Energy Balls

Sie sind zwar klein, stecken aber voller Überraschungen. Unsere ENERGY BALLS schmecken fantastisch und machen richtig munter. Sie versorgen den Körper mit wertvollen Nährstoffen und bringen Energie. Die können wir zu dieser Jahreszeit besonders gut gebrauchen.

Bananen-Erdnuss-Balls
mit Quinoa

13 Stück

150 g Bananen-Chips, nicht zu hart
50 g Erdnüsse
30 g Erdnussbutter
30 g Quinoa, z.B. von Alnatura, gepufft

1. Bananen-Chips klein würfeln. Falls sie zu hart sind, 15 Min. in lauwarmes Wasser ein weichen. Abgießen und etwas ausdrücken.

2. Die Erdnüsse fein hacken und in einer heißen Pfanne ohne Fett ca. 4 Min. anrrösten. Dabei immer wieder umrühren.

3. Aufgeweichte Bananen mit Erdnussbutter im Mixer mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Geröstete Erdnüsse hinzu-fügen und mit den Händen gut durchmischen. Kugeln zu je ca. 20 g formen.

4. Gepuffte Quinoa auf einen großen Teller geben und die Kugeln darin rollen, bis sie mit Quinoa ummantelt sind.

5. Sofort servieren oder in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. So halten sie ca. 1 Woche.

20min
Hobbykoch

Gewusst:

Die Banane ist ein wertvoller, schnell verwertbarer Energiespender. Die Stärke macht lange satt. Außerdem enthält die Banane Magnesium, das ist wichtig für unsere Muskulatur. Nüsse stecken voller B-Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien.

Tipp:

Statt Quinoa schmeckt auch Sesam hervorragend.

Dattel-Cranberry-Balls
mit Kakao

10 Stück

100 g Datteln, getrocknet & entkernt
50 g getrocknete Cranberrys
50 g Cashewkerne
1 TL Matcha-Pulver
Rohkakao, z.B. von Green Panda zum Wälzen

1. Datteln und Cranberrys ca. 15 Min. in lauwarmem Wasser einweichen. Danach abgießen und gut ausdrücken.

2. Datteln, Cranberrys und Cashewkerne in einem Standmixer zu einer homogenen Masse mixen.

3. Matcha-Pulver hinzugeben und nochmals mixen.

4. Aus der Masse gleichmäßige kleine Kugeln zu je 20 g formen.

5. Kakaopulver auf einen Teller sieben. Die Kugeln darin wälzen, bis sie gut ummantelt sind. Sofort servieren.

6. Wenn sie aufbewahrt werden, ohne Kakao in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank lagern. So halten sie ca. 1 Woche. Erst kurz vor dem Servieren in Kakao wälzen.

20min
Hobbykoch

Gewusst:

Kakao verbessert die Stimmung und das Konzentrationsver-mögen. Außerdem enthält er reichlich Magnesium, das Müdigkeit bekämpft. Kakao sollte als Getränk besser mit Kokos- oder Reismilch kombiniert werden, dann entfaltet er seine ganze Wirkung!

Kokos-Matcha-Bomben
mit Mandelcreme

6 Stück

75 g geriebene Mandeln
50 g Kokosette
50 g Kokos-Mandel-Creme, z.B. von Alnatura
30 g Reissirup bzw. Agavendicksaft
20 g Kokosmehl
20 g Kokosöl
1/2 Bio-Zitrone, Schale abgerieben
Matcha-Pulver zum Wälzen

1. Alle Zutaten bis auf das Matcha-Pulver gut mit den Händen vermengen.

2. Mit festem Druck kleine Kugeln zu je 15 g formen und für 30 Min. in den Kühlschrank geben, damit sie fest werden.

3. Vor dem Servieren Matcha-Pulver auf einen Teller sieben. Kugeln darin wälzen, bis sie ummantelt sind. Zuerst eher dünn, bei Bedarf auch dicker.

4. Wenn die Kugeln aufbewahrt werden, ohne Matcha-Pulver in einem geschlos-senen Gefäß im Kühlschrank lagern. So halten sie ca. 1 Woche. Erst kurz vor dem Servieren in Matcha-Pulver wälzen.

