Ein Hauch von Gold

Mit diesen süßen VERGOLDETEN KREATIONEN können Sie Ihre Gäste während der Festtage richtig verwöhnen. Ob als funkelnder Abschluss eines festlichen Dinners oder als kleine Weihnachtsüberraschung zwischendurch. Sie bringen die Augen von Groß und Klein zum Glänzen und den Gaumen zum Singen.

Schokoküchlein
mit dunklem Bier & Schokomousse

6 Küchlein

Für den Teig:
125 ml kräftiger dunkles Bier
110 g Butter (in Stücken)
25 g Kakaopulver (gesiebt)
1 Ei
80 g Sauerrahm
150 g glattes Mehl (gesiebt)
1/4 TL Backpulver (gesiebt)
220 g Zucker
essbare Goldsterne
Für die Mousse:
400 g dunkle Schokolade (gehackt)
375 ml Schlagobers
6 Eigelb
2 Eiweiß

1. Ofen auf 160 °C (Ober- / Unterhitze) vor- heizen. Dunkles Bier und Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze rühren, bis die Butter geschmolzen ist.Vom Herd nehmen. Kakao mit dem Schneebesen unterrühren.

2. Ei, Sauerrahm, Mehl, Backpulver und Zucker mit dem Schneebesen gut unterrühren. 6 feuerfeste kleine Formen mit je ca. 160 ml Fassungsvermögen einfetten und mit Backpapier auskleiden. Dabei das Backpapier etwas über den Formrand stehen lassen. Den Teig auf die Formen verteilen. Ca. 30 Min. backen. Stäbchenprobe machen: Holzspießchen in den Teig stecken und herausziehen. Bleibt kein Teig mehr haften, sind die Kuchen fertig. Bei Bedarf nochmals 5 – 10 Min. backen und Probe wiederholen. Die fertigen Küchlein herausnehmen.

3. Küchlein in der Form auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Danach mit dem Backpapier aus der Form heben oder vorsichtig stürzen. Küchlein beiseitestellen.

4. Währenddessen die Mousse zubereiten. Dafür die Schokolade in einer Schüssel mit gewölbtem Boden über einem heißen Wasser- bad schmelzen und glatt rühren. Dabei darauf achten, dass der Boden der Schüssel das Wasser nicht berührt.

5. 125 ml Schlagobers und Eigelbe in einem kleinen Krug verquirlen. Zur Schokolade geben und rühren, bis eine glatte Masse ent- steht. Sofort von der Hitze nehmen, die Masse darf nicht gerinnen!

6. Eiweiß in einer extra Schüssel aufschlagen, bis sich Spitzen bilden.Vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben. Das restliche Obers halbfest schlagen und unterziehen. Mit Frischhaltefolie abdecken. 1 Stunde kühlen, bis die Mousse fest wird. Die Mousse in einen Spritzbeutel mit sternförmiger Tülle (1,5 cm) geben. Kegelförmig auf die Kuchen dressieren und mit goldenen Sternen bestreuen. Sofort servieren oder bis zum Servieren kühl stellen.

60min
Fortgeschritten

Schokoladen-Tartelettes
mit zweierlei Teig & Fruchtfüllung

24 Tartelettes

Für den hellen Teig:
400 g Mehl (universal)
300 g kalte Butter (gehackt)
90 g brauner Zucker
1 TL Lebkuchengewürz
2 Eier
2 TL Vanilleextrakt
Für den dunklen Teig:
400 g Mehl (universal)
25 g Kakaopulver
300 g kalte Butter (gehackt)
90 g brauner Zucker
1 TL Lebkuchengewürz
2 Eier
2 Tl Vanilleextrakt
Für die Füllung:
1 Apfel Granny Smith (geschält und geraspelt)
100 g Johannisbeeren* oder Heidelbeeren*
120 g Kirschen*
40 g Mandelblättchen (fein gehackt)
100 g kandierter Ingwer
80 g Ahornsirup
80 g brauner Zucker
80 ml Weinbrand
1 TL Lebkuchengewürz
2 TL Bio-Orangenschale (fein gerieben)
100 g Zartbitterschokolade (gehackt)
Außerdem:
1 Ei (verquirlt)
essbarer Goldstaub (zum Bestreichen)

1. Für den hellen Teig Mehl, Butter, Zucker und Lebkuchengewürz in der Küchenmaschine verarbeiten, bis die Mischung sehr fein bröselig ist. Eier und Vanille hinzufügen, weiterrühren, bis ein homogener Teig entsteht. Teig aus der Schüssel nehmen, auf bemehlter Arbeitsfläche kurz zusammenkneten. Halbieren und jede Hälfte zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder Backpapier etwa 4 mm dünn rund ausrollen. Die Teigplatten samt Folie oder Papier 30 Min. kühlen (sie müssen fest werden).

