Marktforscher Kinderparadies

Ratespaß, Kochvergnügen und Bastelecke.

DIE GESCHICHTE DES ZIMTS

Zimt wird aus der Rinde des Zimtbaumes gewonnen und ist seit Jahrtausenden ein geschätztes Würz- und Heilmittel. In China würzte man damit Speisen, im alten Ägypten verwendete man ihn zum Einbalsamieren von Mumien und sogar in der Bibel kommt er vor. In Europa wurde ab dem Mittelalter mit Zimt gekocht. Um immer Nachschub zu haben, wurden richtige Schiffsexpeditionen veranstaltet, um nach Zimtbäumen zu suchen. Besonders auf der Insel Ceylon (heute Sri Lanka) wuchsen viele davon. Heute kommt der meiste Zimt aus Indonesien, Vietnam, China und Sri Lanka. Egal wo er herkommt — uns schmeckt er in vielen Süßspeisen, vor allem in Weihnachtskeksen!

Wie wächst Zimt?

Zimtbäume mögen feuchtes Tropenklima und können ca. 15 m hoch werden. In Zimtplantagen werden möglichst viele junge Triebe gezüchtet. Sie werden abgeschnitten, geschält und die Rinde wird getrocknet. Dabei rollt sie sich zusammen und bildet Zimtstangen. Wird trockene Rinde gemahlen, entsteht Zimtpulver. Der Baum trägt auch kleine Früchte. Sie werden unreif geerntet und als Zimtblüten verkauft. Ihr Aroma ist etwas milder und feiner als das der Zimtrinde.

Von der Rolle

Es gibt über 200 Zimt-Arten. Hier sind zwei besonders wichtige. An der Form der Zimtstangen kannst du erkennen, woher der Zimt stammt:

  • Ceylon-Zimt ist eher braun, die Rindenschichten sind dünn und nach dem Schälen werden mehrere davon ineinandergeschoben.  Die Stangen erinnern an bröselige Zigarren.
  • Der China-Zimt hat eine deutlich rotbraune Farbe, die Rinde ist dick und die Stangen werden jeweils nur aus einer eingerollten Schicht gebildet. 

Noch mehr ZimtWissen:

Pikant oder süß?

Wir kennen Zimt hauptsächlich als Gewürz für Süßspeisen (Apfelstrudel, Zimtsterne, Grießkoch oder Milchreis mit Zimt und Zucker etc.). In Asien und im Orient wird Zimt in Gewürzmischungen oder pur für Fleischgerichte, Suppen, Currys etc. verwendet.

Zimtmärchen

Lange wusste man nicht, wo der Zimt herkommt. Der griechische Gelehrte Aristoteles glaubte z.B., dass Zimtvögel Nester aus der kostbaren Rinde bauen und dass man die Nester mit Pfeil und Bogen abschießen müsse, um an den Zimt heranzukommen. Stimmt natürlich nicht!

Das Rohr aus China

Das Wort Zimt stammt vom lateinischen cinnamum und bedeutet übersetzt: Gewürzpflanze aus China. In manchen Sprachen heißt der Zimt einfach "Rohr" (lat. canna), z.B. auf Französisch canelle, Spanisch canela oder Niederländisch kaneel.

Witz

Was ist ein Kekes unter einem Baum? Ein schattiges Plätzchen!

Hier kannst du die Malvorlage downloaden.

Malvorlage downloaden.

Außerdem findest du hier das Rätsel und die Rätsellösung zum Downloaden!

Rätsel downloaden Lösung Marktforscherrätsel downloaden