5. Wenn die Kugeln aufbewahrt werden, ohne Matcha-Pulver in einem geschlos-senen Gefäß im Kühlschrank lagern. So halten sie ca. 1 Woche. Erst kurz vor dem Servieren in Matcha-Pulver wälzen.

10 (exkl. Kühlzeit)min
Hobbykoch

Gewusst:

Matcha nennt man die gemahlenen Blattspitzen von grünem Tee. Er enthält die Aminosäure L-Theanin, die für Entspannung und Stressreduktion sorgt. Außerdem wirkt das grüne Wunder antioxidativ!

Marillen-Gojibeeren-Würfel
mit Mandelmus

12 Stück

150 g getrocknete Marillen
25 g getrocknete Gojibeeren
20 g Mandelmus, z.B. von Ja! Natürlich
10 g Kokosette zum Wälzen

1. Marillen und Gojibeeren ca. 15 Min. in lauwarmem Wasser einweichen. Danach abgießen und gut ausdrücken.

2. Marillen in je 4 Stücke schneiden. Zusammen mit Gojibeeren und Mandelmus in den Mixer geben und mixen, bis eine homogene Masse entsteht.

3. Die Masse auf einem Brett oder Blech flach drücken, sodass sie ca. 1,5 cm hoch ist. Dann in 12 kleine Rechtecke schneiden oder Kugeln formen.

4. Kokosette auf einen großen Teller geben und die Würfel darin vorsichtig drehen, bis sie ummantelt sind.

5. Sofort servieren oder in einem ge-schlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. So halten sie ca. 1 Woche.

20min
Hobbykoch

Gewusst:

Gojibeeren gelten als echtes Superfood. Sie enthalten mehr Vitamin C als Orangen und beachtliche Mengen an Vitamin A. Betaine fördern zudem das Gedächtnis und das Muskelwachstum.

SCHNELLER KICK:

  • Nüsse & Trockenfrüchte (ungesüßt): Stillen Heißhunger, aktivieren den Stoffwechsel.
  • Bananen: Ideal für unterwegs, weil natürlich verpackt! Reduzieren Stress, heben die Laune.
  • Sonnenblumenkerne: Die Eiweißwunder sind reich an Folsäure.
  • Bitterschokolade (mehr als 60 %): Gibt Energie, verbessert die Laune.
  • Heidelbeeren: Stärken getrocknet oder frisch das Herz.

Feigen-Haselnuss-Pralinés
mit Kakao

15 Stück

100 g Haselnüsse
250 g getrocknete Feigen, nicht zu hart
20 g Haselnuss-Nougat-Creme, z.B. von Alnatura
1 gehäufter TL Rohkakao, z.B. von Green Panda

1. Haselnüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten, bis sich die Haut zu lösen beginnt. In ein Geschirrtuch geben, zubinden und kräftig aneinander reiben, bis die Schale abgerieben ist bzw. die Nüsse geschält sind. Danach die Haselnüsse fein hacken.

2. Feigen in grobe Stücke schneiden. Falls sie zu hart sind, 15 Min. in lauwarmes Wasser ein weichen. Abgießen und etwas ausdrücken.

3. Feigen, Haselnusscreme und Kakao im Mixer mixen, bis eine homogene Masse entsteht.

4. Die Hälfte der gehackten Haselnüsse dazugeben und mit Händen gut durchmischen. Kugeln zu je ca. 20 g formen.

5. Die Kugeln in den übrigen Haselnüssen wälzen.

6. Sofort servieren oder in einem geschlossenem Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. So halten sie ca. 1 Woche.

20min
Hobbykoch

Gewusst:

Feigen sind der perfekte Energiespender für Sportler. Sie enthalten Vitamin A, C, viele B-Vitamine und Folsäure. Ihr hoher Ballaststoffanteil unterstützt außerdem unseren Verdauungsapparat.

Tipp:

Für besonders feinen Geschmack können Sie die gehackten Haselnüsse vor dem Rollen karamellisieren. Dafür 2 EL Zucker in einer Pfanne schmelzen und zu hellbraunem Karamell kochen. Die Nüsse darin wenden. Herausnehmen und abkühlen lassen. Evtl. nochmals fein hacken.