Marktforscher Kinderparadies

Ratespaß, Kochvergnügen und Bastelecke.

Die Geschichte der Karotte

Die Karotte gehört zu den Doldengewächsen. Eine Dolde ist ein schirmähnlicher oder büscheliger Blüten stand. Sie gehört aber auch zur Familie der Wurzelgemüse. Bis heute ist es noch nicht bekannt, woher die Karotte ursprünglich stammt. Die Wild­form der Karotte wächst allerdings in Asien und Südeuropa und ist eine der ältesten und wichtigsten Gemüsesorten. Die Vorfahren der heutigen Karotten waren rot, violett oder sogar schwarz. Schon die Menschen der Jungsteinzeit kannten das gesunde Gemüse. Die alten Griechen verwendeten sie als Heilpflanze. Die englischen Hofdamen fanden es im Altertum dagegen toll, sich das Kraut der Karotte als Schmuck in die Haare oder an den Hut zu stecken. 

Noch mehr Karottenwissen

Karotten wachsen im Frühling aus Samen. Diese keimen und die Wurzeln werden langsam immer länger und dicker, bis richtige Karotten entstehen. Über der Erde wachsen Stängel und schmale Blätter, das sogenannte Kraut. Im Sommer oder im Herbst kann man die Karotten ernten. Tut man das nicht, überstehen sie den Winter. Das Kraut stirbt größtenteils ab, wächst im nächsten Jahr aber umso stärker wieder nach. Es beginnt dann sogar zu blühen. Wenn nun ein Insekt von Blüte zu Blüte fliegt und diese befruchtet, entwickeln sich daraus wieder Samen. Die fallen herunter, überleben den Win­ter und keimen im nächsten Frühling. Und daraus wachsen neue Karotten.

Witz

Zwei Hennen stehen vor einem Schaufenster und betrachten bunte Eierbecher. Da sagt die eine: "Schicke Kinderwagen haben die hier!"

Gewusst:

Karotten sind nicht nur orange! Es gibt auch weiße, rote, violette und sogar schwarze Sorten. 

Es gab lange Zeit überwiegend gelbe Karotten, heute nennt man sie Gelbe Rüben. Sie sind fixer Bestandteil des Suppengrüns.

Die orange Farbe bekamen sie erst im 16. Jhd. Dabei handelt es sich um eine Züchtung on Bauern, um das niederländische Königshaus z erfreuen. Die hatten nämlich ein oranges Wappen.

Die gesundheitlichen Vorteile von Karotten

Magenschmerzen, ade! Karotten können Magenbeschwerden und Übersäuerung lindern, da sie Natrium, Chlorin, Kalium und B­ Vitamine enthalten.

Für die Augen: Durch Vitamin A kann die Karotte Netzhauterkrankungen vorbeugen.

Starke Zähne und festes Zahnfleisch: Rohes Gemüse verbessert die Durch­blutung des Mundes und verhindert, dass sich Bakterien auf den Zähnen festsetzen.

 

Hier kannst du die Malvorlage herunterladen. Außerdem findest du hier das Rätsel und den Witz des Monats!

Viel Spaß!

Malvorlage & Rätsel downloaden Lösung Marktforscherrätsel downloaden