2. Die Zutaten für den dunklen Teig so wie in Schritt 1 angegeben verarbeiten. Den fertigen Teig ebenfalls halbieren und jede Hälfte zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder Backpapier etwa 4 mm dünn ausrollen. Die Teigplatten samt Folie oder Papier 30 Min. kühlen (sie müssen fest werden).

3. Während die Teige kühlen, die Füllung zubereiten. Dafür Apfel, getrocknete Früchte, Mandeln, Ingwer, Ahornsirup, Zucker, Wein- brand, Lebkuchengewürz und Orangenschale in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze 12 – 15 Min. kochen, bis die Früchte weich sind und die Flüssigkeit absorbiert wurde. Beiseitestellen und vollständig abkühlen lassen. Die gehackte Schokolade hinzufügen und gut durchmischen.

4. Den Ofen auf 160 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Mit einem runden Ausstecher (7,5 cm Ø) aus jeder Teigplatte 6 Scheiben ausstechen (es entstehen je 12 helle und dunkle Teigscheiben) und 24 leicht gefettete Förmchen (Fassungsvermögen 40 ml) damit auslegen. Die Fruchtfüllung auf die Förmchen aufteilen.

5. Die Teigreste (hell und dunkel getrennt) kurz verkneten und erneut ausrollen, weitere 15 Min. zwischen Frischhaltefolie kühlen.

6. Dann mit verschiedenen Ausstechern Ornamente aus dem Teig stechen oder mit einem kleinen Messer verschiedene Formen herausschneiden und in die Mitte der Tartelettes legen. Dabei helle Ornamente auf Tartelettes mit dunklem Boden setzen und umgekehrt. Mit Ei bestreichen und 20 – 25 Min. goldbraun backen. Herausnehmen. Etwas abkühlen lassen und erst dann vorsichtig aus den Formen nehmen. Goldstaub mit einem Pinsel auftragen.

100min
Fortgeschritten

Tipp:

Sie können auch insgesamt die gleiche Menge (220 g) andere säuerliche getrocknete Früchte verwenden (Weichseln, Physalis o.Ä.).

Haas


Glitzerstaub Gold (auch in Silber und Rosa erhältlich).


Erhältlich bei MERKUR. Nur solange der Vorrat reicht!

Schokoladen-Pudding
mit kandierten Clementinen

6-8 Personen

255 g Orangenmarmelade
2 EL Staubzucker
5 kandierte Clementinen* (entkernt, in dünnen Scheiben)
10 weiche getrocknete Datteln (180g)
1 TL Natron (Speisesoda)
125 ml kochendes Wasser
60 g Butter (weich & gewürfelt)
135 g brauner Zucker
1 TL Vanilleextrakt
4 Eier
110 g Mehl (universal & gesiebt)
25 g Kakaopulver (gesiebt)
60 g Mandeln (gemahlen)
100 g dunkle Schokolade (geschmolzen)

1. Marmelade und Staubzucker in einem kleinen Topf bei starker Hitze zum Kochen bringen und unter gelegentlichem Rühren 2 – 3 Min. lang kochen. In eine kleine Schüssel geben und kalt stellen.

2. Eine Puddingform aus Metall mit Deckel (1,75 l Fassungsvermögen) gut einfetten und mit Backpapier auslegen (so hält das Backpapier gut an den Rändern). Die Clementinenscheiben leicht überlappend auf den Boden legen und darauf die Marmeladenmasse verteilen. Beiseitestellen.

3. Datteln, Natron und Wasser in eine Schüssel geben und 10 Min. ruhen lassen. Im Zerkleinerer zu einer glatten Masse ver- arbeiten. Butter, braunen Zucker und Vanille in der Küchenmaschine 4 – 5 Min. cremig hell aufschlagen. Eier einzeln hinzufügen und dazwischen jeweils gut durchrühren. Mehl, Kakao, Mandelmehl und Schokolade sowie die Dattelmasse dazugeben und auf niedriger Stufe schlagen, bis sich alles gut vermischt. Mischung in die Puddingform füllen.

4. Einen passenden Kreis Backpapier aus- schneiden und die Puddingmasse damit be- legen. Deckel auflegen und mit Alufolie oder Küchengarn fixieren.Verschlossene Pudding- form in einen großen Topf mit Deckel geben und mit kochendem Wasser auffüllen, bis die Puddingform zu dreiViertel imWasser steht. Zugedeckt 2 Stunden köcheln.Wenn nötig kochendes Wasser hinzufügen.

5. Am Ende der Garzeit die Puddingform aus dem Topf nehmen und 15 Min. abkühlen lassen. Öffnen, vorsichtig auf einen Teller stürzen und sofort servieren.

