Mezze

Grüße aus dem Orient! Die orientalische Küche ist reich an intensiven Geschmäckern und Aromen. Wir servieren bunte MEZZE, die sich gemeinsam mit Freunden am Besten genießen lassen.

MANQOUSHE
Fladenbrot mit zweierlei Belag

8 Fladen

300 g Mehl + etwas  für  die  Arbeitsfläche
1/2 Pkg. Trockengerm
1/2 TL je Salz und Zucker
1 TL Olivenöl
500 g rote Paprika
200 g Tomaten
80 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
Salz und Pfeffer
4 EL Cottage Cheese
1 TL Cayennepfeffer
1 kleine Handvoll Dillspitzen

1. Ofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen.

2. Mehl mit Germ, je 1/2 TL Salz und Zucker, Olivenöl und 200 ml warmem Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten, abgedeckt ca. 60 Min. gehen lassen.

3. Während der Teig geht, Paprika und Tomaten waschen. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Alles mit Chili auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf der mittleren Schiene 30 – 40 Min. rösten. Herausnehmen. Ofentemperatur auf 230 °C erhöhen (210 °C Umluft).

4. Paprika häuten, Stiele und Kerne entfernen. Fruchtfleisch mit Tomaten, Chili, Zwiebeln und Knoblauch grob pürieren. Püree danach in ein Sieb geben und die überschüssige Flüssigkeit abtropfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Teig in 8 Portionen teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu länglichen Fladen ausrollen. Anschließend im Ofen portionsweise auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech 3 – 5 Min. backen.

6. Nach dem Backen die Hälfte der Fladen mit der Paprika-Tomaten-Paste bestreichen. Den Rest mit Cottage Cheese bestreichen, mit Cayennepfeffer und Dillspitzen bestreuen.

1 Std 10 (exkl. Ruhezeit)min
Fortgeschritten

GEWUSST:

Manqoushe ist gebackener dünner Germteig, bestrichen mit einer Mischung aus Thymian, Sesam, Salz, Paprika, Tomaten und Olivenöl.

MELANZANI
langsam geröstet

6 – 8 Portionen

500 – 600 g Melanzani
Salz
4 Knoblauchzehen
1/2 kleine Bio-Zitrone
1 Zimtstange
4 Kardamomkapseln
1 TL schwarze Pfefferkörner
2 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Piment
1 kleine Handvoll Petersilienblätter
1 kleine Handvoll Dillspitzen
1 Chilischote
40 g blanchierte Mandeln
8 – 10 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

1. Melanzani in ca. 2 cm Würfel schneiden. Mit Salz bestreuen. Ca. 30 Min. stehen lassen. Ausgetretene Flüssigkeit abtupfen.

2. In der Zwischenzeit Knoblauch schälen, längs halbieren. Zitrone heiß waschen, trocken reiben, in dünne Spalten schneiden. Zimt, Kardamom, Pfeffer, Kreuzkümmel und Piment in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis die Gewürze zu duften beginnen. Kräuter grob hacken. Chili längs halbieren. Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

3. Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Melanzani darin bei mittlerer Hitze ca. 20 Min. anbraten, dabei immer wieder umrühren. Knoblauch, Zitrone, geröstete Gewürze und Chili dazugeben, weitere 5 Min. braten, dann Kräuter und Mandeln unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, vom Herd nehmen, zugedeckt ca. 5 Min. ziehen lassen.

50min
Hobbykoch

HÜHNERKEBAP
mit Safran & eingelegten Gurken

8 Portionen

2 rote Chilischoten
3 Knoblauchzehen
1 EL je Fenchelsamen und schwarze Pfefferkörner
150 ml Weißweinessig
2 TL je Salz und Zucker
3 Mini-Gurken
600 g Hühnerbrust
1 Döschen Safranfäden
1 TL je Kreuzkümmelpulver, Korianderpulver und Chiliflocken
5 EL Olivenöl
8 EL griechisches Joghurt
Minzblätter zum Garnieren

1. Chilis und Knoblauch längs halbieren, Fenchelsamen und Pfefferkörner in einer Pfanne ohne Fett anrösten, alles zusammen mit Essig, 200 ml Wasser, 1 TL Salz und 2 TL Zucker aufkochen.

