Easy Kitchen

Während der ARBEITSWOCHE soll es in der Küche einfach zugehen und trotzdem gut schmecken. Da kommen unsere beschwingten After-Work-Rezepte gerade recht. Am WOCHENENDE haben wir dann genug Zeit, um für Freunde und Familie zu kochen. Unsere Jahres-Serie bietet bunte Rezepte für jeden Tag der Woche!

Rösti
mit Räucherlachs & Babyspinat-Salat

4 Personen

600 g Kartoffeln, mehlig
2 Eier
4 EL Weizenmehl
6 EL Olivenöl
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Muskatnuss
10 g Kren, frisch oder aus dem Glas
200 g Sauerrahm
1 Pkg. Babyspinat, 125 g
1 Zitrone, Saft ausgepresst
200 g Räucherlachs

1. Backofen auf 170 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Kartoffeln schälen, fein reiben und in einer Schüssel mit kaltem Wasser gut auswaschen.

2. Kartoffeln abseihen und gut ausdrücken, sodass sie möglichst trocken sind. Mit Eiern, Mehl, einer guten Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss gut verrühren.

3. 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, aus der Kartoffelmasse kleine Fladen (2 Stück pro Person) formen und von beiden Seiten bei mittlerer Hitze ca. 3 Min. goldbraun braten. Bis zum Servieren im Ofen warm halten.

4. Kren fein reiben, einen kleinen Teil für die Garnitur beiseitestellen, den Rest mit Sauerrahm, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer glatt rühren. Babyspinat waschen, trocken schleudern und mit Zitronensaft, 4 EL Olivenöl, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer marinieren.

5. Rösti gemeinsam mit Räucherlachs auf Tellern anrichten. Mit dem Sauerrahm-Kren-Dip garnieren und mit dem Babyspinat-Salat servieren.

30min
Hobbykoch

Weisskraut-Strudel
mit Sardellen & Salbei

4 Personen

300 g Kartoffeln, festkochend
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 Kopf Weißkraut, oder gehobelt aus der Vitaminbar
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
10 g Salbei, frisch
6 EL Olivenöl
1 Pkg. Blätterteig
6 Sardellenfilets
1 Ei
2 EL Balsamicoessig
1 Pkg. Salat nach Wahl, z. B. Simply Good

1. Kartoffeln schälen, klein würfeln und in einem Topf mit gesalzenem Wasser in ca. 10 Min. gar kochen. Weißkraut fein hobeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Salbeiblätter abzupfen.

2. Backofen auf 220 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Salbeiblätter darin anbraten, das Weißkraut hinzufügen und kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Sobald die Kartoffelstücke gar sind, gut abtropfen lassen und vorsichtig unter das Kraut mischen.

4. Blätterteig ausrollen, mit der Weiß-kraut-Kartoffel-Mischung füllen und gleichmäßig mit Sardellenfilets belegen. Teig vorsichtig von beiden Seiten einschlagen, sodass er in der Mitte überlappt. Enden einfalten und andrücken. Das Ei gut verquirlen, Strudel damit einpinseln.

5. Strudel laut Packungsanleitung ca. 25 – 30 Min. im Ofen goldbraun backen. Währenddessen aus 4 EL Olivenöl, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren. Den Salatmix waschen und mit dem Dressing marinieren.

6. Fertigen Strudel in Stücke schneiden und mit dem Salat auf Tellern anrichten.

45min
Hobbykoch

Gerösteter Sellerie
mit Linsen & Gorgonzola

4 Personen

1 Sellerieknolle
2 Knoblauchzehen
8 EL Olivenöl
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 rote Zwiebel
4 EL Rotweinessig
2 Dosen Linsen, insg. 800 g
10 g je Kerbel, Schnittlauch und Dill, frisch
50 g ganze Haselnüsse
100 g Gorgonzola

1. Backofen auf 220 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Sellerie waschen und in grobe Stücke schneiden (nicht zu dick). In einer Ofenform mit angedrückten Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Im Ofen ca. 20 – 25 Min. rösten.

2. Zwiebel schälen, halbieren und in sehr dünne Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit Rotweinessig übergießen und mit einer guten Prise Salz würzen. Gut durch mischen und einige Min. ziehen lassen.

