Kaffeedesserts

VON MORGENS BIS ABENDS: Sein belebender Geschmack und der einmalige Duft machen KAFFEE zum Genuss. Ob in knusprigen Keksen oder cremigen Torten – hier zeigt er uns seine starke Verführungskraft!

KAFFEEKEKSE
mit Kakaodecke

38 Stück

120 g Butter, zimmerwarm, in Stücken
265 g brauner Zucker
115 g Zuckersirup mit Orange
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
335 g Mehl, universal, gesiebt
1/4 TL Backpulver, fein gemahlen
50 g Kakaopulver

1. Ofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker und Zuckersirup in der Küchenmaschine 3 Min. schlagen, bis die Masse hell und flaumig wird. Ei und Vanille hinzufügen und weiterschlagen, bis sich alles gut verbindet. Mehl, Backpulver und gemahlene Kaffeebohnen beifügen und weiterrühren, bis die Zutaten vermischt sind.

2. Aus je 2 TL Teig Kugeln formen und auf 3 mit Backpapier belegte Bleche legen. Im Ofen auf mittlerer Schiene 10 – 12 Min. goldbraun backen.

3. Zum Abkühlen 10 Min. auf einen Rost legen. Das Kakaopulver in eine mittelgroße Schüssel sieben. Kekse darin wenden, bzw. mit Kakaopulver besieben. Auf das Gitter legen und vollständig abkühlen lassen.

25 (exkl. Abkühlzeit)min
Hobbykoch

ZUCKERSIRUP MIT ORANGE (für ca. 250 – 300 ml):

Zutaten:

  • 600 g Zucker,

  • 3 TL Wasser,

  • 300 ml kochendes Wasser,

  • ½ Bio-Orange (halbiert).

 

Zubereitung:

  1. 100 g Zucker mit 3 TL Wasser karamellisieren. Mit kochendem Wasser aufgießen.
  2. Restlichen Zucker unterrühren, bis er sich aufgelöst hat.
  3. Orangenviertel dazugeben und ca. 50 Min. leise köcheln, bis der Sirup eine gold-gelbe Farbe annimmt.
  4. Danach abseihen und in Schraubgläser füllen.
  5. Der Sirup hält sich im Kühlschrank 10 – 14 Tage.

KARAMELL-CREME
mit Kaffee

4 Personen

300 + 150 g Staubzucker
80 ml Wasser
80 ml starker Kaffee
500 ml Milch
250 ml Schlagobers
3 Eier
8 Eigelb
2 EL Kaffeelikör oder Baileys
1 EL Vanilleextrakt

1. Ofen auf 150 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. 300 g Staubzucker und das Wasser bei starker Hitze in einem mittelgroßen Topf rühren, bis der Zucker aufgelöst ist. 10 – 12 Min. kochen lassen, bis die Mischung goldgelb ist.

2. Das flüssige Karamell auf 4 flache Auflaufförmchen (je 375 ml Fassungs-vermögen) verteilen. Die Formen drehen, damit auch etwas Karamell an den Seiten haftet. 5 Min. abkühlen lassen, bis das Karamell fest ist.

3. Kaffee, Milch und Schlagobers bei mittlerer Hitze in einem mittelgroßen Topf zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen. Eier, Eigelbe, 150 g Staubzucker, Kaffeelikör und Vanille in einer großen Schüssel gut verrühren. Nach und nach die Milchmischung hinzufügen und gut durchmischen. Die Masse wieder in den Topf gießen und bei schwacher Hitze 2 – 3 Min. lang erwärmen.

4. Mischung auf die Förmchen verteilen. In eine ausreichend große Auflaufform stellen und so viel kochendes Wasser in die Auflaufform geben, dass die Förmchen bis zur Hälfte im Wasser stehen. 30 – 35 Min. auf mittlerer Schiene backen, bis die Masse fest, aber in der Mitte noch weich ist, was man an einem leichten Wackeln erkennt.

5. Förmchen aus der Auflaufform nehmen und bei Raumtemperatur vollständig abkühlen lassen. Vor dem Servieren 3 – 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

60 (exkl. Kühlzeiten)min
Fortgeschritten

Tipp:

Eiweiß lässt sich in einem Schraubglas im Kühlschrank bis zu 10 Tage aufbewahren. Daraus kann man schnell ein herrliches Dessert zaubern, z.B. eine Pavlova. Dafür einfach 100 g Eiweiß nach und nach mit 240 g Zucker aufschlagen, bis sich Spitzen bilden. In beliebiger Form auf Backpapier dressieren oder löffeln und auf einem Backblech bei 150 °C im Ofen ca. 60 Min. trocknen. Pavlova mit Schlagobers und Früchten servieren. Als kleine Baisers gebacken geben sie jedem Dessert einen wunderbaren Knuspereffekt.

