Warme Muntermacher

In der Früh ist es im Winter kalt und oft noch dunkel. Da sind unsere herrlich WÄRMENDEN FRÜHSTÜCKSIDEEN genau richtig. Porridges, Reisbrei, Couscous oder Polenta mit Nüssen, Honig, Früchten oder Trockenobst schmecken wunderbar, machen richtig munter und lassen innerlich die Sonne aufgehen.

Orangen-Porridge
mit Pistazien & getrockneten Marillen

2 Personen

Für den Porridge:
2 Bio-Orangen
100 g Haferflocken
300 ml Bio-Vollmilch (z.B. Ja! Natürlich)
2 EL Agavendicksaft
1 Prise Nelke (gemahlen)
1 Prise Vanille (gemahlen)
Für das Topping:
1 Orange
1 Handvoll Pistazien (gekocht)
2-3 getrocknete Marillen (ohne Zucker)

1. Orangenschale in dünne Zesten reißen. Die Hälfte davon fein hacken. Schalen beiseitestellen. Orangen halbieren und den Saft auspressen. (Für den Porridge werden 100 ml Orangensaft benötigt.) Alle Zutaten für den Porridge in einem kleinen Topf aufkochen. (Von den Orangenschalen nur die fein gehackten verwenden.) Porridge 3 Min. köcheln lassen.

2. Auf Schüsseln verteilen. Die Orange für das Topping gründlich schälen. Das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Die Scheiben nochmals halbieren.

3. Die restlichen Orangenzesten auf dem Porridge verteilen. Orangenfilets darauflegen und mit Pistazien und Marillen toppen.

15min
Hobbykoch

Tipp:

Wer es leichter oder laktosefrei mag nimmt: Hafermilch, Reismilch, Kokosmilch oder ganz einfach Wasser zum Einweichen der Flocken.

Warme Schokoladen-Bowl
mit Kardamom & Haselnüssen

2 Personen

Für den Schoko-Porridge:
200 g reife Bananen (ca. 2 Stück)
400 ml Hafermilch
1½-2 EL Kakaopulver
1 EL Kokosblütenzucker
1 Prise Kardamom (gemahlen)
100 g Haferflocken
Für das Topping:
½ Banane
1 Handvoll Haselnüsse
3 EL Amarant-Pops
1 EL Zartbitterschokolade mit hohem Kakaoanteil (gehackt)

1. Bananen zusammen mit Hafermilch, Kakaopulver, Kokosblütenzucker und Kardamom im Standmixer pürieren. Die Mischung in einen kleinen Topf füllen. Haferflocken unterrühren und 2 – 3 Min. köcheln lassen.

2. In Schalen füllen. Mit Bananenstücken, halbierten Haselnüssen, Amarant-Pops und Schokostückchen toppen.

10min
Hobbykoch

Tipp:

1 — 2 EL ungesüßte Erdnussbutter glatt rühren und über die Schoko-Bowl träufeln. Schmeckt herrlich nussig!

Cashew-Reisflocken-Brei
mit Holunderbirnen

2 Personen

Für die Holunderbirnen:
500 ml Holundersaft oder anderer roter Fruchtsaft (ungesüßt)
100 ml Ahornsirup
1 Zitrone (Saft ausgepresst)
4 feste Birnen
2 Zimtstangen
10 Wacholderbeeren
3 Sternanis
2 TL Maisstärke (Maizena)
Für den Porridge:
100 g Reisflocken
300 ml Bio-Vollmilch
1½ EL Cashewmus (ungesüßt)
1 Prise Vanille (gemahlen)
Für das Topping:
Cashewkerne

1. Am Vorabend Holundersaft zusammen mit Ahornsirup und 1 – 2 EL Zitronensaft in einen kleinen Topf geben. Birnen schälen und in den Saft setzen. Zum Schluss die Zimtstangen, Wacholderbeeren und Sternanis hinzugeben. Die Birnen 15 – 20 Min. im Holundersaft köcheln, dann über Nacht (oder mind. 20 Min.) ziehen lassen.

2. Birnen aus dem Topf nehmen. Flüssigkeit abseihen und den Saft wieder zurück in den Topf füllen. Aufkochen und mit Maisstärke binden, sodass der Saft eine sirupähnliche Konsistenz erhält.

3. Für den Porridge alle Zutaten in einem kleinen Topf erwärmen und für 2 – 3 Min. köcheln lassen.

4. Porridge in Schüsseln füllen. Etwas vom eingekochten Holundersaft auf dem Porridge verteilen und mit einer aufgeschnittenen Holunderbirne toppen. Zum Schluss ein paar Cashewkerne darüberstreuen.