3. Linsen in einem Sieb waschen und dazugeben. Restliches Olivenöl und schwarzen Pfeffer hinzufügen. Gut durchmischen.

4. Kräuter abspülen, hacken und unter die marinierten Linsen mischen. Nach Bedarf abschmecken.

5. Haselnüsse grob hacken. Linsen gemeinsam mit dem gerösteten Sellerie anrichten und mit Gorgonzolastücken und gehackten Haselnüssen garnieren. Lauwarm servieren.

30min
Hobbykoch

Rindfleisch-Wok
mit Bambussprossen & Cashewkernen

4 Personen

250 g Mie-Eiernudeln
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
2 Knoblauchzehen
2 cm Stück Ingwer, frisch
2 rote Zwiebeln
50 ml Sojasauce
40 ml Sesamöl
80 g Cashewkerne
500 g Rinderhüftsteak
1 Glas Bambussprossen, 300 g
20 g Koriander, frisch
1 kleine frische Chilischote

1. Einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Packungsanleitung zubereiten.

2. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Rote Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Das Rindfleisch abspülen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Alles in eine Schale geben. Sojasauce und Sesamöl gut vermischen und das Fleisch mit der Hälfte davon marinieren.

3. Cashewkerne im Wok ohne Öl ca. 2 – 3 Min. rösten, bis sie leichte Röstspuren zeigen, dann aus dem Wok nehmen.

4. Das marinierte Fleisch im heißen Wok 2 – 3 Min. scharf anbraten. Die Bambus-sprossen abseihen, mit in die Pfanne geben und für 2 – 3 Min. mitbraten. Die Nudeln ebenfalls hinzugeben und kurz erwärmen. Den restlichen Soja-Sesamöl-Mix hinzufügen und nach Belieben mit Pfeffer abschmecken.

5. Auf Tellern anrichten und mit gerösteten Cashewkernen, frischen Koriander-blättern und nach Belieben mit Chiliringen garnieren.

20min
Hobbykoch

Käse-Spätzle
mit Röstzwiebeln

4 Personen

40 g Butter
4 Zwiebeln, geschält & in Ringe geschnitten
1 EL Mehl
1 TL Zucker
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
300 g Käsemischung aus z.B. Berg- oder Bierkäse, gerieben
1 Pkg. Eierspätzle, z.B. Simply Good
1 Häuptelsalat
4 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 TL Dijonsenf
20 g Schnittlauch, in Röllchen

1. Backofen auf 220 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelringe darin mit 1 EL Mehl und 1 TL Zucker bei mittlerer Hitze anrösten. Ca. 10 – 15 Min., bis sie goldbraun werden und karamellisieren.

2. Einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und die Spätzle darin laut Packungsanleitung zubereiten.

3. Spätzle in eine Ofenform geben und gleichmäßig mit dem geriebenen Käse und den fertigen Röstzwiebeln bestreuen. Im Ofen 10 Min. überbacken.

4. Salat waschen und trockenschleudern. Aus Olivenöl, Essig, Dijonsenf, Salz und Pfeffer ein Dressing mixen und den Salat darin marinieren.

5. Spätzle auf Tellern anrichten. Nach Belieben mit Meersalz und Pfeffer würzen, mit Schnittlauch bestreuen und gemeinsam mit dem Salat servieren. Wer mag, mengt einige Radieschenscheiben unter den Salat.

25min
Hobbykoch

Bärlauch-Cremesuppe
mit Thymian-Croûtons & Pinienkernen

4 Personen

2 Schalotten
600 g Kartoffeln, mehlig
100 ml Weißwein zum Ablöschen
50 g Bärlauch
40 g Butter + etwas für die Croûtons
800 ml Gemüsefond
200 ml Schlagobers
1 Scheibe Schwarzbrot
10 g Thymian, frisch
20 g Pinienkerne
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen

1. Schalotten schälen und fein hacken. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

2. Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Kartoffelstücke hinzufügen, kurz mitbraten und mit Weißwein ablöschen. Gemüsefond einrüh-ren und 15 Min. zugedeckt köcheln lassen.

3. Bärlauch waschen, klein schneiden und am Ende der Kochzeit für 2 Min. in die Suppe geben. Mit Schlagobers auf-gießen. Anschließend mit einem Stabmixer fein pürieren.

4. Während die Suppe köchelt, Schwarz-brot für die Croûtons in Würfel schneiden oder in Stücke zupfen und in einer Pfanne mit etwas Butter anrösten, bis sie knusprig sind. Ein paar Thymianzweige und die Pinienkerne mitrösten.