PEKANNUSS-TORTE
mit Kaffee & Ahornsirup

1 Torte mit 22 cm Ø (8 – 10 Stück)

225 g Mehl, universal, gesiebt, +  etwas  für  die  Arbeitsfläche
80 g Staubzucker
125 g kalte Butter, in Stücken, + etwas für die Form
2 Eigelb
1 EL Eiswasser
4 Eier
2 Eigelb
175 g brauner Zucker
250 ml Ahornsirup
60 g Butter, geschmolzen
50 g Mehl, universal, gesiebt
60 ml starker Kaffee, z.B. Espresso
Hülsenfrüchte zum Blindbacken
180 g Pekannüsse
2 EL Kaffeebohnen, zerkleinert

1. Ofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Mehl, Staubzucker und Butter in der Küchenmaschine zu einem bröseligen Teig verarbeiten. Unter Rühren Eigelbe und Eiswasser hinzufügen und weiterrühren, bis sich die Mischung gerade zu einem Teig zusammenfügt.

2. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten. Teig zwischen 2 Blättern Backpapier etwa 4 mm stark rund ausrollen und 30 Min. im Kühlschrank durchkühlen lassen, bis er fest ist.

3. Springform buttern und mit Backpapier auslegen. Die Basis und die Seiten mit dem Teig auslegen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Teig mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten oder Reis beschweren. 15 Min. auf mittlerer Schiene blindbacken. Herausnehmen, das Papier mit den Hülsenfrüchten entfernen und weitere 10 Min. backen, bis der Teig trocken ist.

4. Währenddessen für die Füllung Eier, Eigelbe, Zucker, Ahornsirup, Butter, Mehl und Kaffee in einer großen Schüssel glatt rühren. Die Hälfte der Pekannüsse hacken und auf den vorgebackenen Boden streuen. Die Füllung darübergießen und mit den zerkleinerten Kaffeebohnen und den restlichen Pekannüssen bestreuen.

5. Ofenhitze auf 160 °C reduzieren und die Torte 40 – 45 Min. backen (bis sie gerade fest wird). Herausnehmen und ca. 60 Min. abkühlen lassen (die Torte muss wirklich fest sein). Ring erst jetzt abnehmen und die Torte servieren.

1 Std 20 (exkl. Kühlzeit)min
Hobbykoch

ICH HAB SALZ IM KAFFEE!

„Das ist nicht etwa ein Missgeschick, nein, das ist Absicht. Ich salze meinen Kaffee. Allerdings in winzigen Mengen. Für eine Espressokanne für 4 Personen reichen gerade mal soviel Kristalle, wie auf den halben Fingernagel des kleinen Fingers passen. Oder sogar noch weniger. Das Salz im Kaffee wirkt einer möglichen Bitterkeit entgegen. Ganz technisch gesprochen: Das Natrium im Salz neutralisiert die Bitterstoffe und verstärkt den natürlichen Geschmack des Kaffees. So schaut´s aus!” (Eschi Fiege, Kochbuchautor & passionierte Köchin)

KAFFEE-SCHOKO-KEKS-DESSERT

6 – 8 Personen

600 g dunkle Schokolade, 70 %
125 ml Schlagobers, flüssig
6 Eigelb, Raumtemperatur
2 Eiweiß, Raumtemperatur
250 ml Schlagobers, halbfest geschlagen
etwas Butter für die Form
60 ml je starker Kaffee & Kaffeelikör
21 Butterkekse, z.B. Leibnitz

1. 400 g Schokolade grob hacken und in einer hitzebeständigen Schüssel über einem Wasserbad unter Rühren schmelzen und glatt rühren. Flüssiges Schlagobers und Eigelbe verquirlen. Zur Schokolade geben und glatt rühren. Vom Herd nehmen.

2. Eiweiß in einer großen Schüssel mit dem Handmixer zu Schnee schlagen, bis sich weiche Spitzen bilden. Die Schokoladenmischung vorsichtig unterheben. Das geschlagene Schlagobers ebenfalls vorsichtig untermischen.

3. Eine leicht gefettete Kastenform mit Backpapier auslegen. Kaffee und Kaffeelikör in einer kleinen Schüssel mischen.

4. Ca. 1 Schöpflöffel der Schokoladenmischung in die Kastenform füllen und mit einem Spatel glatt streichen. 7 Kekse in die Kaffee-Likör-Mischung tauchen und in einer Schicht über die Schokolade legen. Vorgang noch zweimal wiederholen. Mit Schokoladenmischung abschließen. Die Kastenform mehrmals auf der Arbeitsfläche aufklopfen, um Luftblasen zu entfernen. 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen.

5. Die restliche Schokolade reiben. Dessert vorsichtig aus der Form stürzen und mit Schokolade bestreuen. Sofort servieren. Falls nicht gleich serviert wird, bis zur Verwendung wieder kühl stellen.

30 (exkl. Kühlzeiten)min
Hobbykoch

PROFITEROLES
mit Tiramisu-Füllung

25 Stück

75 g Butter
180 ml Wasser
1/4 TL Meersalzflocken
100 g Mehl, universal
3 Eier
250 ml Schlagobers
360 g Mascarpone
135 g Staubzucker, gesiebt
2 EL starker Kaffee
200 g dunkle Schokolade, geschmolzen
1 TL Pflanzenöl

1. Ofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Für den Teig Butter, Wasser und Salz in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen, bis die Butter gerade geschmolzen ist. Mehl dazugeben. Unter ständigem Rühren 4 Min. kochen, bis sich die Mischung vom Topfrand löst. Topf vom Herd nehmen.

