Augenschmaus - Traumhafte Torten

Augenschmaus. Eine schöne TORTE sorgt nicht nur zum Muttertag für schöne Momente. Wann immer sie auf den Tisch kommt, zieht sie alle Blicke auf sich. Und so ein Prachtstück anzuschneiden, ist eine wahre Ehre!

NAKED CAKE
mit Mascarponecreme & Beerenröster

1 Torte (22 – 24 cm Ø)

8 Eier, Größe M
300 g Kristallzucker, fein
170 g Dinkelmehl glatt
80 g Kakaopulver, z.B. Bensdorp
3 gestr. TL Backpulver
100 g Haselnüsse, gerieben
80 g Butter, zerlassen
600 g gemischte Beeren, TK
1 Pkg. Vanille-Puddingpulver
100 g Feinkristallzucker
500 ml Schlagobers, kalt
2 Pkg. Sahnesteif
500 g Mascarpone
100 g Staubzucker
300 g gemischte Beeren, frisch
frische Kräuter, z.B. Zitronenmelisse, Minze, Verbene

1. Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Den Boden einer 10 cm hohen Springform mit Backpapier auslegen.

2. Eier mit Zucker ca. 10 Min. cremig aufschlagen. Mehl, Kakao und Backpulver sieben und mit den Nüssen mischen. Vorsichtig unter die Eier heben. Zum Schluss die Butter unterziehen.

3. Masse in die Form füllen und auf einem Gitter auf zweiter Schiene von unten ca. 50 Min. backen (Stäbchenprobe machen). Auf einem Kuchengitter in der Form vollständig auskühlen lassen.

4. Währenddessen die Beeren für den Röster in einem Topf erhitzen. Puddingpulver mit Zucker und 5 EL Wasser glatt rühren. Zu den Beeren geben und unter Rühren kurz aufkochen. Überkühlen lassen.

5. Erkalteten Biskuit mit Hilfe eines Messers aus der Form lösen und horizontal zweimal durchschneiden, sodass drei gleich dicke Böden entstehen.

6. Für die Mascarponecreme Obers anschlagen. 1 Pkg. Sahnesteif einrieseln lassen und steif schlagen. In einer separaten Schüssel Mascarpone mit Staubzucker und restlichem Sahnesteif cremig rühren. Schlagobers vorsichtig unter den Mascarpone heben und die Creme 15 Min. kalt stellen.

7. Den ersten Tortenboden mit der Hälfte der Mascarponecreme bestreichen und ⅓ des Beerenrösters darauf verteilen, zweiten Tortenboden aufsetzen und mit restlicher Creme und ⅓ Beerenröster versehen. Letzten Tortenboden auflegen und wiederum mit ⅓ Röster bestreichen.

8. Torte mit Beeren und Kräutern garnieren und sofort servieren (oder bis zum Verzehr kühl lagern).

1 Std 30 (exkl. Kühlzeit)min
Fortgeschritten

TIPP:

Die Ränder der Springform nicht fetten, da der Biskuitteig sonst nicht richtig aufgehen kann.

HOLUNDER-HERZTORTE
mit Mandeln

1 Herztorte (22 – 24 cm Ø)

100 g Mandeln, gerieben
100 g Mehl, glutenfrei
200 g Staubzucker
2 Pkg. Bourbon-Vanillezucker.
5 Eier, Größe M
250 g Butter, zerlassen
1 Eiweiß, Größe M
30 g Feinkristallzucker
1 Prise Salz
30 g Staubzucker, gesiebt
Lebensmittelfarbe rot und blau
250 g Holler-Röster, z.B. Efko püriert & passiert
150 ml Holunderblütensirup
280 g feiner Kristallzucker
6 Eiweiß, Größe M, frisch
1 Prise Salz
500 g Butter, weich
2 – 3 TL Vanilleextrakt

1. Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Boden der Herz-Springform mit Backpapier auslegen.

2. Für den Teig trockene Zutaten mischen. Eier mit zerlassener Butter im Wechsel unter Rühren zu den trockenen Zutaten geben, bis sich alles gut vermischt und eine relativ flüssige Masse entsteht.