2. Währenddessen Gurken waschen, vierteln oder sechsteln, in eine passende Schale legen. Den kochenden Sud darübergießen, darauf achten, dass die Gurken bedeckt sind. Abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

3. Hühnerbrust in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden. Safran, Kreuzkümmel- und Korianderpulver sowie Chiliflocken, restliches Salz und 2 EL Olivenöl verrühren, Hühnerwürfel darin ca. 30 Min. marinieren.

4. Hühnerwürfel auf 8 Spieße verteilen. Restliches Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Hühnerkebaps darin bei mittlerer bis starker Hitze ca. 6 Min. rundherum anbraten.

5. Joghurt auf Tellern portionieren, marinierte Gurken und Kebaps dazugeben, das Bratöl darüberträufeln, mit Minzblättern garnieren.

45 (exkl. Marinierzeit)min
Hobbykoch

ROTE-RÜBEN-JOGHURT
mit Sesam

8 Portionen

1 EL Sesam
250 g Rote Rüben, vorgegart, z.B. Simply Good
150 g Naturjoghurt
150 g griechisches Joghurt
Salz und Pfeffer

1. Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Rote Rüben grob reiben, mit Joghurt verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Olivenöl beträufeln und mit geröstetem Sesam bestreuen.

10min
Hobbykoch

LAMMFLEISCH-BÄLLCHEN
mit Pinienkernen & Honig-Tahini

20 Lammbällchen

100 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 kleine Handvoll je Petersilien-, Minz- und Korianderblätter
1 kleine Handvoll Dillspitzen
450 g Lammfaschiertes
1 Ei
100 – 120 g Semmelbrösel
1 EL Kreuzkümmel, gehäuft
Salz und Pfeffer
40 g Pinienkerne
3 EL Sonnenblumenöl
1 EL Tomatenmark
150 – 200 ml Gemüsesuppe
1 – 2 TL gemahlener Koriander
2 EL Tahini
4 EL Naturjoghurt
2 EL Honig
1 EL Olivenöl
1/4 TL Paprikapulver, edelsüß

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen, mit Kräutern fein hacken. Mit Faschiertem, Ei, Semmelbröseln und Kreuzkümmel gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse ca. 20 Bällchen formen. Abgedeckt ca. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten.

3. Tahini mit Naturjoghurt und Honig verrühren.

4. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Bällchen darin bei mittlerer bis starker Hitze ca. 5 Min. rundherum anbraten. Tomatenmark dazugeben. Gut durchschwenken. Mit Suppe ablöschen, Hitze reduzieren, ca. 10 Min. leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Pinienkerne und Koriander beifügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pfanne vom Herd nehmen, zugedeckt ca. 5 Min. ziehen lassen.

5. Bällchen mit Sauce in eine Schale geben, Honig-Tahini mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Paprikapulver bestreuen.

45 (exkl. Ruhezeit)min
Fortgeschritten

GEWUSST:

An der MERKUR Fleischtheke werden viele verschiedene Fleisch sorten auf Wunsch ganz frisch faschiert.

HABIBI & HAWARA’S SYRISCHES TABOULEH

6 Personen

120 g Bulgur, fein
150 ml kaltes Wasser
2 Zitronen, Saft ausgepresst
1 Bund Jungzwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll Minzblätter
2 Bund Petersilie
60 ml Bio-Olivenöl
Salz und Pfeffer
3 Tomaten
1 Gurke
einige schwarze Oliven
1 Handvoll Granatapfelkerne

1. Bulgur in einer Schüssel mit kaltem Wasser und Zitronensaft bedecken und mindestens 2 Stunden quellen lassen. Aufgrund des Zitronensafts wird der Bulgur auch mit kaltem Wasser weich. Mit einer Gabel auflockern – das Getreide soll locker und bröselig sein. Evtl. noch etwas Wasser dazugeben.