2 Stunden 50min
Fortgeschritten

*Kandierte Clementinien

6 – 8 Bio-Clementinen (oder 3 Bio- Orangen) heiß abspülen, in dicke Scheiben schneiden. 750 g Zucker und 750 ml Wasser in einem weiten Topf aufkochen. Die Fruchtscheiben nebeneinander einlegen. Etwa 15 Min. bei kleiner Hitze köcheln. Die Fruchtscheiben zugedeckt 24 Stunden im Sirup abkühlen lassen. Vorsichtig aus dem Sirup nehmen und auf einem Kuchengitter gut abtropfen lassen. Auf Küchenkrepp oder Backpapier ganz trocknen lassen. Sollen Sie aufbewahrt werden, dauert der Trockenvorgang bis zu 2 Tage (oder im Ofen bei 60 °C entsprechend lange trocknen). Zur Aufbewahrung in ein Schraubglas geben.

Schokoladen-Praliné-Torte
mit Zuckerfäden

12 Personen

Für den Teig:
185 g Mehl (glatt)
50 g Kakaopulver
80 g Staubzucker
125 g Butter (kalt & gewürfelt)
2 Eigelb
1 EL Eiswasser
Für die Füllung:
175 g Butter (gewürfelt)
220 g brauner Zucker
125 g goldener Sirup*
375 ml Schlagobers
250 g dunkle Schokolade (fein gehackt)
Für die Zuckerfäden:
110 g Staubzucker
2 EL Wasser

1. Für den Teig Mehl, Kakao, Zucker und Butter in der Küchenmaschine verrühren, bis die Mischung feinen Semmelbröseln ähnelt. Eigelbe und Wasser hinzufügen und weiterrühren, bis der Teig gerade zusammenkommt. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln. 30 Min. kühlen.

2. Den Teig anschließend zwischen 2 Lagen Backpapier ca. 4 mm dick ausrollen. Eine Springform (22 cm Ø) an den Rändern gut fetten und mit Backpapier auslegen. Mit Teig auskleiden (auch an den Rändern). 20 Min. kühlen, bis der Teig wieder fest wird. Backofen auf 180 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen.

3. Die Teigbasis mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. 20 – 25 Min. blind- backen. Hülsenfrüchte mit dem Backpapier entfernen. Weitere 8 – 10 Min. backen, bis der Teig leicht goldbraun und trocken ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

4. Für die Füllung Butter, Zucker und goldenen Sirup in einem mittelgroßen Topf bei niedriger Hitze erwärmen. Gelegentlich umrühren, bis Butter und Zucker geschmolzen sind.Temperatur auf mittlere Stufe erhöhen, die Masse zum Kochen bringen. 8 – 10 Min. kochen oder bis die Temperatur 140 °C erreicht (Zuckerthermometer verwenden). Vorsichtig 250 ml Schlagobers hinzufügen und gut umrühren. Weitere 5 Min. köcheln, bis die Masse eindickt.

5. Die Mischung auf den Tortenboden gießen. 25 – 30 Min. dunkel goldbraun backen. Die Masse soll gerade anfangen, sich an den Rändern anzulegen. Die Torte aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Min. abkühlen lassen und dann zum vollständigen Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

6. Schokolade und restliches Schlagobers in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze erwärmen. Unter Rühren schmelzen. Über die abgekühlte Torte gießen und mit einem Spatel glätten. Weiter 15 Min. kühl stellen.

7. Für die Zuckerfäden 2 Holzlöffel (oder Holzstäbchen) im Abstand von 10 cm mit Klebeband an einen Tisch kleben, wobei die Stiele über die Kante ragen sollten. Ein Blatt Backpapier auf den Boden unter die Stiele legen, um tropfenden Sirup aufzufangen.

8. Staubzucker und Wasser in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze unter Rühren karamellisieren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Hitze auf mittlere Temperatur erhöhen und weitere 4 – 5 Min. köcheln, bis das Karamell hellgolden ist.Von der Hitze nehmen und warten, bis sich die Blasen legen. Ein Viertel des Karamellsirups mithilfe einer Gabel schnell zwischen den Griffen hin und her rinnen lassen. Es sollten sich dabei dünne Fäden bilden.

9. Sobald die Sirup-Fäden fest zu werden beginnen, diese von den Löffeln heben und möglichst rasch zu einem Bogen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett legen und beiseitestellen. Den Vorgang mit dem restlichem Karamellsirup wiederholen. Alle Bogen auf der Torte drapieren und die Torte sofort servieren.