3. ⅓ der Mandelmasse in die Herzform füllen und auf einem Gitter auf unterster Schiene ca. 20 Min. backen. Form kurz auf einem Kuchengitter überkühlen lassen, Boden vorsichtig herausnehmen. Die Form erneut mit Backpapier auslegen und nacheinander zwei weitere Böden backen.

4. Währenddessen Baiser herstellen: Dazu Eiweiß mit Feinkristallzucker und Salz zu festem Schnee schlagen. Staubzucker rasch unterziehen. Eischnee nach Belieben ungefärbt lassen oder mit roter und blauer Lebensmittelfarbe einfärben. Baisermasse in Spritzbeutel mit beliebiger Tülle füllen. Daraus kleine Tupfen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

5. Backofen ausschalten und Baiser in der Resthitze ca. 60 Min. trocknen lassen, währenddessen einen Kochlöffelstiel in die Ofentüre klemmen.

6. Für die Buttercreme Holler- Röster-Püree in einen Topf geben, 50 ml Holunderblütensirup und Zucker dazugeben und aufkochen, bis eine Temperatur von 115 °C erreicht ist (Thermometer verwenden). Kurz vor Erreichen der Temperatur Eiweiß mit Salz aufschlagen. Heiße Sirupmischung in einem dünnen Strahl unter Rühren in den Eischnee einlaufen lassen und weiterschlagen, bis ein cremiger,  zimmerwarmer Eischnee entstanden ist. Butter nach und nach unterrühren. Zum Schluss restlichen Holunderblütensirup und Vanille extrakt beifügen.

7. ⅓ der Holunder-Buttercreme in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle (10 mm Ø) füllen und den ersten Herzboden mit Tupfen bedecken. Nächsten Boden da raufsetzen und dieselbe Menge Creme in Tupfen auftragen. Letzten Boden auflegen, die Hälfte der übrigen Creme darauf verstreichen, andere Hälfte der Creme dekorativ mit einem Spritzbeutel mit beliebigen Tüllen aufspritzen.

8. Einige Baisertupfen zerbröseln, großen Keksausstecher in Herzform mittig auf die Torte setzen und Baiser-Brösel hineinstreuen. Ausstecher entfernen.Torte mit den restlichen Baisertupfen garnieren. Sofort servieren oder bis zum Verzehr kühl lagern.

180min
Profikoch

TIPP:

Übrige Eigelbe verschlossen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 3 Tagen anderweitig verbrauchen, z.B. für Tiramisu, Hollandaise- oder Carbonara-Sauce.

OMBRÉ-TORTE
mit Kokos & Himbeere

1 Torte (18 – 20 cm Ø)

3 Eier, Größe M
150 g Staubzucker
1 Bio-Limette, Schale abgerieben
125 ml Sonnenblumenöl
125 ml Kokosmilch
120 g Weizenmehl, glatt
60 g Kokosmehl
3 gestr. TL Backpulver
500 ml Kokosmilch
1 Pkg. Puddingpulver mit Vanillegeschmack
100 g Feinkristallzucker
225 g Kokosmus, z.B. Alnatura zimmerwarm
100 g Margarine, zimmerwarm
1 Limette Saft ausgepresst
250 g Himbeermarmelade, passiert
optional: rote Lebensmittelfarbe (fettlöslich)

1. Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Eier, Staubzucker und Limettenabrieb schaumig rühren. Öl und Kokosmilch mischen. Mehl, Kokosmehl und Backpulver sieben. Flüssige und trockene Zutaten im Wechsel in die Ei-Mischung einrühren. Masse in die Form füllen und auf einem Gitter auf zweiter Schiene von unten ca. 50 Min. backen (Stäbchenprobe machen). Auf einem Kuchengitter in der Form vollständig auskühlen lassen.

2. Währenddessen für die Creme 400 ml Kokosmilch aufkochen. Puddingpulver mit Zucker und restlicher Kokosmilch glatt rühren, zügig in die heiße Flüssigkeit einrühren, bis sie bindet. Oberfläche direkt mit Frischhaltefolie abdecken, sodass sich keine Haut bilden kann. Handwarm abkühlen lassen.

