Fasching

Wild Feiern! Im FASCHING darf es ausgelassen zugehen. Wir servieren herrliche Partyklassiker. Die schmecken wilden Tigern genauso wie zarten Ballerinen oder mondsüchtigen Vampiren.

SCHAUMROLLEN
mit Weincremefüllung

10 Stück

2 Rollen Blätterteig, à 275 g (Kühlregal)
1 Eigelb
2 EL Milch
1/2 Zimtstange
2 Nelken
200 ml Weißwein
1 Stück Bio-Orangenschale
290 g Zucker
3 Eiweiß
Staubzucker zum Bestreuen
Schaumrollen-Formen
Dressiersack mit großer Lochtülle

1. Backofen auf 200 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Blätterteig auf der Arbeitsplatte ausrollen und längs in 2 cm breite Streifen schneiden. Blätterteigstreifen spiralförmig um die Schaumrollen-Formen wickeln. Eigelb und Milch verquirlen und den Teig damit einpinseln. Röllchen auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Min. gold-braun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und die Röhren entfernen.

2. Für die Creme Wein, Nelken, Zimt und Orangenschale auf 75 ml ein kochen lassen. Durch ein Sieb gießen und mit 200 g Zucker langsam aufkochen. Ca. 2 Min. kochen lassen (die Mischung sollte ca. 120 °C haben, Zuckerthermometer verwenden).

3. Inzwischen das Eiweiß sehr fest aufschlagen. 90 g Zucker einrieseln lassen und weiterrühren, bis er sich aufgelöst hat. Sofort die heiße Zucker-Wein-Mischung unterrühren und weiterschlagen, bis ein cremiger Schaum entstanden ist. Schaum in einen Dressiersack mit großer Lochtülle geben und die Blätterteig-Röllchen damit füllen. Mit Staubzucker bestreuen.

1 Std 5min
Fortgeschritten

JOURKRAPFEN
mit Punschglasur oder Staubzucker

24 Stück

30 g frische Germ
220 ml Milch, lauwarm
40 g Zucker
Salz
540 g Mehl
120 g Butter, weich
1 Ei
2 Eigelbe
300 ml Marillenmarmelade oder andere Marmelade nach Wahl
2 l Öl (oder 2 kg Butterschmalz) zum Frittieren
200 g Staubzucker
3 – 4 EL Rum oder Zitronensaft
rote Lebensmittelfarbe
Zuckerperlen
Dressiersack mit kleiner Lochtülle

1. Germ, Milch, Zucker und Salz verrühren. Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Germmischung in die Mulde gießen und mithilfe einer Gabel mit etwas Mehl zu einem breiigen Vorteig verrühren. 20 Min. abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Butter, Ei und Eigelbe dazugeben und in der Küchenmaschine ca. 3 Min. kräftig schlagen. Germteig abdeckt an einem warmen Ort weitere 60 Min. gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

3. Teig ca. 1,5 cm dick ausrollen und 24 Kreise (ca. 5 cm Ø) ausstechen. Nochmals 15 Min. gehen lassen.

4. Inzwischen das Frittierfett auf 180 °C erhitzen. (Die Temperatur passt, wenn sich um ein ins Fett getauchtes Holzstäbchen kleine Blasen bilden.) Teigrohlinge portionsweise im heißen Fett von jeder Seite etwa 2 Min. goldbraun backen. Heraus-nehmen und auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen.

5. Marmelade gut verrühren (evtl. etwas pürieren) und in einen Dressiersack mit kleiner Lochtülle füllen. In jeden Krapfen seitlich ein kleines Loch stechen und etwas Marmelade (ca. 12 – 13 g) in den Krapfen spritzen. Abkühlen lassen.

6. Aus Staubzucker, Rum oder Zitronensaft und Wasser einen Guss rühren. Mit Lebensmittelfarbe rosa färben und die Krapfen jeweils mit der Oberseite in den Guss tauchen. Sofort mit Zuckerperlen bestreuen und auf einem Gitter trocknen lassen. Alternativ einfach mit Staubzucker bestreut servieren.

40min
Fortgeschritten

HERINGSSALAT
mit Roten Rüben

8 Portionen

250 g eingelegte Heringe
250 g Rote Rüben, vorgegart, z.B. Simply Good
140 g Gewürzgurken
1 rote Zwiebel
200 g Mayonnaise
60 g Joghurt
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 Bund Dill

1. Heringe gut abspülen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Rote Rüben und Gurken abtropfen lassen und in ca. 1 x 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.

2. Mayonnaise, Joghurt und Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Dillblättchen abzupfen und hacken. Rote-Rüben-, Gurken- sowie Zwiebelwürfel und Dill unter die Mayonnaise-Joghurt-Mischung rühren. Heringsstreifen vorsichtig unterheben. Salat 60 Min. ziehen lassen.