2. Masse in die Rührschüssel der Küchenmaschine füllen. Eier einzeln unterrühren. Dabei sollte jedes Ei völlig eingearbeitet sein, bevor das nächste hinzugefügt wird.

3. Die Mischung in einen Dressiersack mit glatter Tülle (2 cm Ø) füllen. Ca. 25 kleine Krapfen (2 cm Ø) auf mit Backpapier belegte Bleche spritzen. Die Krapfen mit nassen Fingern glätten.

4. 25 – 30 Min. backen, bis die Krapfen goldbraun sind und sich trocken anfühlen. Vom Blech nehmen und zum Abkühlen beiseitestellen.

5. Mit einem kleinen gezackten Messer jeden Krapfen horizontal halbieren.

6. Schlagobers, Mascarpone, Zucker und Kaffee in einer Schüssel mischen und mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine steif schlagen. Die Mischung in einen Dressiersack mit glatter Tülle (1 cm Ø) füllen. Jeweils etwa 1 – 2 TL der Masse auf die unteren Hälften der Profiteroles dressieren oder mit einem Löffel daraufsetzen.

55min
Fortgeschritten

KARAMELL-AFFOGATO
mit Marshmallows

4 Personen

2 EL dickes Karamell, z.B. Bonne Maman Karamellcreme
1 EL Wasser
2 l Vanilleeis
½ TL Meersalzflocken
500 ml starker Kaffee
Marshmallows
2 EL Mit Schokolade überzogene Kaffeebohnen, zerkleinert

1. Karamell und Wasser in einer kleinen Schüssel mischen. Eis im Mixer 1 – 2 Min. bei niedriger Geschwindigkeit aufschlagen, bis es weich geworden ist. Karamellmischung und Salz hinzufügen und gut durchmischen. Mischung in einem Behälter (ca. 20 x 10 cm) umfüllen und 4 Stunden durchfrieren.

2. Kaffee auf Gläser mit ca. 375 ml Fassungsvermögen verteilen. Mit jeweils 3 Kugeln Eis toppen. Mit Marshmallows und Kaffeebohnen garnieren.

15 (exkl. Kühlzeit)min
Hobbykoch

GEWUSST:

Affogato nennt man in Italien ein kleines Dessert, bei dem eine Kugel Vanille eis in einem Espresso versenkt wird. Herrlich!

TIPP:

Das Eis ist mehr, als Sie für vier Affogati benötigen. Im Tiefkühlfach ist es bis zu zwei Monate haltbar.

KAFFEE-CHEESECAKE
mit Kaffeesirup

1 Springform mit 20 cm Ø

20 g Schokoladenkekse
50 g Haselnüsse
60 g Butter, + etwas für die Form, geschmolzen
1 EL Kaffeebohnen, fein zerkleinert
290 g Staubzucker, gesiebt
330 g Frischkäse
500 g Ricotta
5 Eier, Raumtemperatur
1 ½ EL Maisstärke, z.B. Maizena
1 TL Vanilleextrakt
80 ml Kaffeelikör, z.B. Kahlúa
60 ml Kaffeelikör
60 g Feinkristallzucker
2 EL Wasser
500 ml Schlagobers, halbfest geschlagen

1. Backofen auf 150 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Kekse und Haselnüsse in der Küchen maschine mittelfein mahlen. Mit der geschmolzenen Butter zu einer grobbröseligen Masse mischen. Die zerkleinerten Kaffeebohnen untermischen.

2. Eine Springform leicht fetten und mit Backpapier auskleiden. Die Teigmischung auf dem Boden der Form verteilen und mit der Rückseite eines Löffels festdrücken. 10 Min. kühlen, bis die Masse leicht fest ist.

3. Für die Füllung Staubzucker, Frischkäse und Ricotta glatt rühren. Eier untermischen. Maisstärke, Vanille und Kaffeelikör in einer kleinen Schüssel mischen. Zur Ricotta-Mischung geben und gut durchrühren. Auf die Teigschicht in der Form gießen. Die Form leicht auf der Arbeitsfläche aufklopfen, damit Luftblasen entweichen können und sich die Masse gut verteilt.

4. Im Ofen auf mittlerer Schiene 60 Min. backen, bis der Cheesecake goldbraun wird und sich gerade setzt. Ofen ausschalten und den Kuchen bei geschlossener Türe 30 Min. fest werden lassen. (Das verhindert, dass die Oberfläche reißt.) Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

5. Währenddessen für den Kaffeesirup Kaffeelikör, Feinkristallzucker und Wasser in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. 5 Min. kochen, bis er eindickt. Zum Abkühlen beiseitestellen.

6. Den Cheesecake vorsichtig aus der Form nehmen und mit Schlagobers toppen. Mit dem Kaffeesirup beträufeln und sofort servieren.

1 Std 45 Min exkl. Abkühlzeitmin
Hobbykoch