2. Zwiebel, Knoblauch und Minze sowie Petersilie fein hacken und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen.

3. Tomaten entkernen, klein schneiden. Gurke schälen, längs halbieren, Kerne mit einem Teelöffel entfernen, Gurkenfleisch würfeln. Oliven entkernen und grob hacken. Alles mit in die Salatschüssel geben und mischen.

4. Bulgur möglichst gleichmäßig unterheben.

5. Salat etwas durchziehen lassen und evtl. noch mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Granatapfelkernen bestreuen

6. Im Kühlschrank hält sich das Tabouleh bis zum nächsten Tag. Statt Minze kann auch Zitronenmelisse verwendet werden.

30 (exkl. Ruhezeit)min
Hobbykoch

RAWAAS FALAFEL
mit Koriander

12 – 14 Bällchen

250 g Kichererbsen, getrocknet
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie
1/4 Bund Koriander
1 Zitrone, Saft ausgepresst
1/2 TL Backpulver
1/2 EL je Kreuzkümmel & Koriander, getrocknet
Salz
Olivenöl

1. Kichererbsen über Nacht in ausreichend Wasser einweichen.

2. Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen, dann gemeinsam mit Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und Koriander durch die feinste Scheibe eines Fleischwolfes drehen oder mit der Küchenmaschine pürieren.

3. Zitronensaft und Backpulver hinzufügen. Mit Koriander, Kreuzkümmel sowie Salz sehr großzügig würzen und alles gut durchkneten.

4. Aus der Masse kleine Bällchen mit etwa 3 – 4 cm Ø formen, mit Öl bepinseln. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und ca. 30 Min. backen, bis die Falafel leicht gebräunt und kross sind. Nach 15 Min. einmal wenden.

5. Falafel heiß servieren und mit Dip und Koriander genießen.

45 (exkl. Einweichzeit)min
Hobbykoch

GERÖSTETER KARFIOL
mit Zhug

8 Portionen

1 Karfiol
2 EL weiche Butter
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
50 g Korianderblätter
20 g glatte Petersilienblätter
2 grüne Chilischoten
1 rote Chilischote
2 Knoblauchzehen
1/2 TL je Kardamom- und Kreuzkümmelpulver
3 – 4 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Prise Zucker

1. Ofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze (180 °C Umluft) vorheizen.

2. Karfiolblätter entfernen. 200 ml Wasser auf ein Backblech gießen, Karfiol daraufsetzen, Butter und Olivenöl darüber verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen auf der untersten Schiene ca. 60 Min. garen.

3. In der Zwischenzeit Kräuterblätter mit Chili grob hacken, Knoblauch schälen, alles zusammen mit Kardamom, Kreuzkümmel, Olivenöl und 1 EL Wasser fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

4. Karfiol aus dem Ofen nehmen, mit Zhug servieren.

60min
Hobbykoch

GEWUSST:

Zhug ist eine scharfe Kräuter sauce aus dem Jemen. Grüne oder rote Chilis, Knoblauch, Koriander und Gewürze gehören auf jeden Fall mit hinein!

KLASSISCHER HUMMUS
mit scharfem libanesischem Sugo

8 Portionen

100 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
2 EL Sonnenblumenöl
500 g Rinderfaschiertes
1 TL je Piment und Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 Stange Zimt
2 Thymianzweige
4 Minzblätter
1 EL Tomatenmark
250 ml Rindsuppe
Salz und Pfeffer
265 g Kichererbsen aus der Dose, Abtropfgewicht
1 Handvoll Korianderblätter
180 g Tahini
4 EL Zitronensaft
1/2 TL Salz
40 g Pistazienkerne

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Mit Chili grob hacken. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel-Knoblauch-Mischung darin bei mittlerer bis starker Hitze ca. 3 Min. anbraten, Faschiertes, Piment, Kreuzkümmel, Zimt, Thymian und Minze hinzufügen. 5 Min. mitbraten, Tomatenmark unterrühren, mit Suppe ablöschen und bei niedriger Hitze 10 – 15 Min. schmoren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2. Für den Hummus Kichererbsen abgießen und gründlich abbrausen. Knoblauch schälen, zusammen mit Kichererbsen, Koriander, Tahini, Zitronensaft, 1/2 TL Salz und 100 ml warmem Wasser in der Küchenmaschine zu einem feinen Püree verrühren.