5. Bärlauchsuppe mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, mit Croûtons und Pinienkernen garniert servieren.

25min
Hobbykoch

Zitronen-Huhn
mit Chicorée & Kräuterdip

4 Personen

800 g Kartoffeln, festkochend
1 Bio-Zitrone
1 Knolle Knoblauch, quer halbiert
20 g Rosmarin, frisch
Olivenöl
Meersalz und Pfeffer, frisch gemahlen
4 Hühnerkeulen
4 Chicorée, z.B. Da komm’ ich her
10 g je Petersilie und Schnittlauch, frisch
200 g Sauerrahm
3 EL Balsamicoessig
1 Prise Zucker

1. Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Kartoffeln waschen, nach Belieben schälen oder mit Schale in grobe Stücke schneiden. Zitrone in Scheiben schneiden. Knoblauchhälften, Kartoffeln, Zitronenscheiben und Rosmarinzweige auf ein Blech geben. Mit einem guten Schuss Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren.

2. Hühnerkeulen kalt abspülen und trocken tupfen. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer einreiben und auf die Kartoffeln legen. Im Ofen ca. 35 – 40 Min. braten, bis die Hühnerkeulen gar sind. Bei Bedarf am Ende die Grillfunktion einschalten.

3. Chicorée halbieren und in einer Pfanne in etwas Olivenöl beidseitig 4 – 5 Min. anbraten, bis er schöne Röstspuren bekommt. Mit Essig ablöschen und mit 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

4. Wenn die Hühnerkeulen gar sind, das Blech aus dem Ofen holen und kurz ruhen lassen. Petersilie und Schnittlauch hacken. Eine Knoblauchknollen-Hälfte vorsichtig vom Blech nehmen, die weichen Knoblauchzehen herausdrücken und mit Sauerrahm, Salz, Pfeffer und den frischen Kräutern zu einem Dip vermengen.

5. Hühnerkeulen und Kartoffeln gemeinsam mit dem Chicorée und dem Knoblauch-Kräuter-Dip servieren.

50min
Hobbykoch

TIPP:

Um zu testen, ob die Keulen durch sind, mit einem Spieß an der dicksten Stelle anstechen. Tritt heller Saft aus, sind die Keulen fertig. Ist der Saft noch blutig, weitere 5 — 10 Min. braten.

Eierlikör-Parfait
mit Erdbeer-Minz-Salat

4 Personen

2 Becher Schlagobers, insg. 400 g
6 Eier
100 ml Eierlikör
100 g Kristallzucker
10 g Minze, frisch
1/2 Zitrone, Saft ausgepresst

1. Eine Kastenform mit Wasser befeuchten und großzügig mit Frischhaltefolie auslegen, sodass noch etwas Folie über den Rand steht (das Parfait wird später damit abgedeckt).

2. Für ein Wasserbad etwas Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Schlagobers mit einem Handrührgerät steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

3. Die Eier trennen. Eigelbe mit dem Eierlikör und 80 g Zucker in eine Metallschüssel geben. Über dem Wasserbad (das Wasser sollte sieden, nicht kochen) mit einem Schneebesen etwa 4 Min. zu cremiger Konsistenz schlagen, dabei darauf achten, dass die Masse nicht zu heiß wird. Masse vom Wasserbad nehmen und weitere 2 Min. (am besten über einer Schale mit Eiswasser) kalt rühren.

4. ⅓ des steif geschlagenen Obers in die abgekühlte Eiercreme rühren, bis eine homogene Masse entsteht. Erst dann restliches Obers mit einer Teigspachtel vorsichtig unterheben. Parfaitmasse in die Kastenform geben und mit der überstehenden Frischhaltefolie abdecken. Für mindestens 4 Stunden ins Gefrierfach geben.

5. Das Parfait kurz vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen und 10 – 15 Min. antauen lassen. Minze hacken. Erdbeeren waschen und in kleine Stücke oder Scheiben schneiden. Erdbeeren mit Zitronensaft beträufeln, mit dem restlichen Zucker und der Minze vermengen.

6. Das Parfait stürzen und in Scheiben schneiden. Gemeinsam mit dem Erdbeer-Minz-Salat auf Tellern anrichten und servieren.

20 (exkl. Kühlzeit)min
Hobbykoch

TIPP:

Das Eiweiß lässt sich problemlos einfrieren.