110min
Profikoch

*Goldener Sirup:

Für ca. 250 – 300 ml

600 g Zucker, 3 TL Wasser, 300 ml kochendes Wasser, ¼ Bio-Zitrone

100 g Zucker mit 3 TL Wasser karamellisieren. Mit kochendem Wasser aufgießen. Dann den restlichen Zucker unterrühren, bis er sich aufgelöst hat. Das Zitronenviertel dazugeben und ca. 45 Min. leise köcheln, bis der Sirup eine goldgelbe Farbe annimmt. Danach abseihen und in Schraubgläser abfüllen. Der Sirup hält sich ca. 10 Tage bis 2 Wochen im Kühlschrank.

Wow-Effekt:

Die dünn gesponnenen Zuckerfäden fangen das Licht und verleihen dieser Torte einen ganz besonderen Glanz!

Schokotorte
mit salziger Karamellsauce & Honigcrunch

12 Personen

Für den Teig:
330 ml Milch
220 g Zucker
175 g brauner Zucker
2 TL Vanilleextrakt
250 g Butter (gewürfelt)
200 g dunkle Schokolade (gehackt)
2 Eier
260 g Mehl
1 TL Backpulver
35 g Kakaopulver
Für die Karamellcreme:
250 g weiche Butter
160 g Backzucker (gesiebt)
225 g Dulce de leche*
1 TL Meersalzflocken
Für das Honigcrunch:
440 g Zucker
80 g Honig
80 ml Wasser
1 EL Backpulver (gesiebt)

1. Backofen auf 160 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Milch, beide Zuckersorten und Vanille in eine große Schüssel geben und mit dem Schneebesen vermischen. Butter und Schokolade in einem mittelgroßen Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen und glatt rühren. Eier und Schokoladenmischung zur Vanillemischung geben und gut verrühren. Mehl, Backpulver und Kakao miteinander versieben, hinzufügen und ebenfalls mit dem Schneebesen untermischen.

2. Eine kleine Springform (20 cm Ø, 10 cm Höhe) einfetten, dabei die Ränder besonders gut einfetten. Den Boden mit Backpapier aus- legen. Teig einfüllen und 80 – 90 Min. backen. Stäbchenprobe machen: Holzspieß in den Teig stecken und herausziehen. Bleibt kein Teig mehr haften, ist der Kuchen fertig. Bei Bedarf nochmals 5 – 10 Min. backen und die Probe wiederholen. Fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas ab- kühlen lassen. Erst dann aus der Springform lösen und auf einem Gitterrost vollständig abkühlen lassen.

3. Während der Kuchen abkühlt, die Creme zubereiten. Dafür Butter und Zucker in der Küchenmaschine 8 – 10 Min. locker und hell aufschlagen. Dulce de leche und Salz hinzu- fügen und weiter schlagen, bis beides gut vermischt ist. Beiseitestellen.

4. Für den Honigcrunch ein großes Back- blech mit Backpapier auslegen und beiseite- stellen. Zucker, Honig und Wasser in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zum Kochen bringen und ohne Rühren 9 – 10 Min. kochen, bis die Temperatur 152 °C erreicht. (Ein Zucker- thermometer verwenden!) Dann das Backpulver schnell einarbeiten. Die Masse auf das Blech gießen. Beiseitestellen und vollständig abkühlen lassen.

5. Zum Finalisieren die Torte quer in drei gleichmäßige Scheiben schneiden. Die untere Scheibe auf einen Kuchenteller oder Tortenständer legen. Die Karamellcreme in einen Spritzbeutel mit sternförmiger Tülle (1 cm) geben. Die Hälfte der Buttercreme kreisförmig auf den Tortenboden spritzen. Mit der zweiten Kuchenscheibe abdecken und die restliche Creme aufspritzen. Mit der letzten Kuchenscheibe belegen. Den Honigcrunch zerbröseln und die Torte damit toppen.

2min
Profikoch

Tipp:

Übriger Honigcrunch kann in einem luftdichten Behälter im Tiefkühler bis zu 1 Monat aufgehoben werden.

*Dulce de Leche

Für 2 Gläser à 125 ml

30 g Butter, 125 g Zucker, 1 TL Vanillezucker, 125 ml Vollmilch, 100 ml Kondensmilch (10 %), 1 Prise Salz

Alles gemeinsam für ca. 4 – 5 Min. sprudelnd kochen. Noch heiß in Gläser füllen und luftdicht verschließen. Vor der Verwendung eventuell kurz in einem Topf erwärmen.

Gewusst:

Dulce de leche (Karamell-Creme) ist eine in Lateinamerika verbreitete und beliebte Milchkaramell- Creme, die als Brotaufstrich oder zum Verfeinern von Kuchen verwendet wird. Übersetzt heißt sie in etwa: Süßes aus Milch.