4. Salat nochmals umrühren. In einer Schüssel oder in Portionsschälchen anrichten und mit etwas Dill bestreuen.

30 (exkl. Ruhezeit)min
Hobbykoch

BLOODY MARY
mit Sellerie

6 Drinks

700 ml Tomatensaft
50 ml Zitronensaft
Salz und Pfeffer
260 ml Wodka, eisgekühlt
Tabasco nach Belieben
Worcestersauce nach Belieben
6 dünne Stängel Stangensellerie
Eiswürfel, z.B. Vampirzahn-Eiswürfelform

1. Tomaten- und Zitronensaft kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und pürieren. Mischung 30 Min. sehr gut kühlen. Dann den kalten Wodka unterrühren und mit Tabasco und Worcestersauce nach Belieben würzen.

2. Selleriestangen in Gläser geben und die Bloody Mary verteilen. Nach Belieben Eiswürfel dazugeben und mit Pfeffer bestreut anrichten.

5 (exkl. Kühlzeit)min
Hobbykoch

RUSSISCHES EI
mit Kapern & Kaviar

24 Stück

12 Eier
20 g Kapern
1 EL Senf
100 g Mayonnaise
70 g Frischkäse
1 – 2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 Bund Dill
1 TL Bio-Zitronenschale, abgerieben
30 g Störkaviar
Dressiersack mit großer Sterntülle

1. Eier in siedendem Wasser ca. 9 Min. hart kochen. Kalt abschrecken und etwas abkühlen lassen. Eier schälen, halbieren und die Eigelbe vorsichtig herausheben.

2. Eigelbe mit einer Gabel fein zerdrücken. Kapern sehr fein hacken. Kapern, Eigelbe, Senf, Mayonnaise, Frischkäse und Zitronensaft zu einer Creme verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dill waschen, Blättchen abzupfen und fein hacken. Dill und Zitronenschale unter die Eigelb-Creme rühren.

3. Creme in einen Dressiersack mit Sterntülle füllen und auf die Eihälften spritzen. Kaviar darauf verteilen. Mit etwas Dill bestreuen.

35min
Hobbykoch

GEFÜLLTE SCHINKEN-ROLLEN
mit Crème fraîche

20 Rollen

200 g Sellerie
200 g Karotten
Salz
60 g Erbsen, TK
1 Bund Petersilie
100 ml Mayonnaise
100 ml Crème fraîche
1 TL Zitronensaft, abgerieben
Pfeffer
400 g gekochter Schinken, etwa 20 Scheiben

1. Sellerie und Karotten waschen, schälen und auf der Küchenreibe grob raspeln. Gemüse mit etwas Salz bestreuen und 10 Min. ziehen lassen.

2. Erbsen auftauen und in kochendem Salzwasser 2 Min. blanchieren. Mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

3. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.

4. Mayonnaise, Crème fraîche und Zitronensaft verrühren. Zitronenschale, Salz, Pfeffer und Petersilie unterrühren. Gemüseraspel mit den Händen gut ausdrücken und ebenfalls unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Je 2 Scheiben Schinken auf der Arbeitsplatte übereinanderlegen, mit der Füllung belegen und aufrollen. Diagonal durchschneiden.

25min
Hobbykoch

LEBERKÄSE IM KAISERSEMMERL
mit Zwiebelsenf

8 Portionen

500 g Schweineschulter
500 g Schweinebauch (oder auch nur Schweinebauch)
25 g Pökelsalz
Pfeffer
Majoran, getrocknet
Thymian, getrocknet
230 g zerstoßene Eiswürfel
10 g Maisstärke, z.B. Maizena
2 Zwiebeln
2 EL Öl + etwas für die Form
2 EL Senf, süß
2 EL Senf, scharf
1 – 2 EL Sauerrahm
Salz und Pfeffer
8 Kaisersemmeln
Fleischwolf
Hochleistungscutter

1. Schweinefleisch waschen, trocken tupfen, würfeln, mit Pökelsalz einreiben und 20 Min. im Tiefkühler anfrieren lassen. Herausnehmen und durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Nochmals 20 Min. anfrieren lassen.

2. Backofen auf 175 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Fleischwürfel portionsweise in einen Hochleistungscutter (oder eine sehr gute Küchenmaschine) geben. Pfeffer, Majoran, Thymian, Eiswürfel und Maisstärke ebenfalls portionsweise dazugeben und alles zu einer sehr feinen, cremigen Masse verarbeiten.

3. Mischung in eine mit Backpapier ausgekleidete geölte Kastenform (20 cm) geben und im vorgeheizten Backofen ca. 60 Min. backen.

4. Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Zwiebeln im Öl goldbraun braten. Senf (beide Sorten) und Sauerrahm unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

5. Leberkäse ebenfalls etwas abkühlen lassen, in Scheiben schneiden und mit dem Zwiebelsenf in Kaisersemmerln anrichten.

1 Std 45min
Profikoch

GEWUSST:

In ursprünglichen Rezepten wurde das Leberkäse-Brät sehr wohl mit Leber zubereitet. Heute ist ein Leberanteil nur mehr bei bestimmten Sorten vorgeschrieben, z.B. beim Stuttgarter Leberkäse. Ansonsten müsste der Leberkäse korrekterweise eigentlich Fleischkäse (wie in Vorarlberg, der Schweiz und Teilen Deutschlands üblich) heißen. Gefällt uns aber nicht so gut!