblingsrouladen aus dem Ofen nehmen. Gemeinsam mit Risotto und scharfen Apfelscheiben servieren. Nach Belieben mit Basilikumblättern garnieren.

40min
Hobbykoch

Klassisch gefüllte Rindsroulade
mit Kartoffelpüree

4 Personen

Für die Rouladen:
300 g Zwiebeln
450 g Karotten
8 Gewürzgurken
8 Rindsschnitzel (à 200 g)
Salz & Pfeffer
8 TL Senf
8 Scheiben Speck
100 g Knollensellerie & Lauch
4 EL Sonnenblumenöl
1 Rosmarinzweig (Nadeln gehackt)
3 Thymianzweige (Blättchen abgerebelt)
2 Lorbeerblätter
400 ml Rotwein
400 ml Rindsuppe
Für das Püree:
1 kg Kartoffeln mehlig
100 ml Milch
2 EL Butter
Außerdem:
1 EL Speisestärke (plus 3 EL Wasser)
Küchengarn oder Rouladenspieße

1. 150 g Zwiebeln und 200 g Karotten schälen. Zusammen mit den Gewürzgurken in längliche dünne Stifte schneiden. Rindsschnitzel auf der Arbeitsfläche auslegen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Senf bestreichen. Mit Speck, Zwiebeln, Karotten und Gurken belegen, fest aufrollen, mit Küchengarn binden oder mit Rouladenspießen fixieren.

2. Restliche Zwiebeln, Karotten und Sellerie schälen, alles mit Lauch in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Ofen auf 200 °C (Ober- / Unterhitze; Umluft 180 °C) vorheizen.

3. Öl in einer Kasserolle erhitzen. Rouladen darin bei mittlerer bis starker Hitze rundherum goldbraun anbraten, dann herausnehmen. Gemüsewürfel in die Kasserolle geben, ca. 5 Min. anrösten. Tomatenmark, Rosmarin, Thymian und Lorbeer unterrühren, mit Rotwein und Suppe ablöschen und ca. 5 Min. leicht köcheln lassen. Rouladen in die Sauce geben, ca. 1 ½ Stunden zugedeckt im Ofen schmoren, bis die Rouladen butterweich sind.

4. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, in gesalzenem Wasser ca. 20 Min. weich kochen, dann abgießen. Mit Milch und Butter zerstampfen und mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Kasserolle aus dem Ofen nehmen, Rouladen aus der Sauce heben, Sauce durch ein Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce bei Bedarf mit etwas in Wasser angerührter Speisestärke andicken: Mischung in die Sauce einrühren und ca. 1 Min. köcheln lassen.

6. Rindsrouladen mit Kartoffelpüree und Sauce servieren.

130min
Fortgeschritten

Putenrouladen
mit Pesto & cremiger Polenta

4 Personen

75 g Pinienkerne
30 g Kapern
100 g getrocknete Tomaten
60 g grüne Oliven ohne Kern
8 Putenschnitzel (à ca. 180 g)
Salz & Pfeffer
3 EL Sonnenblumenöl
Für die Polenta:
1 Handvoll Petersilienblätter
1 Handvoll Basilikumblätter
40 g Parmesan
350 ml Milch
200 ml Schlagobers
100 g Polenta (Instant)
Außerdem:
Küchengarn oder Rouladenspieße
Parmesan und Petersilie zum Garnieren

1. Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne rösten. Mit Kapern, getrockneten Tomaten und Oliven in einen Mixbecher geben und nach Wunsch grob bis fein pürieren.

2. Putenschnitzel auf der Arbeitsfläche ausbreiten und flach klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Pesto bestreichen, fest aufrollen, mit Küchengarn binden oder mit Spießen fixieren.

3. Ofen auf 190 °C (Ober- / Unterhitze; Umluft 170 °C) vorheizen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Rouladen darin bei starker Hitze rundherum anbraten, anschließend in der Pfanne im Ofen ca. 15 Min. fertig garen.

4. In der Zwischenzeit Petersilien- und Basilikumblätter für die Polenta fein hacken. Parmesan reiben. Milch und Schlagobers in einem Topf aufkochen, Polenta unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Hitze ausstellen. Kräuter und Parmesan unterrühren und noch 2 Min. unter ständigem Rühren fertig garen.

5. Rouladen aus dem Ofen nehmen, mit Polenta servieren. Nach Wunsch mit Parmesan und Petersilie garnieren.

40min
Hobbykoch

Tipp

Schnitzel am besten unter Frischhaltefolie zart klopfen. So wird das Fleisch dünner, aber die Struktur nicht zerstört.

Indonesische Rinds-Rouladen
mit Basmatireis & Pak Choi

4 Personen

Für die Rouladen
150 g Karotten
200 g Weißkohl
4 Frühlingszwiebeln
130 g Erdnüsse ungesalzen
8 Rindsschnitzel (à ca. 200 g)
Salz und Pfeffer
1/2 - 1 TL Chiliflocken
1 Bund Koriander (im Ganzen mit Stielen)
6 EL Sonnenblumenöl
Für die Sauce:
150 g Zwiebeln (geschält und grob gehackt)
3 Knoblauchzehen (geschält und grob gehackt)
50 g Ingwer (geschält und grob gehackt)
400 ml Rindsuppe
30 ml Sojasauce
250 ml Kokosmilch
2 EL Erdnussbutter
Für die Beilagen:
250 g Basmatireis
600 g Pak Choi (geputzt, längs halbiert)
Außerdem:
Küchengarn oder Rouladenspieße
Petersilie zum Garnieren

1. Karotten schälen. Weißkraut und Frühlingszwiebeln putzen. Das Gemüse in längliche dünne Stifte schneiden. Erdnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten und grob hacken.

2. Rindsschnitzel auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Mit Salz, Pfeffer und 1/2 TL Chiliflocken würzen. Mit Karotten, Weißkohl, Frühlingszwiebeln, Koriander und 80 g der gerösteten Erdnüsse belegen. Fest aufrollen und mit Küchengarn binden oder mit Spießen fixieren.

3. Ofen auf 190 °C (Ober- / Unterhitze; Umluft 170 °C) vorheizen. 4 EL Öl in einer Kasserolle erhitzen, Rouladen darin bei mittlerer bis starker Hitze rundherum goldbraun anbraten. Herausnehmen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hineingeben, ca. 5 Min. anrösten, mit Suppe, Sojasauce und Kokosmilch ablöschen. Einmal aufkochen. Rouladen in die Sauce geben, zugedeckt im Ofen ca. 1 ½ Stunden schmoren, bis sie butterweich sind.

4. In der Zwischenzeit Basmatireis nach Packungsanweisung zubereiten.

5. Pak Choi in kochendem Salzwasser ca. 4 Min. blanchieren. Abgießen und kalt abschrecken. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Pak Choi mit restlichen Chiliflocken darin bei starker Hitze kurz anbraten.

6. Kasserolle aus dem Ofen nehmen, Rouladen aus der Sauce heben. Erdnussbutter unter die Sauce rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Rouladen mit Sauce, Reis und Pak Choi servieren. Mit den restlichen Erdnüssen und Petersilie garnieren.

130min
Fortgeschritten

Tipp

Kurz blanchiertes Gemüse eiskalt abschrecken, so behält es seine frische Farbe. Vor dem Servieren kurz in Butter oder Olivenöl warm schwenken.