KÜHLE DESSERTS

KÜHLE DESSERTS: Diese DESSERTS sind wunderschön und ein bezaubernd-süßer Abschluss. Das Beste daran: Alle lassen sich perfekt vorbereiten und können völlig stressfrei serviert werden. So sind frohe Weihachten garantiert!

INGWER­ MÄNNER
mit Vanilleeis

8 Männer

4 l Vanilleeis
125 g Butter, zimmerwarm, in Stücken
90 g hellbrauner Zucker
230 g Zuckersirup
375 g Mehl, universal
2 TL Ingwer, gemahlen
1 TL Backpulver

1. Eis in der Küchenmaschine bei niedri­ger Geschwindigkeit schlagen, bis es weich ist. In eine Auflaufform (25 x 35 cm) füllen und glatt streichen. Mit Backpapier abde­cken und 3 – 4 Stunden einfrieren, bis das Eis hart ist.

2. Butter und Zucker in der Küchenma­schine 8 – 10 Min. weißcremig aufschlagen. Zuckersirup, Mehl, Ingwer und Backpulver hinzufügen. Weiterschlagen, bis sich ein glatter Teig gebildet hat. Den Teig zwischen 2 Blättern Backpapier 4 mm dick ausrollen und 30 Min. lang kühlen.

3. Backofen auf 190 °C Ober­- / Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit einem etwa 9,5 cm hohen Ausstecher 16 Ingwermänner aus dem Teig stechen. Auf die Bleche legen und 8 – 10 Min. goldbraun backen. Herausneh­men und auf den Blechen abkühlen lassen.

4. Das Eis aus der Kühlung nehmen. Den Ausstecher leicht einfetten und 8 Männer ausstechen. Schnell arbeiten, damit das Eis nicht schmilzt. Eismänner auf 8 abgekühlte Kekse legen und mit 8 weiteren Keksen be­legen. Bis zum Servieren einfrieren.

50 (exkl. Kühlzeit)min
Fortgeschritten

TIPP:

Es bleibt etwas Ingwerteig übrig. Entweder in Plastikfolie einwickeln und für spätere Verwendung einfrieren (bis zu 2 Monate haltbar) oder ausrollen und in beliebigen Formen ausstechen.

TIPP:

Am besten immer erst einen Mann zusammensetzen und kühlen, bevor Sie das Eis für den nächsten ausstechen.

TRIFLE
mit Honig-Karamell-Eis

6 – 8 Personen

120 g heller Biskuitkuchen, zerbröckelt
2 EL süßer Sherry
1 l Vanilleeis
160 g Schokoladenkekse, ca. 16 Stück
150 g Karamell oder Dulce de Leche
100 g Waldhonig

1. Eine rechteckige Backform (Fassungs­vermögen 2 Liter) mit Backpapier auslegen. Kuchen und Sherry in eine mittelgroße Schüssel geben, gut mischen und beiseite­stellen, bis der Sherry aufgesaugt ist.

2. Ein Drittel des Eises in der Küchen­maschine bei niedriger Geschwindigkeit schlagen, bis es weich ist. Eingeweichten Kuchen dazugeben und vorsichtig von Hand unterheben. Masse in die Form füllen und glatt streichen. Mit der Hälfte der Schokoladenkekse bedecken, wobei sie leicht überlappen sollten. 1 Stunde einfrieren, bis das Eis gerade fest wird.

3. Die Hälfte des restlichen Eises in die Schüssel der Küchenmaschine löffeln. Karamell dazugeben und bei niedriger Geschwindigkeit schlagen, bis das Eis weich ist und sich mit dem Karamell ver­bindet. Als nächste Schicht in die Form über die Kekse geben. Glatt streichen. Mit den restlichen Keksen belegen und weitere 1 – 2 Stunden einfrieren, bis die Masse fest wird.

4. Das restliche Eis bei niedriger Ge­schwindigkeit in der Schüssel der Küchen­ maschine aufschlagen, bis es weich ist. Honig in dünnem Strahl oder löffelweise dazugeben und mixen, bis sich die Zutaten verbinden. In die Form löffeln und glatt streichen. Weitere 3 – 4 Stunden einfrieren.