3. Handwarmen Kokospudding in einer Rührschüssel glatt rühren. Kokosmus, Margarine und Limettensaft dazugeben und cremig schlagen. ⅓ der Kokoscreme zur Seite stellen. 150 g Himbeermarmelade erwärmen und unter die restliche Creme rühren, die Hälfte der Himbeercreme ebenfalls zur Seite stellen. Den übrigen Teil mit Lebensmittelfarbe kräftig rot einfärben. Von jeder Creme 2 – 3 EL abnehmen und zur Dekoration zurückbehalten.

4. Kokosboden aus der Form lösen und horizontal zweimal durchschneiden, sodass drei gleich dicke Böden entstehen.

5. Den ersten Tortenboden mit einem ca. 10 cm hohen Tortenring umschließen, 2 EL Himbeermarmelade und 3 – 4 EL der roten Creme darauf verteilen. Mittleren Tortenboden daraufsetzen, gleiche Menge Himbeer marmelade und 3 – 4 EL rosa Creme daraufstreichen. Letzten Boden daraufsetzen und mit ungefärbter Creme bedecken.

6. Tortenring lösen und die Torte mit der übrigen Creme einstreichen, sodass ein schöner Farbverlauf entsteht. Die zurückbehaltene Creme in je einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle füllen und einige Tupfen auf die Tortenoberfläche setzen. Mit zerbröselten gefriergetrockneten und frischen Himbeeren sowie Macarons dekorieren. Die Torte bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

120min
Profikoch

TORTENBÖDEN RICHTIG SCHNEIDEN

Am besten lassen sich die Tortenböden schneiden, wenn sie komplett durchgekühlt sind. Es empfiehlt sich daher, die Böden möglichst am Vortag zu backen. Mit Hilfe eines Kuchendrahts oder einer Tortenschneidehilfe gelingt das Schneiden im gleichmäßigen Abstand besonders gut. Wer keines der beiden Hilfsmittel zur Hand hat, kann z.B. Zahnstocher im Abstand von 3 – 4 cm auf der gewünschten Höhe rund um den Torten boden anbringen und diesen mit einem langen, scharfen Sägemesser vorsichtig durchschneiden.

TIPP:

Die Zutaten für die Creme sollten alle etwa gleich warm sein. Sollte die Kokoscreme trotzdem flockig werden, einfach über einem warmen Wasserbad erneut aufrühren, bis eine glatte Konsistenz entstanden ist.

ERDBEER-CHARLOTTE

1 Torte (18 – 20 cm Ø)

700 g Erdbeeren, geputzt & klein geschnitten
150 g Feinkristallzucker
2 Pkg. Vanillezucker
3 Pkg. Instant-Gelatine
400 g Naturjoghurt 3,5 %
150 ml Schlagobers, kalt
200 g dicke Biskotten (Tiramisu-Biskotten)
100 g weiße Kuchen-Glasur mit Vanille-Geschmack, z.B. Dr.Oetker
rote Lebensmittelfarbe (fettlöslich)
Satinband
250 g Erdbeeren, je nach Größe halbiert oder in dicken Scheiben
1 Pkg. Tortengelee, rot

1. Für die Mousse 350 g Erdbeeren mit Zucker und Vanillezucker pürieren, durch ein Sieb streichen. Erdbeerpüree erwärmen, Instant-Gelatine darin auflösen und mit Joghurt verrühren. Etwa 30 Min. kalt stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt.

2. Währenddessen den Boden einer 10 cm hohen Springform mit Backpapier auslegen. Ca. 50 g Biskotten eng aneinander auf den Boden legen, sodass er vollständig bedeckt ist.

3. Obers für die Mousse steif schlagen und vorsichtig unter die Joghurt- Erdbeer-Creme heben. Übrige Erdbeeren klein schneiden und unterziehen. Die Hälfte der recht flüssigen Erdbeermousse in die vorbereitete Form geben, weitere ca. 50 g Biskotten eng geschlichtet darauflegen. Übrige Mousse einfüllen und die Charlotte im Kühlschrank mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

4. Für die Deko die Fettglasur nach Anleitung schmelzen. Einige Tropfen Lebensmittelfarbe einrühren und damit leicht rosa färben. Biskotten einige Zentimeter tief in die Glasur tauchen und auf einem Backpapier ablegen.

5. Torte aus dem Kühlschrank nehmen und aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte setzen. Vorbereitete Biskotten mit dem Glasur-Ende nach oben rund um den Tortenrand stellen und mit einem Satinband fixieren. Oberfläche mit Erdbeeren belegen.

