Raus aus Plastik

Nachhaltigkeit bei MERKUR: Biologisch abbaubare Öko-Sackerl, unverpacktes Obst und Gemüse sowie umweltfreundlichere Verpackungen: Mit den richtigen Maßnahmen schaffen wir Schritt für Schritt eine nachhaltigere Zukunft.

In Österreich sammeln sich pro Jahr mehr als 920.000 Tonnen Plastikmüll an. Es ist also an der Zeit, gemeinsam clevere und nachhaltige Lösungen zu finden. Daran arbeiten wir bei MERKUR und haben es uns zum Ziel gesetzt, bis Ende 2030 die Produktverpackungen unserer Eigenmarken zu 100 % umweltfreundlicher zu gestalten, Plastik zu reduzieren und unseren Kunden Alternativen anzubieten.

 

Raus aus Plastik

Der Umstieg vom Plastiksackerl auf das 100 % biologisch abbaubare Mehrwegnetze aus Zellulose, die es in der Obst- und Gemüseabteilung gibt.

 

In Zukunft packen wir aus

Wussten Sie, dass wir ein Drittel des Ja! Natürlich Obst- und Gemüsesor-timents lose anbieten? Parallel dazu arbeitet Ja! Natürlich an alternativen Verpackungsmaterialien und schafft es, bei Produkten, die man nicht un-verpackt anbieten kann oder darf, auf nachhaltigere Alternativen wie Distel-ölfolie, Graspapier und Papiertassen umzustellen. Allein damit konnten wir bei Bio-Obst und Gemüse bereits 1000 Tonnen Plastik sparen.

 

Verpackung steht auf dem Prüfstand. Sie darf nur nicht auf Kosten der Haltbarkeit von Lebensmittel gehen.

Öko-Sackerl im Obst- und Gemüse-bereich ist eine erste Maßnahme. Mehr als 125 Millionen Plastiksackerl sparen wir damit pro Jahr ein. Nach-haltige Materialien zu verwenden ist aber nur ein Ansatz. Ein anderer heißt: Ressourcen schonen. Das kann jeder von uns ganz leicht in seinen Alltag integrieren: Nehmen Sie
Ihre eigene Tragetasche zu jedem Einkauf mit und verwenden sie wiederverwendbare Obst- und Gemüsesackerl.

 

Innovative Wege gehen

Neben Verpackungsalternativen tüfteln wir auch daran, wie sich Haltbarkeit, Konsistenz und Geschmack von Obst und Gemüse bewahren lassen. Die jüngste Idee dazu heißt „Coating“. Dabei erhalten Obst und Feldfrüchte einen hauchdünnen essbaren Überzug, der die Zellatmung reduziert und die Frucht so länger frisch hält.

 

Verpackung bietet Schutz

Man darf nicht außer Acht lassen, dass Verpackungen wichtige Aufgaben haben. Sie schützen das Produkt, garantieren Hygienestandards sowie Frische und vermitteln wichtige Informationen wie Allergenkennzeichnung, Nährwerte, Mindesthaltbarkeitsdatum, Bio-Zertifizierung und vieles mehr. Verpackung hat daher ihre Berechtigung. Unser Grundsatz lautet: „So viel Verpackung wie nötig, so wenig wie möglich.“