15min
Hobbykoch

Tipp:

Sie können übriggebliebene Holunderbirnen in der restlichen Flüssigkeit einlegen. Sie halten sich in einem Einmachglas verschlossen 1 - 2 Tage im Kühlschrank.

Mandelmilch-Couscous
mit Apfelkompott

2 Personen

Für das Apfelkompott:
125 ml Wasser
1 Prise Vanille (gemahlen)
1 Bio-Zitrone
400 g Äpfel (2-4 Stück)
1 kleines Stück Ingwer (nach Geschmack)
2 EL Akazienhonig
1 EL Rosinen
1 TL Zimt (gemahlen)
Für das Couscous:
300 g Mandelmilch
100 g Couscous
Für das Topping:
Walnüsse
Zitronenschale

1. Für das Apfelkompott einen kleinen Topf mit dem Wasser befüllen und gemahlene Vanille beifügen. Zitronenschale in dünne Zesten reißen. Schalen für das Topping beiseitestellen. Saft pressen und 1 EL davon zum Wasser geben.

2. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und in den Topf geben. Ingwer schälen, fein reiben. Zusammen mit Akazienhonig und Rosinen zu den Apfelstücken geben. Das Kompott 10 – 15 Min. köcheln lassen, zum Schluss Zimt hinzufügen und nochmals durchrühren.

3. Für das Couscous die Mandelmilch auf kleiner Flamme aufkochen. Topf vom Herd nehmen und Couscous einrühren. Ein paar Minuten quellen lassen.

4. Couscous anrichten, in Schalen füllen, mit Apfelkompott, Walnüssen und Zitronenzesten toppen.

30min
Hobbykoch

Tipp:

Restliche Zitronenzesten fein würfeln, trocknen oder einfrieren. Können für andere Bäckereien verwendet werden.

Kürbis-Polenta
mit Buchweizen-Granola

2 Personen

Für das Buchweizen-Granola (1 großes Vorratsglas):
2 EL Kokosöl
80 g Reissirup
300 g Apfelmus
½ TL Vanille (gemahlen)
200 g Buchweizenflocken
75 g Kürbiskerne
75 g Sonnenblumenkerne
75 g Sesam
3 TL Zimt
1 Prise Salz
Für die Kürbis-Polenta:
200 g Hokkaido-Kürbis (geviertelt, entkernt, mit Schale)
300 ml Sojamilch
1 Prise Vanille (gemahlen oder Vanille-Sojamilch)
1 kleines Stück Ingwer
30 g Maisgrieß/Polenta
2 EL Ahornsirup
1 TL Zimt (gemahlen)
etwas Muskat (optional)
Für das Topping:
Buchweizen-Granola
Granatapfelkerne

1. Backofen auf 160 °C (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Für das Buchweizen-Granola Kokosöl in einem kleinen Topf erwärmen. Reissirup, Apfelmus und Vanille dazugeben und gut verrühren.

2. Trockene Zutaten in einer Schüssel mischen. Dann die Apfelmus-Mischung hinzufügen und mit den Händen gut vermischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Im Ofen etwa 30 Min. rösten. Dabei alle 10 Min. vorsichtig wenden. Anschließend komplett abkühlen lassen und erst dann in ein Vorratsglas umfüllen. Hitze auf 200 °C (Ober- / Unterhitze) erhöhen.

3. Für die Kürbis-Polenta den Kürbis mit der Schale nach oben etwa 30 Min. auf einem Stück Backpapier backen, bis er weich ist. Zusammen mit 100 ml Sojamilch pürieren.

4. Die restliche Sojamilch in einen kleinen Topf füllen. Vanille unterrühren. Ingwer schälen, raspeln und hinzufügen. Die Sojamilch aufkochen, dann den Maisgrieß einrieseln lassen und 5 Min. köcheln, bis der Maisgrieß aufgegangen ist – dabei ständig rühren.

5. Zum Schluss Kürbispüree, Ahornsirup, Zimt und Muskat unterrühren.

6. Die Kürbis-Polenta in Schüsseln füllen, mit Buchweizen-Granola und Granatapfelkernen toppen.

1 Stunde 20min
Hobbykoch

Tipp:

Granola und Kürbispüree können bereits am Vortag zubereitet werden.

Tipp:

Statt Granola passen auch TK-Beeren, z.B. von MERKUR Immer gut. Dafür die Beeren-Mischung in einem kleinen Topf erwärmen und zur Polenta servieren.