6. Tortengelee nach Packungsanleitung zubereiten und mit einem Pinsel auf die Erdbeeren auftragen. Die Torte bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

40 (exkl. Kühlzeit)min
Hobbykoch

TIPP:

Die Torte schmeckt auch halb gefroren als Parfait! Dazu die fertige Torte ohne der Deko-Erdbeeren mind. 8 Stunden tiefkühlen. Vor dem Servieren 60 Min. im Kühlschrank antauen lassen. 

SCHWARZWÄLDER KIRSCHTORTE
mit Schokosraspeln

1 Torte (18 – 20 cm Ø)

4 Eier, Größe M
120 g Feinkristallzucker
120 g Weizenmehl, glatt
40 g Maisstärke
20 g Kakaopulver, z.B. Bensdorp
2 gestr. TL Backpulver
30 g Butter, zerlassen
1 Glas Weichselkompott (680 g) abgetropft & Sud aufbehalten
½ TL Zimt
2 EL Maisstärke
1 Pkg. Bourbon-Vanillezucker
600 ml Schlagobers, kalt
3 Pkg. Sahnesteif
50 g Feinkristallzucker
100 ml Kirschschnaps
100 g Zartbitterkuvertüre, fein gehackt
10 Kirschen, z.B. tiefgekühlt*

1. Backofen auf 180 °C Ober- / Unter-hitze vorheizen. Boden der Springform mit Backpapier auslegen.

2. Eier mit Zucker mindestens 10 Min. cremig aufschlagen. Trockene Zutaten sieben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss zerlassene Butter unterziehen. Alles in die Form füllen und auf einem Gitter auf zweiter Schiene von unten ca. 40 Min. backen (Stäbchenprobe machen). Auf einem Kuchengitter in der Form vollständig auskühlen lassen.

3. Während der Backzeit für die Deko 2/3 der Kuvertüre in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Von der Wärme nehmen und restliche Kuvertüre einrühren. Kuvertüre dünn auf ein Backpapier aufstreichen und im Kühlschrank aushärten lassen.

4. Für die Füllung Weichselkompott abseihen. Sud mit Zimt, Stärke und Vanillezucker glatt rühren und unter ständigem Rühren aufkochen, bis die Flüssigkeit gebunden ist. Weichseln dazugeben und auskühlen lassen.

5. Biskuit aus der Form lösen und horizontal zweimal durchschneiden, sodass drei gleich dicke Böden entstehen. Diese jeweils mit 2 EL Kirschschnaps beträufeln.

6. Untersten Tortenboden mit einem ca. 10 cm hohen Tortenring umschließen, die Hälfte der Weichseln darauf verteilen. Obers halb steif schlagen. Sahnesteif mit Zucker mischen und in das Obers einrieseln lassen, dabei vollständig steif schlagen. Übrigen Kirschschnaps ebenfalls dazugeben. 3 EL Kirschwasser-Obers auf die erste Weichselschicht streichen. Zweiten Boden aufsetzen, wieder mit Weichseln und Kirschwasser-Obers versehen. Letzten Boden aufsetzen und die Torte im Ring 15 Min. kalt stellen.

7. Tortenring lösen, die Torte rundum mit Obers einstreichen. Restliches Obers in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle (14 mm Ø) geben. 10 große Oberstupfen auf die Torte setzen.

8. Kuvertüre aus dem Kühlschrank nehmen und in große Stücke brechen. Diese rundum am Rand der Torte platzieren. Übrige Kuvertüre in kleinen Stücken auf die Tortenmitte geben. Bis zum Servieren kalt stellen.

9. Unmittelbar vor dem Verzehr je 1 Kirsche auf jeden Oberstupfen setzen.

1 Std 30 (exkl. Kühlzeit)min
Fortgeschritten

JEDERZEIT KIRSCHEN

Zur Kirschensaison die Kirschen mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Tablett legen und mindestens 6 Stunden tiefkühlen. Anschließend können sie in einem Gefrierbeutel oder einer verschließbaren Box aufbewahrt werden. Alternativ können zur Dekoration auch abgetropfter Kirschenröster oder eingelegte Amarenakirschen verwendet werden.