3. Pistazien grob hacken und ohne Öl in einer Pfanne anrösten.

4. Hummus auf Schüsseln verteilen, Sugo dazugeben, mit Pistazien bestreuen.

50min
Hobbykoch

HAMOUDIS BASBOUSA
Grießkuchen auf syrische Art

4 Personen

150 g Butter, weich
100 g Honig
2 Eier
1 Pkg. Vanillezucker
350 g Weizengrieß
1 1/2 TL Backpulver
50 g Kokosflocken
200 g Joghurt
1 Bio-Zitrone, Schale  abgerieben
1 Dose Kondensmilch
250 ml Milch
70 g Zucker
3 EL Maisstärke
250 g Honig
125 ml Wasser
4 EL Zitronensaft
1 EL Rosenwasser

1. Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Für den Teig Butter und Honig schaumig rühren. Eier und Vanillezucker dazugeben. Grieß, Backpulver und Kokosflocken miteinander mischen und alles abwechselnd mit Joghurt und Zitronenschale in den Teig einarbeiten.

2. Für die Füllung Kondensmilch, Milch und Zucker sanft köcheln und mit Maisstärke eindicken. Auskühlen lassen.

3. Eine Springform (Ø 28 cm) einfetten und abwechselnd 2 cm Teig und 1 cm Füllung in die Form schichten. Glatt streichen. 30 – 35 Min. goldbraun backen.

4. In der Zwischenzeit für den Sirup Wasser mit Honig und Zitronensaft vermischen und sanft erwärmen (nicht heiß werden lassen!). Zum Schluss mit Rosenwasser aromatisieren.

5. Kuchen aus dem Ofen nehmen und den abgekühlten Sirup über den noch heißen Kuchen verteilen. Gegebenenfalls kann man später nochmals mit Sirup beträufeln, sollte der Kuchen nicht alles auf einmal aufsaugen. Kuchen vor dem Servieren evtl. in kleine Würfel schneiden.

55 (exkl. Kühlzeiten)min
Hobbykoch

GEWUSST:

Basbousa ist ein traditioneller arabischer Grießkuchen, der mit Zuckersirup getränkt wird. Wer mag, kann den Sirup mit Rosen- oder Orangenblütenwasser aromatisieren. Das gibt dem Kuchen dann eine besonders orientalische Note.

LINSENREIS
mit Röstzwiebeln

8 Portionen

2 TL je Kreuzkümmel- und Koriandersamen
200 g Basmatireis
250 g rote Linsen
1 TL Piment
1/2 TL je Zimt, Kurkuma und Zucker
Salz und Pfeffer
150 g Zwiebeln
1 – 2 EL Mehl
500 ml Frittieröl
1 kleine Handvoll je Koriander- und Petersilienblätter
20 g Pistazienkerne

1. Kreuzkümmel- und Koriandersamen ohne Öl in einer Pfanne anrösten. Basmatireis nach Packungsanweisung kochen. Während der Reis kocht, die Linsen gründlich abbrausen und in reichlich Wasser ca. 10 Min. kochen. Linsen abgießen und mit Reis, gerösteten Samen, Piment, Zimt, Kurkuma und Zucker gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

2. Zwiebeln schälen und in fingerdicke Scheiben schneiden, in Mehl wenden. Frittieröl auf 160 – 170 °C erhitzen. Zwiebeln darin portionsweise goldbraun und knusprig ausbacken. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. Koriander, Petersilie und Pistazien grob hacken und mit den Zwiebeln über den Linsenreis geben.

45min
Hobbykoch

PIMENTJOGHURT
für die Falafel

8 Portionen

1 EL Sesam
200 g griechisches Joghurt
100 g Naturjoghurt
1 – 2 TL Piment, gemahlen
1 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl

1. Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Beide Joghurts mit Piment und Zitronensaft verrühren, mit Olivenöl beträufeln, mit Sesam bestreuen.

10min
Hobbykoch