Im Einkaufskorb von

Im Einkaufskorb von Armin Assinger. Ob Spitzensportler oder Millionenshow-Moderator – Armin Assinger ist immer und überall mit voller Kraft dabei. Wir schauen in seinen Einkaufkorb und machen viele interessante Entdeckungen.

friends: Herr Assinger, wer erledigt bei Ihnen den Einkauf?

Armin Assinger: Die Einkäufe erledige ich selbst – und das sehr gerne. Weil ich genau weiß, was ich will und was nicht, das fängt beim Mozzarella an und hört bei den Äpfeln auf!

Was landet denn im Einkaufskorb?

Eine hochwertige Ernährung ist mir wichtig und deswegen bin ich sehr selektiv! Ganz vorne stehen Bio-Produkte, gefolgt von Vollkornartikeln und Obst aus Österreich. Ich bin eher bodenständig und mit irgendwelchen exotischen Lebensmitteln, die grad modern sind, kann ich wenig anfangen. Da lob ich mir meine Haferflocken – auf die fahr’ ich ab!

Als Sportler wissen Sie: Ausgewogene Ernährung ist das A und O. Aber Hand aufs Herz: Wo können Sie nicht widerstehen?

Bei allem mit Topfen drin – von der Topfengolatsche bis zum trendigen Cheese cake. Damit kann man mich ködern!

 

Welche Persönlichkeit würden Sie gerne zum Quiz herausfordern?

Ich hätte mich wahnsinnig über Niki Lauda als Gast in der Millionenshow gefreut! Er war eine so großartige
Persönlichkeit und ich hatte die Ehre, ihn persönlich zu kennen. Man muss sich vorstellen, dass Hollywood mit
„Rush“ sein Leben verfilmt hat! Welchem Österreicher ist diese Ehre sonst noch zuteilgeworden? Mozart, ja, aber das war’s dann auch!

Zum Abschluss die 1-Million- Euro-Frage: Welches Projekt würden Sie unterstützen, wenn Sie die Million knacken würden?

Konkret habe ich mir das noch nicht überlegt. Mir würde aber schon was einfallen – insbesondere bei Themen, die Kinder und Sport betreffen!