Kleine Friends kochen

Ratespaß, Kochvergnügen und Bastelecke.

Was war zuerst da? Henne oder Ei?

Eindeutig das Ei! Denn die Vorfahren der Hühner waren Vögel (nur eben noch keine Hühner), die natürlich auch Eier legten. Und deren Vorfahren waren eierlegende Dinosaurier. Das Wildhuhn, von dem unsere Haushuhn-Rassen abstammen, lebte in Asien, Hühner als Haustiere gibt es schon seit ca. 8000 Jahren. In Europa waren die alten Römer besonders große Hühner- und Eier-Liebhaber.

Riesengroß & klitzeklein

Unter den Vögeln legt der Strauß das größte Ei. Es wiegt bis zu 2 kg. Ein mittelgroßes Hühnerei hat dagegen nur 60 g. Das kleinste Ei stammt von einem Kolibri und wiegt nur 0,365 g.

Wie viele Eier legen Hühner?

Das hängt ganz von der Hühnerrasse ab, aber etwas 100 - 300 pro Jahr.

Welche Farbe hat das Ei?

Ein Huhn hat links und rechts am Kopf kleine Haut lappen, die sogenannten Ohrscheiben. Sind sie weiß, legt das Huhn weiße Eier. Sind sie rot, legt das Huhn braune Eier. Meistens jedenfalls. Grüne Hühnereier stammen ebenfalls von Tieren mit roten Ohrscheiben.

 

Roh oder gekocht?!

Drehe dein Ei auf einer glatten Fläche wie einen Kreisel. Dreht es sich schnell und regelmäßig, ist es gekocht. Dreht  es sich langsam und unregelmäßig, ist es roh.

Witz:

Was macht ein Ei, wenn es den Osterhasen treffen soll? Es wirft sich in Schale!

Eier-Nester

4 Nester

4 Scheiben Toastbrot
Butter (weich)
4 Streifen Speck
4 Eier
Salz
Kresse

1. Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Toastscheiben flach walken.

2. Brote auf einer Seite mit Butter bestreichen.

3. Mit der gebutterten Seite nach unten in die Vertiefungen eines Muffinblechs drücken.

4. In jedes „Brotnest“ einen Streifen Speck legen.

5. Je 1 Ei hineinschlagen und etwas salzen. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Mit frischer Kresse dekorieren.

20min
Hobbykoch

Hier findet ihr das Rezepr für die Oster-Nester zum Downloaden.