5. Den Trifle vor dem Servieren etwas antauen lassen. Aus der Form auf eine Platte stürzen und in Scheiben geschnitten servieren.

50 (exkl. Kühlzeit)min
Fortgeschritten

DULCE DE LECHE

Für 2 Gläser à 125 ml:

  • 30 g Butter,
  • 125 g Zucker,
  • 1 TL Vanillezucker,
  • 125 ml Vollmilch,
  • 100 ml Kondens-milch (10 %),
  • 1 Prise Salz
  1. Alles gemeinsam ca. 4 – 5 Min. sprudelnd kochen.
  2. Noch heiß in Gläser füllen und luftdicht ver schließen. Vor der Ver­wendung evtl. kurz in einem Topf erwärmen. 

GEFÜLLTER PANDORO
mit Brandy-Ahorn-Eis

6 – 8 Personen

125 ml Ahornsirup
2 EL Brandy
1 l Vanilleeis
1 kg Pandoro oder Panettone
Staubzucker zum Bestreuen

1. Ahornsirup in einem kleinen Topf bei starker Hitze zum Kochen bringen. 3 – 5 Min. kochen, bis er etwas eingedickt ist. Vom Herd nehmen. Den Brandy vor­sichtig dazugeben und umrühren. Zum Abkühlen beiseitestellen.

2. Ein Tablett oder einen flachen Teller mit Backpapier belegen. Mit einem gro­ßen gezackten Messer eine ca. 2 cm dicke Scheibe von der Unterseite des Pandoros abschneiden. Diesen Boden auf etwa 13 cm Ø zurechtschneiden. Dafür am besten auf einen Teller mit dem richtigen Durchmesser legen und die überstehen­den Rändern abschneiden. Der Kreis wird später verwendet, um den gefüllten Kuchen zu verschließen.

3. Nun den Kuchen aushöhlen. Dabei sollte der Durchmesser der Aushöhlung dem Durchmesser des zurechtgeschnitte­nen Bodens entsprechen. Am besten den gleichen Teller benützen um die Schnittführung zu markieren.

4. Eis in der Küchenmaschine bei nied­riger Geschwindigkeit schlagen, bis es weich ist. Ahornsirup­-Mischung dazuge­ben und verrühren.

5. Die Eismischung schnell in die Mulde im Kuchen löffeln. Nur so viel Eis ein­füllen, dass der Boden noch Platz hat. Den Boden einfügen und gut festdrü­cken. Pandoro auf das Tablett stellen und 3 - 4 Stunden frieren, bis er fest ist

6. Pandoro auf einem Tortenständer oder Teller servieren und mit Staubzucker bestäuben.

20 (exkl. Kühlzeit)min
Fortgeschritten

GEWUSST:

Pandoro und Panettone sind italienische brotartige Kuchen, die traditionell zu Weihnachten serviert werden. Der Pandoro ist typischer­weise sternförmig, während der Panettone rund oder sogar pilzförmig sein kann.

TIPP:

Das Innere des Kuchens zerbröseln und mit etwas Butter g oldbraun anbraten. Toll als Topping für cremige Desserts.

DATTEL­FEIGEN­EISTORTE
mit Brandysirup

6 – 8 Personen

220 g Zucker
250 ml Brandy
125 ml Wasser
180 g getrocknete Feigen, halbiert oder kleinere Feigen im ganzen
3 getrocknete Datteln, ca. 60 g entsteint & gehackt
50 g getrocknete Feigen, gehackt
½ TL Backpulver
80 – 100 ml kochendes Wasser
60 g Butter
½ TL Vanilleextrakt
90 g brauner Zucker
2 Eier
100 g Mehl, universal, gesiebt
30 g Mandeln, gemahlen
1 ½ EL Zuckersirup
35 g Pistazien, geschält & gehackt
2 l Vanilleeis

1. Für den Sirup Zucker, Brandy und Wasser bei schwacher Hitze in einem mit­telgroßen Topf unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Hitze erhöhen und die Flüssigkeit zum Kochen bringen. 8 – 10 Min. lang sirupartig ein­kochen. Feigen hinzufügen. Von der Hitze nehmen und vollständig abkühlen lassen.

2. Für die Torte Datteln, getrocknete Feigen, Backpulver und Wasser in einer kleinen Schüssel 15 Min. ziehen lassen. In die Schüssel einer Küchenmaschine füllen und glatt rühren.

3. Backofen auf 160 °C Ober­- / Unterhitze vorheizen. Eine tiefe, 20 cm lange Form mit Backpapier auslegen. Butter, Vanilleex­trakt und Zucker in einer zweiten Schüssel in der Küchenmaschine 2 – 3 Min. weiß­cremig aufschlagen. Die Eier nacheinander hinzufügen, dabei jedes Ei gut untermi­schen. Dattelmischung, Mehl, Mandeln, Zuckersirup und Pistazien dazugeben und durchmischen. Masse mit einem Löffel in die Form füllen und 40 – 45 Min. backen. Stäbchenprobe machen: Bleibt kein Teig an einem Metall­ oder Holzspieß kleben, ist der Kuchen fertig. Ansonsten weitere 5 – 10 Min. backen.

4. Kuchen 10 Min. in der Form abkühlen lassen. Anschließend zum vollständigen Abkühlen auf ein Gitter stürzen.

5. Die Form reinigen und erneut mit Backpapier auslegen. Eis in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Bei niedriger Geschwindigkeit schlagen, bis es weich ist. In die Form füllen und glatt streichen. 3 – 4 Stunden einfrieren, bis das Eis wieder fest geworden ist.

6. Das Eis aus der Form stürzen. Auf einen Kuchenständer oder Teller legen und den abgekühlten Kuchen aufsetzen. Die Torte mit dem Brandysirup beträufeln, mit Feigen toppen und servieren.

60 (exkl. Kühlzeit)min
Fortgeschritten

TIPP:

Die Form mit dem Eis kurz in warmes Wasser tauchen, damit sich das Eis besser herauslöst.

INGWER-PISTAZIEN-EISTARTE
mit Trockenfrüchten

8 Personen

500 g knusprige Nusskekse
180 g ungesalzene Butter, geschmolzen
140 g getrocknete Früchte, gemischt z.B. Cranberrys, Marillen
55 g kandierter Ingwer, gehackt
35 g Pistazien, geschält & grob gehackt
1 ½ EL warmer Brandy
500 ml Vanilleeis

1. Eine längliche geriffelte Tarteform (10 x 35 cm) einfetten. Kekse in der Kü­chenmaschine mixen, bis ihre Konsistenz der von groben Semmelbröseln ähnelt. Butter hinzufügen und gut untermischen. 180 g der Keksbrösel zurückbehalten. Restliche Brösel in die Form füllen und mit der Rückseite eines Löffels am Boden andrücken. Auch die Seiten der Form auskleiden. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

2. Die getrockneten Früchte zusammen mit Ingwer, Pistazien und Brandy in einer großen Schüssel gut durchmischen und 20 Min. ruhen lassen.

3. Das Eis in der Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit rühren, bis es weich ist. Die Fruchtmischung dazuge­ben und von Hand unterheben. In die Tortenform löffeln und glatt streichen. 3 – 4 Stunden durchfrieren.

4. Die Tarte vor dem Servieren aus der Form nehmen. Mit den restlichen Keks­bröseln bestreuen und in Stücke schneiden.

35 (exkl. Kühlzeit)min
Hobbykoch

ZUCKERSIRUP

Für etwa 250 – 300 ml:

  • 600 g Zucker,
  • 3 TL Wasser,
  • 300 ml kochendes Wasser,
  • ½ Bio-Zitrone, Saft & Schale
  1. 100 g Zucker mit 3 TL Wasser karamellisieren. Mit kochendem Wasser aufgießen. Restlichen Zucker unterrühren, bis er sich aufgelöst hat.
  2. Zitronensaft und ­-schale dazugeben und ca. 50 Min. leise köcheln, bis der Sirup goldgelb ist. Abseihen und heiß in Schraubgläser füllen. Der Sirup hält im Kühlschrank ca. 10 – 14 Tage.